Startseite » Brot & Herzhaftes » Pizzastrudel, laktosefrei

Pizzastrudel, laktosefrei

Pizza mal anders: Der Pizzastrudel ist herrlich saftig und besonders aromatisch, dank einer köstlichen Tomaten-Parmesan-Creme. Ich finde ihn sehr lecker – mal eine gute Abwechslung zur gewohnten Pizza!

Pizzastrudel mit Schinken und Champignons, zwei Scheiben abgeschnitten, von vorne

Wieso es endlich wieder mal ein herzhaftes Rezept gibt

Meine Kategorie „Herzhaft“ habe ich in den letzten Jahren arg vernachlässigt! Ich bin immer mehr in die süßen Rezepte reingekippt. Mit denen fühle ich mich einfach wohl. Die mag ich.

Auch deshalb, weil ich sie kalt fotografieren kann. Ich finde es echt schwierig, wenn ein Gericht fix und fertig vor mir steht, duftend und appetitanregen – und ich erst noch lange fotografieren muss, bevor ich essen darf!

Allerdings bin ich durch das Backen für mein Backbuch wieder auf herzhafte Rezepte aufmerksam geworden: Es wird darin ein kleines Kapitel mit herzhaften Gerichten geben. Ich musste mir also etwas ausdenken. Und bin draufgekommen, dass mir herzhaftes Backen unerwartet viel Spaß macht – und sich die Gerichte mit der entsprechenden Vorbereitung auch relativ schnell fotografieren lassen.

Deshalb greife ich also auch hier die Kategorie wieder auf und hoffe, du hast Appetit auf Herzhaftes!

Pizzastrudel mit Schinken und Champignons, in der Kastenform, von oben

So bereitest du den Pizzastrudel zu

Das Rezept für den Pizzastrudel habe ich aus einer Ausgabe des Billa-Magazins frisch gekocht (Werbung, unbezahlt); hier geht es zum Originalrezept. Ich habe den Pizzastrudel schon öfter gebacken; ich finde ihn super-lecker.

Mittlerweile habe ich das Rezept stark adaptiert. Beibehalten habe ich den Hefeteig; abgesehen davon, dass ich mit Trockenhefe arbeite statt mit frischer Hefe. Dieser Hefeteig funktioniert gut. Er ist ein bisschen aufwendig, weil er 2 x gehen muss. Einmal vor dem Belegen, einmal bereits gefüllt in der Kastenform. Der Aufwand ist aber okay, finde ich: Der Teig lässt sich gut ausrollen und passt von der Menge her genau in die Kastenform.

Ebenfalls beibehalten habe ich die Tomatencreme. Die finde ich großartig! Getrocknete Tomaten werden mit Parmesan und Öl zu einer köstlichen und aromatischen Creme püriert. Dafür braucht es einen guten Stabmixer oder Zerkleinerer; den Parmesan klein zu bekommen ist gar nicht so einfach.

Ich liebe diese intensive, würzige Tomatencreme! Die kann ich mir auch sehr gut zu Pasta vorstellen oder als Brotaufstrich.

Pizzastrudel mit Schinken und Champignons,

Wenn der Hefeteig gegangen und ausgerollt ist, belegst du ihn zuerst mit Schinken. Wie du im Supermarkt laktosefreien Schinken erkennst, findest du im Blogbeitrag 5 Tipps: So erkennst du im Supermarkt laktosefreie Produkte. Über den Schinken streichst du die Tomatencreme.

Laut Originalrezept belegst du die Tomatencreme nun mit im Backrohr gerösteten Paprika, bei denen die Haut abgezogen wird. Ich finde die super-lecker, aber sie sind viel Arbeit: Die Paprika müssen bei großer Hitze geröstet werden, bis die Paprika weich sind, die Haut schwarz wird und Blasen wirft. Dann kommt einige Minuten ein feuchtes Küchentuch darüber, und dann wird die Haut abgezogen. Es dauert, bis das alles erledigt ist.

Bei meiner Version habe ich die gerösteten Paprika durch geschnittene Champignons ersetzt. Das geht schneller und schmeckt ebenfalls sehr gut. Der Pizzastrudel wird durch die Pilze herrlich saftig. Ganz ohne Gemüse würde ich ihn nicht zubereiten wollen; ich hätte Sorge, dass er zu trocken wird.

Pizzastrudel mit Schinken und Champignons

Ein Tipp

Dich interessiert die Version mit gerösteten Paprika, aber du willst dir das Rösten ersparen? Ich habe den Pizzastrudel auch schon mit gerösteten Paprika aus dem Glas zubereitet. Da ist dann allerdings ein leichter Essiggeschmack dabei. Für mich funktioniert das; mir schmeckt der Strudel damit wirklich gut. Aber vielleicht mag das nicht jede*r, deshalb sage ich das lieber dazu.

Pizzastrudel mit Schinken und Champignons, 1 Stück auf Teller

Hier sind noch weitere herzhafte Rezepte:


Und hier noch ein paar erfrischende sommerliche Nachtisch-Inspirationen:

Hüpf gerne rüber zu den Rezepten, vielleicht ist ja was Passendes für dich dabei. Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag!

Pizzastrudel mit Schinken und Champignons, laktosefrei

45 min + 20 min
ca. 45 min bei 180 °C Ober-/Unterhitze
ca. 6 Portionen

Der Pizzastrudel ist herrlich saftig und besonders aromatisch, dank einer köstlichen Tomaten-Parmesan-Creme. Sehr lecker – mal eine Abwechslung zur gewohnten Pizza!

Zutaten

  • Hefeteig
  • 410 g Mehl
    5 g Trockenhefe
    ca. 170-180 ml lauwarmes Wasser
    1 TL Zucker
    1 EL Salz

  • Füllung
  • 200 g getrocknete Tomaten in Öl
    100 ml Öl: Öl von den Tomaten plus Olivenöl
    100 g Parmesan
    200 g Schinken, laktosefrei
    200 g Champignons, laktosefrei

  • Außerdem
  • 1 Eigelb

Zubereitung

  • Mehl, Trockenhefe, Zucker und Salz in einer großen Rührschüssel vermischen. 150 ml Wasser dazu geben. Mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig kneten, bei Bedarf Wasser zugeben. Hefeteig mit einem sauberen Küchentuch bedecken und ca. 45 min an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Tomaten abtropfen lassen, Öl auffangen. Tomaten klein schneiden. Parmesan würfeln. Tomatenöl mit Olivenöl auf 100 ml auffüllen. Tomaten, Parmesan und Öl mit dem Stabmixer, einem Zerkleinerer oder einem Mixaufsatz zu einer glatten Creme mixen. Champignons in Scheiben schneiden.
  • Eine Kastenform von 25 cm Länge mit Olivenöl einpinseln.
  • Den aufgegangenen Hefeteig zu einem Rechteck von 25 cm Breite und ca. 35 cm Höhe ausrollen. Die unteren zwei Drittel mit den Schinkenscheiben belegen, am Rand ca. 1-2 cm frei lassen. Die Tomatencreme über den Schinken streichen. Die Champignons darauf verteilen. Den Strudel von unten her aufrollen und in die Kastenform legen. Mit deinem Küchentuch bedecken und 20 min gehen lassen.
  • Backrohr vorheizen auf 180 °C Ober-/Unterhitze.
  • Eigelb verquirlen, Strudel damit bestreichen. Pizzastrudel ins Rohr geben und ca. 45 min backen. Aus dem Rohr nehmen, etwas auskühlen lassen. Aus der Kastenform heben und in Scheiben schneiden.

Anmerkungen zum Rezept

  • Wenn du Laktose verträgst, musst du beim Schinken nicht auf den Laktosegehalt achten.

Mehr zum Thema


Mehr aus der Kategorie


2 Comments

  1. Liebe Eva,
    mmmh, du solltest viel öfter auch herzhafte Backrezepte posten. Der Strudel ist ja ein sagenhafter Leckerbissen!! Am liebsten würde ich sofort anfangen, ihn nachzubacken!!
    Ich denke mal meinem Mann, dem “Halbitaliener”, würde so ein Strudel ebenfalls ausgezeichnet schmecken 😀 !
    Aber unsere Woche war ziemlich “bunt”, weswegen wir den heutigen Sonntag einmal ohne große Aktivitäten und Backen genießen wollen.

    Ganz liebe Grüße Maren

    • Eva Dragosits

      Liebe Maren,
      ich hab mir das auch schon gedacht 🙂 und plane, vermehrt Herzhaftes zu posten. Irgendwie habe ich das in den letzten paar Jahren vernachlässigt. Höchste Zeit, das zu ändern!
      Genieße das ruhige Wochenende. Die Motivation und Zeit zum Backen kommt sicher wieder!
      Liebe Grüße, Eva

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*