Startseite » Kuchen & Torten » Cheesecake-Auflauf mit Obst und Nussstreuseln, laktosefrei

Cheesecake-Auflauf mit Obst und Nussstreuseln, laktosefrei

Dieser Cheesecake-Auflauf mit Obst und Nussstreuseln ist perfekt, wenn´s mal richtig schnell gehen muss: Er besteht nämlich nur aus Cheesecake-Füllung. Kein Boden nötig, keine Füllung oder Glasur, kein Hantieren mit Tortenform oder Wasserbad. Einfach nur Cheesecake pur, mit Obst oder Beeren drauf. Und wenn du Lust hast, Nussstreuseln dazu. Echt easy und lecker!

Cheesecake-Auflauf mit Obst und Nussstreuseln

Die Anregung für diesen Auflauf habe ich vom Chocolate Chip Peanut Cookie mit Frischkäse-Topping aus dem Sweet Dreams Magazin vom September/Oktober 2020: Da wird ein riesiges Chocolate Chip Peanut Cookie mit einem cremigen, gebackenen Frischkäse-Topping bestrichen. So köstlich!

Cheesecake-Auflauf mit Obst und Nussstreuseln

Dieses gebackene Frischkäse-Topping, das hat mich nicht mehr losgelassen. Das müsste doch auch pur funktionieren, ohne Cookie dazu, hab ich mir gedacht. Einfach als feines Dessert.

Oder eben als Cheesecake-Auflauf, mit Obst drauf. Und ein paar Nussstreuseln dazu. Das war so die Idee.

Letzte Woche war´s so weit: In meinem Kühlschrank tummelten sich allerlei laktosefreie Milchprodukte, die gerade abgelaufen waren und vor dem Urlaub aufgebraucht werden wollten. Ich habe kurzerhand alles zusammengeworfen und eine Cheesecake-Creme daraus gemacht. Dabei habe mich grob an dem oben genannten Rezept orientiert, aber ehrlich gesagt einfach alles verwendet, was da war. Frischkäse, Topfen (=Quark), Crème fraîche. Dazu Zucker und Eier. Das war´s dann schon!

Cheesecake-Auflauf mit Obst und Nussstreuseln

Belegt habe ich meinen Cheesecake-Auflauf mit Pfirsichen, Marillen und den letzten Kirschen vom Welser Wochenmarkt. Mit dieser blumigen Optik erinnert er mich an die Garden Focaccias, die man momentan überall sieht. Ich habe mir sogar überlegt, ob ich das Rezept „Garden Cheesecake“ nennen soll, bin dann aber doch bei Cheesecake-Auflauf geblieben. Das trifft es besser!

Cheesecake-Auflauf mit Obst und Nussstreuseln

Weil ich unbedingt noch einen knusprigen Kontrast zu dem cremigen Cheesecake-Auflauf wollte, habe ich eine Portion Nussstreusel dazu gebacken. Ich habe Walnüsse verwendet; du kannst aber auch Mandeln oder Haselnüsse nehmen, oder Pekannüsse. Nimm einfach, was dir schmeckt und was du verträgst!

Wenn´s draußen heiß ist: Die Nussstreusel bitte kühlen

Idealerweise kühlst du den Streuselteig, bevor du ihn zu Streuseln raspelst und bäckst. Steht so im Backbuch Süßes Österreich* (Werbung) von Ingrid Pernkopf; daraus habe ich das Rezept. Und ist echt ein kluger Tipp. Vor allem wenn es in der Küche fast 30 °C hat, wenn du die Streusel zubereitest!

Nussstreusel in einer Schale

Ich habe mich leider nicht daran gehalten. Mir ging es an dem Tag nicht besonders gut und ich wollte die Nussstreusel so schnell wie möglich fertig haben. Deshalb habe ich sie sofort gebacken, ohne Kühlung. Meine Nussstreusel sind deshalb recht groß, fast schon wie kleine Kekse. Das habe ich mir ehrlich gesagt anders vorgestellt!

Aber auch wenn sie optisch zu wünschen übrig lassen: Die Nussstreusel haben toll geschmeckt! Ich mag sie sehr gerne, gerade zusammen mit dem Cheesecake-Auflauf, aber auch zum Knabbern zwischen durch-

Wenn du willst, kannst du die Nussstreusel auch weglassen, der Auflauf ist auch ohne Streusel sehr fein!

Vielleicht interessieren dich auch diese Rezepte:

Hoffentlich ist es bei dir gerade auch so fein warm und sommerlich. Ich genieße diese warme Zeit gerade sehr und freue mich über die Wärme. Ich wünsche dir einen feinen Tag!

Cheesecake-Auflauf mit Obst und Nussstreuseln, laktosefrei

40-45 min bie 150 °C Ober-/Unterhitze, + 10-12 min bei 170 °C Umluft
1 Auflaufform, ,ca. 20 x 30 cm

Der cremige Cheesecake-Auflauf ist perfekt, wenn´s mal schnell gehen muss: Einfach, schnell gemacht und sehr lecker!

Zutaten

  • Cheesecake-Creme
  • 100 ml Milch, laktosefrei
    60 g Speisestärke (Maizena)
    600 g Frischkäse, laktosefrei
    125 g Crème fraîche, laktosefrei
    250 g Topfen (= Quark), laktosefrei
    160 g brauner Zucker
    3 große Eier
    1 TL Vanillezucker

  • Topping
  • 1 ½ große Pfirsiche
    2 Marillen
    1 Handvoll Kirschen
    Alternativ: Zwetschgen, Pflaumen, Beeren nach deinem Geschmack

  • Nussstreusel
  • 100 g kalte Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
    120 g Mehl
    100 g brauner Zucker
    10 g Vanillezucker
    120 g Walnüsse (alternativ: Mandeln, Haselnüsse)
    1 Prise Salz

Zubereitung

  • Cheesecake-Auflauf
  • Backrohr vorheizen auf 150 °C Ober-/Unterhitze.
  • Das Obst waschen und mit Küchenpapier gut trocknen. Die Pfirsiche und Marillen in Spalten schneiden. Die Kirschen evtl. entsteinen.
  • Milch und Stärke verrühren, bis es keine Klumpen mehr gibt.
  • Frischkäse, Crème fraîche, Topfen, Zucker, Eier und Vanillezucker in eine Rührschüssel geben und mit dem Schneebesen oder dem Handmixer auf niedriger Stufe cremig rühren. Die Stärkemischung unterrühren.
  • Die Cheesecake-Creme in eine Auflaufform füllen und dekorativ mit dem Obst belegen. Etwa 40-45 Minuten backen.
  • Nussstreusel
  • Backblech mit Backpapier belegen. Backrohr vorheizen auf 170 °C Umluft.
  • Mehl, Zucker, Vanillezucker, Walnüsse und Salz in eine große Rührschüssel geben. Die Butter in kleine Würfel schneiden und dazu geben. Mit den Händen oder dem K-Haken der Küchenmaschine bei niedriger Stufe zu Streuseln verarbeiten.
  • Streusel entweder sofort backen, oder im Kühlschrank 2 Stunden kühlen, dann mit einer groben Reibe zu Streuseln reiben und backen: Streusel auf das Backblech geben. Ca. 10-12 Minuten backen, bis sie goldbraun und knusprig sind.

Anmerkungen zum Rezept

  • Wenn du Laktose verträgst, verwendest du einfach deine gewohnten Milchprodukte.

*Werbung/Affiliate Link: Wenn du über diesen Link bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Kaufpreis gleich. Danke für deine Unterstützung!

Für Pinterest

Mehr zum Thema


Mehr aus der Kategorie


2 Comments

  1. Also wenn Resteessen bei dir so aussieht, dann bin ich schwer begeistert! Das Rezept klingt sowas von lecker. Genau mein Geschmack. Ich hätte übrigens auch Knusperstreusel dazu gemacht. Sonst würde doch irgendwie was fehlen, oder?
    Ich freue mich, dass du nun bald Urlaub hast und dich ein bisschen erholen kannst. Ich muss noch drei Wochen durchhalten .

    Ganz liebe Grüße Maren

    • Eva Dragosits

      ich mag Resteessen. Ich sage oft “Rezepte ohne Namen” dazu. Da muss man kreativ werden, und meistens schmeckt es gut :-)!
      Ich bin wirklich froh über den Urlaub. Aber du siehst, nicht mal im Urlaub kann ich´s gut sein lassen mit dem Bloggen . Aber was will man machen, wenn man so gerne backt und bloggt 🙂 !
      Ich wünsche dir, dass die Zeit bis zum Urlaub schnell und angenehm vergeht und du deine Auszeit dann so richtig genießen kannst!
      Liebe Grüße, Eva

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*