Startseite » Cookies & Kekse » Vanillekipferl nach Omas Rezept, laktosefrei
Vanillekipferl

Vanillekipferl nach Omas Rezept, laktosefrei

Das Rezept für die Vanillekipferl habe ich von meiner Oma aus Wien, einer begnadeten Bäckerin und Köchin. Für mich sind das die allerbesten Vanillekipferl, herrlich resch und mürb. Sie zergehen richtig auf der Zunge. Ich habe schon viele Vanillekipferl gegessen, und ich bleibe dabei: Das hier sind die besten!

Vanillekipferl

Als ich diese Vanillekipferl das erste Mal gebacken habe, habe ich mich darüber gewundert, dass kein Ei im Mürbteig ist. Ich habe extra meine Mutter angerufen und sie gefragt, ob das so stimmen kann. Es stimmt. Der Teig enthält kein Ei. Er ist daher eher bröselig und lässt sich nicht besonders gut zu Kipferl rollen. Man muss die Vanillekipferl eher in Form drücken als rollen. Dafür erhält man traumhaft mürbe Vanillekipferl, die richtig im Mund zergehen.

Der Teig reicht für etwa 70-80 Vanillekipferl. Ich habe die doppelte Menge der hier angegebenen Zutaten verwendet – Vanillekipferl sind in meiner Familie so beliebt, dass die „normale“ Menge nicht ausreicht.

Zwei Tipps zum Bestreuen mit Vanillezucker: Wenn du besonders leckere und rundum mit Vanillezucker überzogene Vanillekipferl haben willst, dann siebst du die Staubzucker-Vanillezucker-Mischung auf die Teller, bevor du die Vanillekipferl vom Blech auf die Teller gibst. Dann ist auch die Unterseite mit Vanillezucker bedeckt – das mag ich besonders gern!

Vanillekipferl

Wenn du es dir einfacher machen will, siebst du den Vanillezucker direkt auf die Vanillekipferl auf dem Backblech, so wie ich es hier getan habe. Das geht bei mir aber nur mit den letzten beiden Portionen – ich habe nur zwei Backbleche.

Hier findest du noch mehr Rezepte für Kekse, Plätzchen und Weihnachtsgebäck:

Hab einen feinen Tag!

Vanillekipferl nach Omas Rezept, laktosefrei

1 h Rastzeit
8-10 Minuten
70-80 Stück

Die Vanillekipferl sind herrlich resch und zergehen richtig im Mund. Der Teig ist aus Walnüssen und enthält kein Ei. Ein Traum!

Zutaten

  • 200 g Mehl

  • 140 g Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)

  • 100 g feiner Zucker

  • 100 g geriebene Walnüsse

  • Fertigstellung
  • Ca. 250-350 g Staubzucker zum Bestreuen

  • 3-4 EL hochwertiger Vanillezucker (ganz wichtig: kein Vanillin!)

Zubereitung

  • Die Butter in kleine Würfel schneiden.
  • Den Staubzucker in eine Schüssel sieben und mit dem Vanillezucker vermischen.
  • Mehl, Butter, Zucker und geriebene Walnüsse entweder von Hand auf der Arbeitsfläche oder in der Küchenmaschine zu einem Mürbteig kneten.
  • Aus dem Mürbteig Rollen mit einem Durchmesser von ca. 3 cm formen und auf einen flachen Teller/ein Schneidbrett geben. Mit Frischhaltefolie bedecken und etwa 1 Stunde kühl rasten lassen.
  • Das Backrohr auf 180° vorheizen. Backbleche mit Backpapier belegen.
  • Von den Rollen dünne Scheiben abschneiden. Jede Scheibe zu einem Kipferl formen und auf das Backblech legen.
  • Bei 180° Ober-/Unterhitze auf der zweiten Schiene von unten zart backen; je nach Backrohr etwa 8-10 Minuten. Die Kipferl sollen hell bleiben.
  • Die fertigen Kipferl auf dem Blech etwas abkühlen lassen und auf Teller geben. Die Staubzucker-Vanillezucker-Mischung dick über die noch heißen Vanillekipferln sieben.
  • In einer Keksdose an einem kühlen Platz aufbewahren.

Anmerkungen zum Rezept

  • Wie bei allen meinen Rezepten gilt: Wenn du keine Probleme mit Laktose hast, verwendest du einfach deine gewohnten Zutaten.

Für Pinterest

Mehr zum Thema


Mehr aus der Kategorie


No Comments

  1. Pingback: Walnuss-Blumen | ichmussbacken

  2. Pingback: Weihnachtskeks-Übersicht und Weihnachtswünsche | ichmussbacken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*