Brownies mit Pekannüssen und Meersalz

Brownies mit Pekannüssen und Meersalz

Ich habe kürzlich gelesen, dass der Körper in stressigen Zeiten der Körper nach Fettem und Süßem verlangt. Jetzt weiß ich wenigstens, warum ich letzte Woche so einen großen Appetit auf Schokolade hatte. Und warum mir diese fudgy Brownies mit Pekannüssen und Meersalz so gut getan haben!

Brownies mit Pekannüssen und Meersalz, drei Stück gestapelt

Ich muss gestehen, dass ich momentan tatsächlich gestresst bin. Homeoffice ist prinzipiell ja eine feine Sache, aber allmählich fehlt mir der Kontakt mit echten Leuten schon sehr. Außerdem arbeite ich beruflich gerade an neuen Produkten. Das ist spannend und macht mir viel Freude, ist aber auch anstrengend. Deshalb wohl die riesige Lust auf Schokolade!

Für solche stressigen Zeiten habe ich schon seit Jahren ein Geheimrezept: Judith vom Schokohimmel hat auf ihrem Blog ein Rezept für „Brownies, in denen man am liebsten baden würde“. Diese Brownies sind genial – weich, saftig, fudgy, aromatisch, schokoladig. Ein Traum! Und die hohe Schokodosis in den Brownies beruhigt mich, wenn ich wieder mal kurz davor bin, die Nerven wegzuwerfen.

Ich habe diese Brownies mit Pekannüssen schon mehrmals gebacken, aber noch nie auf meinem Blog vorgestellt. Irgendwie bin ich nie dazu gekommen. Aber da ich momentan keinen Kopf habe, um neue Rezepte zu probieren, ist es heute soweit.

So bereitest du die Brownies mit Pekannüssen zu – Schneebesen und Kochlöffel sind genug!

Die Zubereitung der Brownies mit Pekannüssen ist wirklich einfach und schnell – das ist ein weiterer Grund, warum ich dieses Rezept so oft backe!

Brownies mit Pekannüssen und Meersalz

Den Anfang machen die Nüsse. Judith gibt Paranüsse in den Teig, ich nehme gerne Pekannüsse. Du kannst aber auch Walnüsse oder andere Lieblingsnüsse nehmen.

Die Nüsse musst du in einer beschichteten Pfanne anrösten, bis sie zu duften beginnen. Dann gibst du sie auf einen Teller und lässt sie abkühlen.

Das war auch schon der schwierigste Teil! Jetzt schmilzt du Schokolade und die Butter. Dann verrührst du Eier und Zucker mit dem Schneebesen und gibst das Mehl und die Nüsse dazu. Zuletzt kommt die Schoko-Mischung in den Teig. Du brauchst nicht mal einen Handmixer oder eine Küchenmaschine dazu, ein Schneebesen reicht!

Judith hat übrigens einen Geheimtipp: Sie bäckt die Brownies genau 20 Minuten, nimmt dann die Form heraus und stellt die Brownies sofort in kaltes Wasser. Das stoppt das Nachgaren. Die Brownies bleiben dadurch schön fudgy und feucht.

Ich konnte das nicht machen, weil meine Form einen Hebeboden hat und die Brownies das Wasser aufsaugen würden. Dann wären die Brownies zwar auch feucht, nur leider wässrig-feucht statt fudgy-feucht. Aber wenn du eine geschlossene Form hast, kannst du Judiths ja Trick probieren!

Die fertigen Brownies habe ich mit Meersalz bestreut. Ich mag den Kontrast von süß und salzig!

Brownies mit Pekannüssen und Meersalz, Gabel teilt ein Stück davon ab

Wenn du Schokolade magst, ist Judiths Schokohimmel wirklich etwas für dich – du findest dort jede Menge unterschiedlichster Schokorezepte, die leicht nachzubacken sind. Wenn ich mich nicht verzählt habe, sind dort allein 36 Rezepte für Brownies! Reinschauen lohnt sich wirklich!

Brownies mit Pekannüssen und Meersalz

Noch mehr einfache Rezepte findest du hier:

Ich wünsche dir nun noch einen schönen Ostersonntag! Leider kann ich dir heuer kein Ostergebäck anbieten; das habe ich bei der merkwürdigen Stimmung einfach nicht geschafft. Die Brownies mit Pekannüssen sind mein Ersatz, die müssen reichen. Also: Frohe Ostern! Pass gut auf dich auf und bleib gesund!

Brownies mit Pekannüssen und Meersalz

  • Portionen: 1 Backform 20 x 20 cm, ca. 16 Stück
  • Drucken

Zutaten

70 g Pekannuss-Hälften oder grob gehackte Pekannüsse (alternativ: Walnüsse)
200 g Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
200 g hochwertige dunkle Schokolade, laktosefrei
3 große Eier, Raumtemperatur
180 g brauner Zucker
1 TL Vanilleextrakt oder 1 EL Vanillezucker
80 g Mehl
Meersalzflocken

Zubereitung

1. Backrohr vorheizen auf 200 °C Ober-/Unterhitze. Backform mit Butter einfetten.
2. Die Pekannusshälften bzw. die gehackten Pekannüsse in einer beschichteten Pfanne ohne Fett bei niedriger bis mittlerer Hitze rösten, bis sie zu duften beginnen. Dabei immer wieder umrühren. Vorsicht, die Nüsse verbrennen leicht – nimm sie lieber zu früh raus als zu spät! Die gerösteten Nüsse auf einen Teller geben und etwas abkühlen lassen.
3. Die Schokolade in Stücke brechen. In einem kleinen Topf im Wasserbad oder auf dem Herd bei sehr niedriger Hitze schmelzen, dabei immer wieder umrühren. Die Butter in kleine Stücke dazu geben und schmelzen, dabei umrühren. Den Topf dann vom Herd nehmen.
4. Eier, Vanilleextrakt bzw. Vanillezucker und braunen Zucker mit dem Schneebesen kräftig verrühren. Das Mehl darüber sieben und unterrühren. Die Nüsse dazu geben. Zuletzt die Schokolade-Butter-Mischung mit einem Teigschaber unterrühren, bis sich alles vermischt hat. Der Teig ist ziemlich flüssig.
5. Den Teig in die Form geben und glattstreichen. Auf der zweiten Schiene von unten 20 Minuten backen. Aus dem Backrohr nehmen und abkühlen lassen.
Alternativ: Die Form sofort nach dem Backen in kaltes Wasser stellen. Achtung: Dafür muss die Form absolut wasserdicht sein!
6. Die Brownies aus der Form nehmen und in gleichmäßige Stücke schneiden. Mit Meersalzflocken bestreuen.

Brownies mit Pekannüssen und Meersalz, drei Stück gestapelt

Für Pinterest

4 Comments

  1. Liebe Eva,
    Na, da haben wir wohl zu Ostern beide Lust auf Schokolade bzw. Brownies . Mit diesen leckeren Brownies mit Meersalz hast du, du kannst es dir denken, genau meinen Geschmack getroffen. Genau wie du mag ich die Kombi süß und salzig besonders gern.
    Nur Stress habe ich zur Zeit Gottseidank nicht. Ich hatte eine Woche Urlaub und konnte sie bei dem schönen Wetter hier sehr genießen. Ich wünsche dir deshalb , dass sich Deine Situation baldmöglichst entspannt und das auch gleich für uns alle hinsichtlich Corona.

    Hab noch einen schönen Ostermontag
    Liebe Grüße Maren

    • Eva Dragosits

      Da hatten wir wohl wieder mal ähnliche Ideen 🙂 ! Ich habe mir deine grandiose Torte gerade angesehen. Ein tolles Rezept ist das! Spannend, was Patissiers aus einem simplen Brownie so zaubern!
      Entspannung wäre wirklich schön, vor allem Corona-mäßig. Aber bis es so weit ist, muss man wohl das Beste aus der Situation machen und optimistisch bleiben!
      Liebe Grüße, Eva

  2. Wow, was für ein schöner Beitrag! Mir läuft das Wasser im Munde zusammen! :-*

    • Eva Dragosits

      Ich hatte tolle Inspiration 🙂 ! Danke für dein geniales Brownie-Rezept. Ich liebe es!
      Liebe Grüße
      Eva

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*