Startseite » Süße Kleinigkeiten » Pistazien-Himbeer-Fudge, laktosefrei – schokoladig, knackig, fruchtig

Pistazien-Himbeer-Fudge, laktosefrei – schokoladig, knackig, fruchtig

Dieses Pistazien-Himbeer-Fudge ist eine Nascherei zum Niederknien. Samtiges Fudge, viele knackige Pistazien und Mandeln, dazu fruchtiger Himbeergeschmack. Das Mundgefühl ist fantastisch, der Geschmack ein Traum. Ganz ehrlich: Ich bin ein kleines bisschen stolz darauf, dass mir diese tolle Leckerei eingefallen ist!

Pistazien-Himbeer-Fudge

Letzte Woche habe ich in einem Koch- und Back-Marathon verschiedene Grundrezepte hergestellt und neu fotografiert. Buttermilch, Karamell, und Kondensmilch nach diesem Rezept waren dabei; auch ein paar andere Rezepte habe ich gebacken. Die Bilder sind noch nicht online; da kommt noch eine Menge Arbeit auf mich zu!

Jedenfalls saß ich hinterher da mit den vielen Leckereien und überlegte, was ich nun damit anfangen könnte. Die Buttermilch wanderte ins Granola, Ideen für Karamell habe ich jede Menge. Aber was sollte ich mit der Kondensmilch anfangen? Ich habe damit schon mal zwei Sorten richtig leckere Eiscreme gemacht, hatte aber gerade keine Lust auf Eis.

Zufällig bin ich dann im Lecker Christmas-Special 2014 auf Rezepte für Fudge gestoßen. Das war die Inspiration für das Pistazien-Himbeer-Fudge: Ich habe eines der Rezepte als Grundlage genommen und nach meinen eigenen Vorstellungen mit Pistazien, Himbeeren und Mandeln kombiniert. War eine gute Idee. Eine sehr gute sogar!


So bereitest du das Pistazien-Himbeer-Fudge zu

Wenn du Laktose verträgst, hast du es leicht: Für das Fudge brauchst du gezuckerte Kondensmilch. Die solltest du im Supermarkt oder im Asia-Laden bekommen. So genau weiß ich das aber nicht; ich kaufe nie Kondensmilch, weil ich sie wegen der vielen Laktose drin überhaupt nicht vertrage.

Pistazien-Himbeer-Fudge, laktosefrei

Mir bleibt nur das Selbermachen. Das ist nicht schwer, aber zeitaufwändig: Du kochst Milch mit Zucker auf und lässt alles ca. 90 Minuten leise vor sich hin köcheln. Dabei solltest du immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt. Belohnt wirst du mit einer hellbraunen Kondensmilch, die herrlich karamell-milchig schmeckt.

Manchmal tue ich mir ein bisschen leid, weil ich wegen der Laktoseintoleranz so viele süße Leckereien nicht vertrage. Dann denke ich mir aber, dass selbstgemacht sowieso besser schmeckt. Diese selbstgemachte Kondensmilch ist himmlisch!

Pistazien-Himbeer-Fudge

Zurück zum Rezept: Die Kondensmilch lässt du abkühlen. Damit hast du deine wichtigste Zutat für das Pistazien-Himbeer-Fudge.

Der Rest ist super-einfach: Du röstest die Mandeln goldgelb und lässt sie abkühlen. Dann hackst du sie zusammen mit den Pistazien in grobe Stücke und vermischt alles mit den gefriergetrockneten Himbeeren.

Jetzt brichst du die Schokolade in grobe Stücke, gibst sie mit der Butter in einen großen Topf und lässt alles bei sehr niedriger Hitze schmelzen. Dann rührst du zwei Drittel der Pistazien-Himbeer-Mischung unter und gießt alles in die Form.

Du streichst das Fudge oben glatt, streust die restliche Pistazien-Himbeer-Mischung auf und drückst sie leicht ein. Das Fudge kommt nun für mindestens 6 Stunden in den Kühlschrank. Dann kannst du es aus der Form nehmen und in mundgerechte Stücke teilen.

Pistazien-Himbeer-Fudge

Zur Form muss ich noch etwas sagen: Ich habe eine Springform mit 18 cm Durchmesser verwendet. Den Boden habe ich mit Backpapier bedeckt und dann den Springformrand eingespannt und geschlossen.

Du kannst auch eine rechteckige Form von etwa 12 x 22 cm  nehmen. Ich hatte keine solche Form zur Hand, finde die Springform aber eine gute Lösung.


Klebrig und saulecker

Auf den Bildern siehst du, dass das Pistazien-Himbeer-Fudge klebrig ist und sich nicht einwandfrei in saubere Würfel schneiden lässt. Sorry. Das Schneiden ist tatsächlich etwas mühsam; das habe ich mir anders vorgestellt.

Pistazien-Himbeer-Fudge, laktosefrei

Aber, ich kann es nur nochmal betonen: Der Geschmack entschädigt. Die Dinger sind cremig, soft, knackig, schokoladig. Ich bin noch Old School und sage sowas echt selten, aber: Das Himbeer-Pistazien-Fudge ist eine geile Sache. Foodporn pur ist das!

Das Pistazien-Himbeer-Fudge ist übrigens auch glutenfrei, wenn du glutenfreie dunkle Schokolade nimmst. Zum Beispiel die, die ich im Rezept verlinke.


Hier sind noch mehr leckere Naschereien:

Klick gerne rein und hole dir Appetit 🙂 ! Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag!

Pistazien-Himbeer-Fudge, laktosefrei

6 Stunden im Kühlschrank
90 min köcheln
1 Springform, 18 cm Durchmesser

Pistazien-Himbeer-Fudge: Samtiges Fudge mit selbstgemachter Kondensmilch, Pistazien , gefriergetrockneten Himbeeren und Mandeln. Sehr lecker!

Zutaten

  • 100 g Mandeln, geschält

  • 50 g Pistazienkerne

  • 20 g gefriergetrocknete Himbeeren

  • 300 g dunkle Schokolade, laktosefrei*

  • 30 g Butter

  • 400 g Kondensmilch nach diesem Rezept, selbstgemacht und laktosefrei (Wenn du Laktose verträgst: gekaufte gezuckerte Kondensmilch)

Zubereitung

  • Boden einer Springform mit 18 cm Durchmesser mit Backpapier bedecken. Tortenring einspannen.
  • Mandeln in einer beschichteten Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze goldgelb rösten. Auf ein Schneidbrett geben. Etwas auskühlen lassen, dann grob hacken.
  • Pistazien grob hacken, mit den Mandeln und den Himbeeren in einer Schüssel vermischen.
  • Schokolade in kleine Stücke brechen. Zusammen mit der Butter und der Kondensmilch in einen großen Topf geben. Bei niedriger Hitze schmelzen, dabei immer wieder umrühren.
  • Zwei Drittel der Pistazienmischung unterrühren. In die Form geben und glattstreichen. Die restliche Pistazienmischung darauf verteilen und leicht festdrücken. Mindestens 6 Stunden im Kühlschrank kühlen. Vor dem Servieren in mundgerechte Stücke schneiden.

Anmerkungen zum Rezept

  • *Affiliate Link/Werbung: Wenn du über diesen Link bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich. Ich bedanke mich für deine Unterstützung!
  • Wenn du Laktose verträgst, kannst du die Kondensmilch kaufen und ersparst dir das Selbermachen. Auch bei den anderen Zutaten musst du nicht auf den Laktosegehalt achten.

Für Pinterest

Mehr zum Thema


Mehr aus der Kategorie


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*