Startseite » Desserts im Glas & Eis » Himbeer-Mascarpone-Trifle, laktosefrei

Himbeer-Mascarpone-Trifle, laktosefrei

Der erfrischende Himbeer-Mascarpone-Trifle besteht aus drei Komponenten: Himbeeren, Amarettini und einer Topfen-Mascarponecreme. Der Himbeer-Mascarpone-Trifle ist ein absolutes Blitz-Dessert und macht optisch und geschmacklich richtig was her.

Himbeer Trifle 6

Die Zubereitung des Himbeer-Mascarpone-Trifles sollte maximal 15 Minuten dauern. Für die Bröselschicht nimmst du eine Packung fertig gekaufte Amarettini, die du noch in der Packung mit dem Nudelholz (oder dem Fleischklopfer) zerklopfst.

Topfen (Quark), Mascarpone, Zucker und Vanillezucker verrührst du zu einer Creme.

Die zerbröselten Kekse und die Creme schichtest du dann abwechselnd mit gefrorenen Himbeeren in Gläser. Fertig – viel einfacher geht´s nicht!

Himbeer Trifle 4

Der Himbeer-Mascarpone-Trifle bekommt durch die Amarettini mit ihrem feinen Bittermandelaroma eine besondere Note, ähnlich dem von Tonka-Bohne. Du solltest die Amarettini daher auf keinen Fall durch andere Kekse ersetzen; erst der Bittermandel-Geschmack macht den Trifle zu etwas Besonderem.

Apropos: Tonka-Bohne würde sich sicher auch gut in der Creme machen, entweder statt dem Vanillezucker oder zusätzlich. Beim nächsten Mal werde ich das probieren.

Der Himbeer-Mascarpone-Trifle sollte 2-4 Stunden ziehen, damit die Himbeeren auftauen und sich die verschiedenen Aromen vermischen können. Am besten schmeckt er noch am selben Tag. Ich esse ihn aber auch gerne noch am nächsten Tag. Er sieht dann zwar nicht mehr so hübsch aus, weil sich die Creme etwas setzt, schmeckt aber immer noch ausgezeichnet.

Himbeer Trifle 7

Amarettini sollten übrigens laktosefrei sein, aber man weiß ja nie. Falls du laktoseintolerant bist, überprüfst du besser die Zutatenliste. Meine Amarettini enthielten Milcheiweiß, aber keinen Milchzucker, waren also okay für mich.

Himbeer Trifle 1

Vielleicht interessieren dich auch diese Desserts und Kuchen:

Schau gerne rein, vielleicht ist ja ein Rezept für dich dabei. Ich wünsche dir einen schönen Tag!

Himbeer-Mascarpone-Trifle, laktosefrei

2-4 Stunden im Kühlschrank
6-7 Gläser, je nach Größe

Der erfrischende Himbeer-Mascarpone-Trifle ist ein Blitz-Dessert aus Himbeeren, Amarettini und einer Topfen-Mascarponecreme.

Zutaten

  • 250 g Topfen (Quark), laktosefrei

  • 250 g Mascarpone, laktosefrei

  • 75 g Zucker

  • 1 EL Vanillezucker

  • 300 g Himbeeren, tiefgekühlt

  • 200 g Amarettini

Zubereitung

  • Die Amarettini noch in der Packung mit dem Nudelholz oder dem Fleischklopfer zu mittleren bis feinen Bröseln zerklopfen.
  • Topfen (Quark), Mascarpone, Zucker und Vanillezucker in einer kleinen Rührschüssel mit dem Handmixer auf niedriger Stufe oder mit dem Schneebesen zu einer glatten Creme rühren.
  • Brösel, Himbeeren und Creme (am besten in dieser Reihenfolge) dekorativ in Gläser schichten. Ich bin beim Schichten so vorgegangen: Brösel, Creme, Himbeeren, Brösel, Himbeeren, Creme. Abschließen mit einer Schicht Creme; nach Belieben dekorieren.
  • Im Kühlschrank 2-4 Stunden ziehen lassen.

Anmerkungen zum Rezept

  • Wenn du Laktose verträgst, verwendest du normalen Topfen (= Quark) und Mascarpone.

Mehr zum Thema


Mehr aus der Kategorie


16 Comments

  1. Mmmh, sieht das köstlich aus, Eva! So ein schnelles Dessert ist eine feine Sache und für Himbeeren könnte ich sowieso sterben 😀
    Hab ein schönes Wochenende, Eva! Wie ist denn das Wetter bei euch?
    Maren

  2. Mmmh, sieht das köstlich aus, Eva! So ein schnelles Dessert ist eine feine Sache und für Himbeeren könnte ich sowieso sterben 😀
    Hab ein schönes Wochenende, Eva! Wie ist denn das Wetter bei euch?
    Maren

  3. Mmmh, sieht das köstlich aus, Eva! So ein schnelles Dessert ist eine feine Sache und für Himbeeren könnte ich sowieso sterben 😀
    Hab ein schönes Wochenende, Eva! Wie ist denn das Wetter bei euch?
    Maren

  4. Mmmh, sieht das köstlich aus, Eva! So ein schnelles Dessert ist eine feine Sache und für Himbeeren könnte ich sowieso sterben 😀
    Hab ein schönes Wochenende, Eva! Wie ist denn das Wetter bei euch?
    Maren

  5. Genau, ich gehe jetzt Zutaten hamstern, äh, kaufen!

  6. nom nom nom – das sieht aber lecker aus – muss ich unbedingt mal ausprobieren. die gläser sehen auch toll aus – wie groß sind die ungefähr?
    glg juxi

    • Hallo Juxi,
      meine Gläser fassen etwa 230 ml, dann hab ich oben noch etwa einen cm Rand frei – ich habe gerade nachgemessen!
      Viel Spaß beim Ausprobieren!
      LG
      Eva

  7. Hört sich absolut lecker an! LG Rebecca

  8. Pingback: Joghurt-Limetten-Creme mit Beeren | ichmussbacken

  9. Pingback: Coffee Cake mit Cranberries | ichmussbacken

  10. Pingback: Kaffee-Schichtdessert mit Johannisbeergelee | ichmussbacken

  11. Das freut mich sehr – ich hätte auch gerne ein Gläschen!!! Ich wünsche dir eine feine Zeit mit deinen Gästen!
    Liebe Grüße, Eva

  12. Danke!!! So ein Feedback liest man gerne 🙂 ! Schön, dass alles geklappt und geschmeckt hat, das freut mich riesig!
    Liebe Grüße
    Eva

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*