Granola mit Mandeln und Kürbiskernen

Granola mit Mandeln und Kürbiskernen

Wie jeden Jänner habe ich auch heuer wenig Lust auf üppige Kuchen oder Torten. Süßkram hatte ich in den letzten Wochen schließlich genug! Stattdessen gibt es heute das Rezept für mein derzeitiges Lieblings-Granola mit Mandeln und Kürbiskernen. Schmeckt super und gibt mir einen guten Start in den Tag!

Granola mit Mandeln und Kürbiskernen

Selbstgemachtes Granola wird ja gerne als gesundes Frühstück angepriesen. Ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich so gesund ist. Schließlich enthalten viele Rezepte Zucker und/oder Fett.

Auch das Granola mit Mandeln und Kürbiskernen enthält Ahornsirup und Öl. Diese Zutaten braucht es, damit sich beim Abkühlen die für Granola typischen Klumpen bilden – und die will ich unbedingt in meinem Granola haben, die mag ich sehr gerne! Und da ich ja nicht das ganze Blech Granola auf einmal esse, hält sich der Anteil an Ahornsirup und Öl pro Portion in Grenzen.

Granola mit Mandeln und Kürbiskernen

Trotzdem versuche ich natürlich, mein Granola möglichst gesund zu halten. Ich experimentiere gerade damit, die Menge an Ahornsirup zu reduzieren. Da kann ich wahrscheinlich bei der Menge noch zurückgehen. In der jetzigen Zusammensetzung ist das Granola mit Mandeln und Kürbiskernen leicht süß, aber nicht zu süß. Ich mag es jedenfalls super-gerne.

Leider vertrage ich wegen der Fruktoseintoleranz keinen Honig, sonst könnte ich den Ahornsirup durch Honig ersetzen. Bei diesem Crunchy Müsli mit Nüssen hier habe ich versuchsweise ein anderes Süßungsmittel probiert, nämlich Reissirup. Der ist bei Fruktoseintoleranz gut verträglich. Das Granola ist damit deutlich weniger süß als mit Ahornsirup, schmeckt aber auch gut. Ich muss aber zugeben, dass ich Ahornsirup geschmacklich lieber mag. Deshalb bin ich froh, dass ich ihn vertrage!

Granola mit Mandeln und Kürbiskernen

Wenn du den Ahornsirup durch Reissirup ersetzen willst, musst du übrigens beim Backen gut aufpassen: Das Granola mit Reissirup bräunt deutlich schneller fertig als Granola mit Ahornsirup, und es verbrennt leicht. Im Vergleich zu Granola mit Ahornsirup verkürzt sich die Backzeit auf etwa die Hälfte. Behalte das Granola also gut im Auge und nimm es aus dem Rohr, sobald es goldgelb ist!

Für das Granola mit Mandeln und Kürbiskernen habe ich Rapsöl verwendet. Ich nehme meistens neutrale Pflanzenöle wie Sonnenblumenöl oder eben Rapsöl, habe aber auch schon einmal ein Granola mit Olivenöl hergestellt. Ich dachte eigentlich, dass man den starken Eigengeschmack des Öls herausschmecken würde, aber nein. Wenn ich es nicht gewusst hätte, wäre ich nie auf die Idee gekommen, dass das Granola Olivenöl enthält! Wenn du also das Granola mit Mandeln und Kürbiskernen gesünder machen willst, könntest du es ja mit Olivenöl zubereiten.

Ich finde Granola großartig, um Reste von Nüssen, Flocken oder Samen aufzubrauchen. Gerade jetzt nach Weihnachten tummeln sich bei mir viele angebrochene Packungen von Nüssen und Flocken in der Lade. Die sind genau richtig für eine große Portion Granola!

Granola mit Mandeln und Kürbiskernen

Wenn du auf andere Zutaten als die angegebenen ausweichen willst, kannst du das gerne machen. Granola eignet sich perfekt zum Variieren und Experimentieren!. Du musst nur darauf achten, dass du bei der angegebenen Menge an Flüssigkeiten etwa 280 g Flocken und etwa 250 g Nüsse und Samen verwendest. Dann kann eigentlich nichts schief gehen!

Mehr Ideen für das Frühstück findest du hier:

Hab einen feinen Tag und eine gute Woche!

Granola mit Mandeln und Kürbiskernen

Zutaten
100 g feinblättrige Dinkelflocken
180 g Haferflocken (ich: feinblättrige)
110 g ganze Mandeln (alternativ: Walnüsse oder Haselnüsse)
70 g Kürbiskerne
50 g Kokosraspel oder Kokosflakes
25 g Sesam, geschält
½ TL Salz
130 ml neutrales Pflanzenöl (ich: Rapsöl)
100 ml Ahornsirup

Zubereitung
1. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Das Backrohr vorheizen auf 150° C Ober-/Unterhitze.
2. Die Mandeln und die Kürbiskerne grob hacken. Zusammen mit den anderen trockenen Zutaten in einer großen Rührschüssel vermischen.
3. Öl und Ahornsirup dazu geben. Alles durchrühren, bis die gesamte Flockenmischung feucht ist.
4. Die Mischung gleichmäßig auf dem Backblech verteilen. Auf der zweiten Schiene von unten in ca. 30´-35 goldgelb backen; dabei 1-2 Mal wenden. Das fertige Granola aus dem Backrohr nehmen und auf dem Backblech abkühlen lassen. In einer luftdichten Dose aufbewahren.

Das Granola schmeckt mit Milch, Pflanzenmilch oder Joghurt. Auf den Bildern seht ihr es mit Mandelmilch. Besonders fein schmeckt es mit frischen Beeren oder Granatapfelkernen!

Granola mit Mandeln und Kürbiskernen

Für Pinterest

2 Comments

    Kommentar hinterlassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *