Startseite » Kuchen & Torten » Marillen-Kirsch-Auflauf mit Streuseln, laktosefrei

Marillen-Kirsch-Auflauf mit Streuseln, laktosefrei

Eigentlich ist das kein Marillen-Kirsch-Auflauf, sondern ein Marillen-Kirsch-Crumble. Ich sage Auflauf dazu, weil nicht jeder den Begriff “Crumble” kennt. Aber egal, wie du dazu sagst: Die Kombination aus Marillen, Kirschen und den Streuseln aus Kokosstreuseln und Haferflocken schmeckt fantastisch!

Marillen Streuselauflauf 3

Momentan vertrage ich Obst gut. Warum das so ist, weiß ich nicht genau; ich bin aber sehr froh darüber!

Marillen Streuselauflauf 6

Ich höre immer wieder, dass man bei Fruktoseintoleranz weiterhin Fruktose in kleinen Mengen zu sich nehmen soll. Beim völligen Vermeiden von Fruktose hört der Körper auf, die Enzyme zu produzieren, die zum Verarbeiten von Fruktose nötig sind. Wozu sollte er schließlich weiter produzieren, was nicht gebraucht wird?

Marillen Streuselauflauf 2

Ich esse fast gar kein Obst, dürfte nach dieser Theorie also nach Obst gar nicht mehr vertragen. Ist aber nicht so! Die Marillen-Tarte mit Marzipancreme, die Sachertorte im Glas, ein paar Marillen extra und hie und da Kirschen, das ist alles okay für mich.

Marillen Streuselauflauf 4

Daher habe ich mich getraut, einen Marillen-Kirsch-Auflauf mit Streuseln zu backen und zu essen. Ich hab ihn mir schmecken lassen und gut vertragen, juhu! Anscheinend kann ich hie und da Obstkuchen essen, zumindest kleine Mengen. Trotzdem werde ich weiterhin wenig Obst essen bzw. darauf verzichten. Nach neun Jahren Dauer-Beschwerden bin ich vorsichtig geworden.

Marillen Streuselauflauf 9

Laut Rezept braucht es für den Marillen-Kirsch-Auflauf mit Streuseln, der im Original von Leila Lindholm in Backen mit Leila* (Werbung) ein Kirschen-Auflauf ist, 1 ½ kg Obst. So viel habe ich nicht genommen: bei mir waren es etwa 750 g Marillen und eine gute Handvoll Kirschen. Ich gehe beim Backen von Obst-Aufläufen meist nach Augenmaß vor: das Obst muss etwa 3 Schichten tief in der Auflaufform liegen, sonst wird der Auflauf nicht saftig genug.

Marillen Streuselauflauf 10

Dieser Marillen-Kirsch-Auflauf mit Streuseln ist Weltklasse! Wenn ich bisher einen schnellen Obst-Auflauf backte buk (wie heißt das denn richtig???) zubereitete, verwendete ich entweder das Rezept für den Peach-Cobbler, oder eines von Jamie Oliver für einen tollen Früchte-Crumble. Ich muss aber gestehen, dass ich dieses Rezept hier noch genialer finde. Probiert es aus!

Marillen Streuselauflauf 8

Vielleicht sind ja auch diese Rezepte etwas für euch:

Schaut gerne rein und holt euch Ideen und Appetit. Habt einen feinen Tag!

Marillen-Kirsch-Auflauf mit Streuseln, laktosefrei

ca. 25 min bei 200 °C Umluft
1 Auflaufform

Dieser Marillen-Kirsch-Auflauf mit Streuseln ist ein Lieblings-Crumble: Die Streusel sind mit Haferflocken, Kokosflocken und braunem Zucker.

Zutaten

  • Streusel
  • 250 g kalte Butter (laktosefrei, wenn ihr sehr empfindlich seid)
    120 g brauner Zucker
    75 g Kokosflocken
    150 g Mehl
    45 g Haferflocken (ich mag lieber feine als kernige)

  • Füllung
  • Ca. 750 g Marillen
    1 Handvoll Kirschen
    80 g brauner Zucker
    2 EL Speisestärke

  • Außerdem
  • Butter zum Einfetten der Form und für Butterflocken

Zubereitung

  • Eine Auflaufform fetten. Das Backrohr auf 200 °C Umluft vorheizen.
  • Für die Streusel die Butter klein würfeln und in eine Rührschüssel geben. Zucker, Kokosflocken und Mehl dazu geben. Mit den Fingern zu Streuseln verarbeiten. Zuletzt die Haferflocken vorsichtig in die Streusel einarbeiten.
  • Für die Füllung die Marillen waschen und entsteinen. Jede Hälfte in zwei bis drei Stücke schneiden, je nach Größe der Marille. Die Kirschen entsteinen, wenn ihr wollt. Ich habe das nicht gemacht.
  • Marillenstücke und Kirschen in die gefettete Auflaufform geben. Den Zucker und die Speisestärke darüber geben und gut untermischen.
  • Die Streusel über das Obst geben, ein paar Butterflocken auf die Streusel setzen. Im Backrohr in etwa 25 Minuten goldbraun backen. Schmeckt lauwarm, evtl. mit Vanille-Eis, und kalt.

Anmerkungen zum Rezept

  • Wer Laktose verträgt, nimmt normale Butter.

*Werbung / Affiliate Link. Wenn du über diesen Link bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Kaufpreis gleich. Danke für deine Unterstützung!

Mehr zum Thema


Mehr aus der Kategorie


15 Comments

  1. Das klingt super lecker! Da könnte ich gleich mal mit meinem Löffel …. 😀
    Liebste Grüße Maren

  2. Das klingt super lecker! Da könnte ich gleich mal mit meinem Löffel …. 😀
    Liebste Grüße Maren

  3. Das klingt super lecker! Da könnte ich gleich mal mit meinem Löffel …. 😀
    Liebste Grüße Maren

  4. Das klingt super lecker! Da könnte ich gleich mal mit meinem Löffel …. 😀
    Liebste Grüße Maren

  5. Das klingt super lecker! Da könnte ich gleich mal mit meinem Löffel …. 😀
    Liebste Grüße Maren

  6. Das klingt super lecker! Da könnte ich gleich mal mit meinem Löffel …. 😀
    Liebste Grüße Maren

  7. Das klingt super lecker! Da könnte ich gleich mal mit meinem Löffel …. 😀
    Liebste Grüße Maren

  8. Das klingt super lecker! Da könnte ich gleich mal mit meinem Löffel …. 😀
    Liebste Grüße Maren

  9. Das klingt super lecker! Da könnte ich gleich mal mit meinem Löffel …. 😀
    Liebste Grüße Maren

  10. Pingback: Sächsische Rhabarberschnitte | ichmussbacken

  11. Pingback: Früchte-Crumble | ichmussbacken

  12. Pingback: Florentiner Kirschkuchen | ichmussbacken

  13. Pingback: Kirschkuchen mit Karamell | ichmussbacken

  14. Pingback: Marille-Himbeer-Marmelade: Zwei Varianten | ichmussbacken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*