Haferflocken-Haselnuss-Cookies

Haferflocken-Haselnuss-Cookies

Heute gibt es noch einmal ein einfaches Rezept. Und zwar ein richtig einfaches! Die Haferflocken-Haselnuss-Cookies sind schnell zubereitet und schmecken toll nach Haferflocken und Haselnüssen und Zimt – sonst ist ja auch nicht viel drin! Schön knusprig sind sie, aber nicht hart. Ich finde sie perfekt als Energieschub zwischendurch. Beim Wandern beispielsweise. Am See. Oder – wenn man wie der Sohn gerade täglich 12 Stunden am Stück im Chemielabor steht – als Snack beim Studium!

Haferflocken-Haselnuss-Cookies

Das Rezept für die Haferflocken-Haselnuss-Cookies habe ich aus dem uralten „Kochbuch“, das meine Mutter vor Jahrzehnten angelegt hat: Sie hat Rezepte, die sie interessierten, ausgeschnitten und in meine ausgedienten Volksschul-Hefte geklebt. Besonders gelungene Zeichnungen und Malereien von mir hat sie nicht überklebt, die kann ich heute noch zwischen den Rezepten bewundern. Das sah dann zum Beispiel so aus:

Rezeptheft

In meiner Familie mochten wir Haferflocken sehr. Eines meiner Lieblings-Abendessen als Kind war das Hafermus. Das wärmte an kalten Wintertagen, machte satt und schmeckte gut. Vor allem deshalb, weil wir Kinder eine ganze Rippe einer großen Tafel Schokolade darin versenken durften. Ein Highlight – so viel Schokolade durften wir sonst nie essen!

Haferflocken-Haselnuss-Cookies

Weil ich Haferflocken so gerne mag, habe ich die Haferflocken-Haselnuss-Cookies aus dem alten Schulheft gebacken. Knusprig und fein nussig sind sie, mit leichtem Zimtgeschmack. Ich knabbere diese Kekse wirklich gerne! Sie sind nicht allzu süß und enthalten mit Haferflocken und Haselnüssen hochwertige Zutaten. Ich greife dabei am liebsten zu Bio-Produkten, auch wenn die ihren Preis haben. Da habe ich dann das Gefühl, die Kekse sind sogar ein bisschen gesund.

Obendrein sind die Haferflocken-Haselnuss-Cookies auch noch glutenfrei, wenn du darauf achtest, dass du glutenfreie Haferflocken verwendest.

Haferflocken-Haselnuss-Cookies

Ich finde die Haferflocken-Haselnuss-Cookies auch deshalb so toll, weil sie ein super Snack zum Mitnehmen sind: Sie zerbrechen nicht leicht, lassen sich gut transportieren, und vertragen Hitze – sie sind ja nicht mit Schokolade überzogen, da kann im Rucksack oder der Badetasche nichts schmelzen!

Ich habe das Rezept übrigens leicht geändert: Das Originalrezept hat Zitronensaft dabei, ich habe stattdessen Zimt genommen. Den Butteranteil habe ich minimal erhöht – das war aber ohne Absicht. Ich habe ungenau gemessen! Das Original nimmt 10 g weniger Butter.

Haferflocken-Haselnuss-Cookies

An den Bildern siehst du, dass ich die Haferflocken-Haselnuss-Cookies im April gemacht habe: Die Narzissen haben gerade geblüht. Wegen dem Corona-Chaos hatte ich keine Nerven für kompliziertes Backen.

Und auch nicht für liebevolles Foodstyling und fürs Fotografieren: Die meisten Bilder sind nicht richtig scharf. Ich habe mir nicht so viel Zeit genommen, wie ich für gute Bilder gebraucht hätte!

Im Nachhinein ist das schade, aber damals ging nicht mehr. Ich war definitiv keine von diesen happy FoodbloggerInnen, die in der Coronakrise Tag und Nacht Brot gebacken haben und ein Rezept nach dem anderen rausgehaut haben.

Haferflocken-Haselnuss-Cookies

Erst jetzt kommt langsam der Spaß am Backen und Fotografieren zurück. Ich haben endlich wieder Lust auf spannendere Rezepte!

Mehr Rezepte für Cookies findest du hier:

Hab einen feinen Tag!

Haferflocken-Haselnuss-Cookies

  • Portionen: je nach Größe ca. 40-50 Stück
  • Drucken

Zutaten
90 g Butter, Zimmertemperatur (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
200 g Zucker
250 g Haferflocken, fein (glutenfrei, wenn du glutenfreie Cookies möchtest)
2 große Eier, Zimmertemperatur
100 g geriebene Haselnüsse
1 TL Zimt
½ Packung Backpulver (glutenfrei, wenn du glutenfreie Cookies möchtest)

Zubereitung
1. Backrohr vorheizen auf 180 °C Umluft. Backbleche mit Backpapier belegen.
In einer großen Pfanne 40 g Butter bei mittlerer Hitze schmelzen. Die Haferflocken und 50 g Zucker dazu geben, alles unter ständigem Rühren hell anrösten. Vom Herd nehmen und zum Auskühlen in eine Schüssel geben. In der Pfanne würden die Haferflocken noch nachrösten, da werden sie eventuell zu dunkel.
2. Die restlichen 50 g Butter mit 150 g Zucker in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer gut schaumig rühren, bis die Mischung hell ist. Die Eier einzeln unterrühren, jedes Ei mindestens eine Minute unterrühren.
3. Die abgekühlten Haferflocken mit dem Backpulver und dem Zimt vermischen. Mit dem Kochlöffel unter die Buttermischung rühren.
4. Mit Hilfe von zwei Teelöffeln mit ausreichend Abstand dazwischen kleine Häufchen auf das Blech setzen. Bei 180 °C goldgelb backen; je nach Backrohr dauert das 8-9 Minuten.

Haferflocken-Haselnuss-Cookies

Für Pinterest

2 Comments

    Kommentar hinterlassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *