Laktosefreies Karamell

Laktosefreies Karamell

Heute stelle ich euch ein Rezept für laktosefreies Karamell vor. Genauer gesagt, für cremiges Karamell; nicht für festes Karamell.

Ich weiß nicht, ob es irgendwo im Handel laktosefreies Karamell zu kaufen gibt. Ich habe es jedenfalls noch nirgends gesehen. Weil ich auf die vielen tollen Rezepte mit Karamell aber nicht verzichten will, mache ich Karamell selbst. Mein Lieblingsrezept dafür stammt von Linda Lomelino vom Blog callmecupcake.se; sie bäckt damit einen Chocolate Caramel Cheesecake.

Laktosefreies Karamell

Der Geschmack dieses Karamells ist hinreißend, die Konsistenz zart-schmelzend cremig – mein absoluter Karamell-Favorit!

Karamell-Schokolade-Cheesecake mit Nüssen

Karamell-Schokolade-Cheesecake mit Nüssen

Das Karamell ist bei Raumtemperatur zähflüssig; im Kühlschrank wird es fest und streichfähig. Wenn du ein festeres Karamell möchtest, kochst du es länger als die angegebenen fünf Minuten.

Ich verwende dieses Karamell für alle Rezepte, die sonst mit gekauftem Karamell zubereitet werden. Hier einige Beispiele:

Salz-Karamell-Schoko-Brownies

Salz-Karamell-Schoko-Brownies

Dänischer Traumkuchen - Drømmekage

Dänischer Traumkuchen – Drømmekage

Apfelkuchen mit Karamell

Apfelkuchen mit Karamell

Knusper-Dessert mit Mascarponecrem

Knusperdessert mit Mascarpone und Karamell

Im Kühlschrank hält das Karamell mehrere Wochen.

Laktosefreies Karamell

  • Portionen: 1 großes Marmeladeglas
  • Drucken

Zutaten Karamell
200 ml feiner Zucker
250 ml Schlagrahm, laktosefrei
30 g weiche Butter

Zubereitung Karamell
1- Den Zucker in einen großen Topf geben und bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Dabei nicht umrühren. Wenn der Zucker zu schmelzen beginnt und hellbraun bis mittelbraun wird, mit einem Kochlöffel vorsichtig umrühren, bis der gesamte Zucker geschmolzen ist und eine schöne mittelbraune Farbe hat. Vom Herd nehmen.
2. In einem kleinen Topf den Schlagrahm erhitzen. Währenddessen die weiche Butter in kleinen Stückchen zum geschmolzenen Zucker geben und gut unterrühren. Vorsicht, das spritzt – die Tröpfchen sind extrem heiß und geben üble Brandblasen!
3. Den Topf mit dem karamellisierten Zucker zurück auf den Herd stellen und nach und nach auf drei Mal den heißen Schlagrahm dazu geben. Gut unterrühren. Dabei spritzt und blubbert es heftig, passt auf, dass ihr euch nicht verbrennt!
4. Das Karamell etwa fünf Minuten köcheln lassen, dann vom Herd nehmen und auskühlen lassen. Falls noch kleine Zuckerklumpen im Karamell sind, das Karamell durch ein feines Sieb in eine saubere Schüssel gießen. Das ausgekühlte Karamell in ein Marmeladeglas füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

 

15 Comments

            Kommentar hinterlassen

            Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

            *