Startseite » Kuchen & Torten » Sommerbrownies, laktosefrei

Sommerbrownies, laktosefrei

Die Sommerbrownies kommen sehr einfach und „pur“ daher. Ohne ellenlange Zutatenlisten, ohne Dekoration. Das heißt aber nicht, dass die Sommerbrownies ein langweiliger Kuchen sind, ganz im Gegenteil! Die einzelnen Zutaten kommen super zur Geltung: Ein dunkler, saftiger Brownie-Boden, knusprige Streusel und säuerliche Ribisel. Die sorgen für einen erfrischenden Kick und einen schönen Kontrast zu der Süße sorgen. Ein feiner sommerlicher Kuchen für Grillparty, Picknicks und sommerliche Kaffeejausen!

Sommer-Brownies mit Streuseln und Ribiseln

Ein paar Worte zum Rezept

Das Rezept für diese Sommerbrownies ist aus der Lecker Bakery Special von 2014. Der Brownie-Teig daraus hat sich zu meinem Lieblings-Brownie-Teig entwickelt. Ich habe ihn schon oft eingesetzt: Bei den Brownie-Cupcakes mit Marshmallow-Topping und Schokoguss, bei den Brownie-Cupcakes mit Tonka-Vanille-Mascarpone-Frosting, bei den Brownie-Cupcakes mit Meringue und bei den Chocolate Chip Cookie Brownies. Er gelingt immer und schmeckt immer! 

Das Rezept für die Streusel habe ich leicht abgeändert: Ich habe braunen Zucker statt weißen Zucker verwendet.

Sommer-Brownies mit Streuseln und Ribiseln

Die Sommerbrownies sind ein unkomplizierter, einfacher Kuchen. Der Brownie-Teig ist schnell zusammengerührt, die Streusel ebenso. Dann werden nur noch die Ribisel mit den Streuseln vermischt, der Kuchen „zusammengebaut“ und gebacken.

Ich finde diese Sommerbrownies einen idealen Kuchen für Backanfänger: Die Zubereitung ist einfach, und geschmacklich und optisch macht er mit dem dunklen Teig, den hellen Streuseln und den roten Beeren viel her.

Warum ich trotz Fruktoseintoleranz manchmal mit Obst backe

Falls du dich wunderst, warum ich trotz meiner Fruktoseintoleranz immer wieder Kuchen und Torten mit Obst backe: Weil ich im Sommer nicht so streng bin mit meiner Diät. Ich mag Sommer-Obst so gerne, dass ich immer wieder kleine Mengen davon esse. Solange ich es nicht übertreibe, ist das auch okay. Da bekomme ich keine Beschwerden. Und wenn doch, höre ich sofort wieder auf mit dem Obst-Essen.

Ich habe den Blog ja gestartet, weil ich wegen meiner Laktose- und Fruktoseintoleranz gekaufte Süßigkeiten und gekauftes Gebäck nur schlecht vertrage. Meinen Süßkram backe dich deshalb selbst, und hier halte ich die Rezepte fest. So, wie sie für mich funktionieren.

Backen mit Laktoseintoleranz ist einfach: Ich verwende einfach laktosefreie Milchprodukte und vermeide alle Zutaten, die Laktose enthalten.

Sommer-Brownies mit Streuseln und Ribiseln

Die Fruktoseintoleranz ist schwieriger: Ich vertrage zum Glück Zucker, was auch nicht selbstverständlich ist. Allerdings sollte ich Obst mehr oder weniger komplett meiden. Das fällt mir im Sommer extrem schwer! Ich mag Sommer-Obst so gerne, dass ich das einfach nicht schaffe.

Im Sommer lebe ich deshalb einen Kompromiss, das sind meine Schummel-Monate. Ich esse kleine Mengen von Obst, und ich backe damit. Es gibt so viele tolle Rezepte mit Obst, die ich ausprobieren und auch kosten möchte!

Allerdings beschränke ich mich auf Obst, das ich eher gut vertrage. Rhabarber oder Marillen zum Beispiel. Oder Kirschen, Nektarinen, Erdbeeren, Blaubeeren. Solange ich nur geringe Mengen davon esse – ein Kuchenstück beispielsweise – solange passt das.

Mit Fruktosebomben wie Äpfeln, Trauben und Honig backe ich nur ganz selten. Die tun mir nicht gut.

Sommer-Brownies mit Streuseln und Ribiseln

Diesen Sommer habe glücklicherweise kleine Mengen Obst gut vertragen. Ich habe den Florentiner Kirschkuchen gebacken, Marille-Kirsch-Tartelettes mit Lavendel und Ribisel-Cheesecake-Tartelettes. Da Obst bei mir so selten auf dem Speiseplan steht, habe ich diese Kuchen richtig genossen!

Ich selber vertrage die Zwetschgenknödel, Blaubeerschnecken, Zitronen-Cupcakes und den weiteren Süßkram mit Obst, den ich hier vorstelle. Das heißt aber nicht, dass die Rezepte automatisch bei Laktose- und Fruktoseintoleranz verträglich sind. Die individuelle Verträglichkeit ist nun mal sehr unterschiedlich – da muss jede und jeder auf die eigene Toleranzgrenze achten!

Sommer-Brownies mit Streuseln und Ribiseln

In den nächsten Wochen wird es hier noch einige Obst-Rezepte geben. Dann wird es wohl eher mit Schokolade, Erdnussbutter, Karamell, Nüssen weitergehen. Auch nicht zu verachten, oder?

Mehr Rezepte für Sommerkuchen findest du hier:

Ich hoffe, du findest die Sommerbrownies genauso lecker und erfrischend wie ich. Hab einen feinen Tag!

Sommerbrownies, laktosefrei

20-25 min bei 175 °C Ober-/Unterhitze
1 Backrahmen, 24 x 24 cm

Die Sommerbrownies sind ein unkomplizierter Kuchen. Brownie-Teig und Streusel sind schnell zusammengerührt, dazu Ribisel. Einfach und gut.

Zutaten

  • Brownie-Teig
  • 125 g Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
    150 g hochwertige dunkle Schokolade, laktosefrei
    2 Eier
    125 g brauner Zucker
    Prise Salz
    100 g Mehl
    25 g Backkakao
    ½  TL Backpulver

  • Streusel
  • 120 g Mehl
    50 g brauner Zucker
    80 g Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
    75 g rote Ribisel / Johannisbeeren, geputzt

Zubereitung

  • Das Backrohr vorheizen auf 175° C Ober-/Unterhitze oder 150° C Umluft. Ein Backblech mit Backpapier belegen, darauf einen Backrahmen in der Größe von ca. 24 x 24 cm stellen.
  • Die Schokolade in kleine Stücke brechen, die Butter in Stücke schneiden. Beides in einem kleinen Topf auf dem Herd bei niedriger Hitze schmelzen.
  • Eier, Zucker und Salz in eine große Rührschüssel geben. Mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine mit dem Mixer 3-4 Minuten cremig schlagen. Die Schokoladenbutter vom Herd nehmen und sofort in die Eiermasse rühren.
  • In einer kleinen Rührschüssel Mehl, Kakao, Backpulver mischen. Zügig unter die Schokolademasse rühren. In den Backrahmen geben und glatt streichen.
  • Für die Streusel Mehl, Zucker und Butter mit dem Knethaken des Handmixers oder von Hand zu Streuseln kneten. Die Ribisel / Johannisbeeren vorsichtig untermischen.
  • Die Streusel gleichmäßig auf dem Brownie-Teig verteilen. Im Backrohr etwa 20-25 Minuten backen, je nachdem ob ihr die Brownies eher „moist“ oder, wie ich, eher durchgebacken wollt. Den fertigen Kuchen aus dem Backrohr nehmen, abkühlen lassen und in etwa 5 x 5 cm große Stücke schneiden.

Anmerkungen zum Rezept

  • Wenn du Laktose verträgst, nimmst du normale Butter und dunkle Schokolade mit mindestens 60 % Kakaogehalt.

Für Pinterest

Mehr zum Thema


Mehr aus der Kategorie


No Comments

  1. Hey, das ist ja ein schönes Rezept! Dunkler Boden und helle Streusel – sieht richtig klasse aus, ich bin dabei! 🙂
    Schokohimmlische Grüße!

    • Und ganz ohne Deko, der wirkt schon durch die Farben hübsch! Der müsste geradezu ideal für dich sein, wo du doch mit Deko laut eigener Aussage nicht sooo viel am Hut hast 😉 !
      Liebe Grüße in den Schokohimmel
      Eva

  2. Erdnuss, Karamell und Co sind Fixstarter 😉 ! Danke für das schöne Kompliment – schön, wenn ich deinen Geschmack treffe! Ich kann das nur zurückgeben, ich bin immer neugierig auf deinen nächsten Beitrag und bin immer wieder überrascht und beeindruckt!
    Bei uns ist nach wie vor genialster Hochsommer. Ein unglaublicher Sommer!
    Liebe Grüße
    Eva

  3. Pingback: Ribisel-Baiser-Torte | ichmussbacken

  4. Pingback: Coffee Cake mit Cranberries | ichmussbacken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*