Startseite » Brot & Herzhaftes » Flammkuchen mit Camembert und Feigen, laktosefrei

Flammkuchen mit Camembert und Feigen, laktosefrei

Meine kleine Instagram- und Facebook-Umfrage vor ein paar Wochen hat gezeigt: Ihr wollt auch herzhafte Rezepte. Gerne doch: Hier ist ein feiner Flammkuchen mit Camembert und Feigen. Der ist einfach zu machen und schmeckt köstlich; die Kombination von Käse und Obst ist ja immer lecker. Ein schönes kleines Mittagessen oder Abendessen!

Flammkuchen mit Camembert und Feigen, auf einem Teller, ein Stück abgeschnitten

So einfach geht Flammkuchen – wenn das Mehl in Ordnung ist!

Flammkuchen-Teig ist einfacher zu machen, als ich gedacht habe. Du brauchst nur Mehl, etwas Öl, Wasser und Salz. Diese Zutaten knetest du zu einem glatten Teig. Wenn dein Teig zu fest sein sollte, gibst du etwas Wasser dazu. Wenn er zu klebrig ist, gibst du mehr Mehl dazu.

Obwohl das Rezept simpel ist, hatte ich diesmal Schwierigkeiten damit: Ich hatte nämlich richtig schlechtes Mehl. Ein Fehlkauf. Günstig, aber von der Qualität her wohl weniger gut. Das habe ich aber erst gemerkt, als ich kürzlich Pizzateig damit gemacht habe. Der Teig hat sich nicht elastisch angefühlt, sondern gummiartig. Irgendwie unangenehm. So sollte Hefeteig nicht sein.

Auch der Flammkuchen-Teig hat sich nicht so angefühlt, wie ich das kenne. Die Konsistenz war merkwürdig, auch eher gummiartig als glatt und elastisch.

Der Teig war außerdem klebrig. Ich musste Mehl zugeben, um ihn überhaupt um ihn verarbeiten zu können. Der Geschmack war zum Glück in Ordnung.

Flammkuchen mit Camembert und Feigen, 4 Stück auf Backpapier auf einem Backgitter

Mich hat das stark beeindruckt. Bisher hatte ich nie Probleme mit Mehl! Lesson learned: Ich bleibe bei Qualitätsprodukten. Wenn der Teig nichts wird, weil das Mehl schlecht ist, macht Backen keinen Spaß.


Laktosefreier Käse: So erkennst du ihn

Wegen meiner Laktoseintoleranz muss ich bei Käse auf den Laktosegehalt achten. Das ist aber nicht schwer. In meinem Blogbeitrag Im Supermarkt laktosefreie Produkte erkennen: 6 Tipps erkläre ich, wie du laktosefreien Käse findest. Auch wenn du laktoseintolerant bist, solltest du damit einen Käse entdecken, den du für den Flammkuchen verwenden kannst.

Flammkuchen mit Camembert und Feigen, mit Balsamico-Essig beträufelt

Statt Camembert kannst du für den Flammkuchen auch Gorgonzola oder Feta verwenden; auch Bergkäse schmeckt gut zu Feigen.

Ich kenne mittlerweile die Käse-Produkte, die ich vertrage. Da ist „meine“ Camembert-Sorte dabei, also ein laktosefreier Camembert, sowie ein paar andere Sorten. Mozzarella, Parmesan, Bergkäse, Gouda, Cheddar, einige andere Hartkäse. Das ist genug Auswahl.


Flammkuchen mit Camembert und Feigen: So kannst du ihn verfeinern und variieren

Für den Flammkuchen habe ich den Camembert mit frischen Feigen kombiniert. Die mag ich sehr gerne; ich greife immer zu, wenn ich sie zu einem halbwegs vernünftigen Preis zu kaufen bekomme.

Nach dem Backen habe ich den Flammkuchen verfeinert: ein paar frische Thymianblättchen, frisch gemahlener Pfeffer, zuletzt Balsamico-Essig von sehr guter Qualität waren das Tüpfelchen auf dem i. Sehr lecker war das!

Flammkuchen mit Camembert und Feigen

Flammkuchen kannst du natürlich auch anders belegen. Statt Feigen kannst du Birnen oder Äpfel nehmen; auch Prosciutto würde sich zu Camembert und Feigen gut machen. Ich finde die Kombination von würzigem Käse und Feigen jedenfalls sehr gelungen.

Flammkuchen mit Camembert und Feigen

Magst du die Kombination von Käse und Früchten? Schreib es mir gerne in die Kommentare!


Hier sind noch mehr herzhafte Rezepte:

Hüpf rüber und hol dir Appetit. Ich wünsche dir einen feinen Tag!

Flammkuchen mit Camembert und Feigen

10-12 min bei 250 °C Ober-/Unterhitze
8 kleine Flammkuchen

Flammkuchen mit Camembert und Feigen: Eine feine Kombination von cremigem Käse und Feigen ist immer lecker. Hier auf einem Flammkuchen.

Zutaten

  • Teig
  • 350 g Mehl
    4-5 EL Olivenöl
    230-240 ml Wasser
    1 TL Salz

  • Belag
  • 300 g Camembert, laktosefrei
    1 Becher Creme fraîche, laktosefrei
    6-7 reife Feigen, je nach Größe

  • Zum Servieren
  • 5-8 Zweige frischer Thymian, gewaschen und trocken getupft
    Balsamico-Essig
    Pfeffer

Zubereitung

  • Backrohr vorheizen. 2 Backbleche mit Backpapier belegen.
  • Camembert in Scheiben schneiden. Feigen in Scheiben schneiden.
  • Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel geben. Erst mit dem Knethaken, dann von Hand zu einem glatten Teig kneten. Falls der Teig zu fest ist, etwas Wasser zugeben. Falls er feucht und klebrig ist, etwas Mehl zugeben.
  • Teig in 8 gleich große Stücke teilen. Jedes Stück zu einer Kugel rollen, dann dünn ausrollen und auf ein Backblech legen. Fortfahren, bis alle Stücke ausgerollt sind und auf den Blechen liegen.
  • Creme fraîche auf den Flammkuchen verteilen und glattstreichen. Mit Camembert und Feigen belegen. Nacheinander auf der untersten Schiene knusprig backen.
  • Aus dem Rohr nehmen. Thymianblättchen abzupfen und auf den Flammkuchen verteilen, Balsamico-Essig darüber träufeln, pfeffern. Sofort servieren.

Anmerkungen zum Rezept

  • Wenn du Laktose verträgst, nimmst du einfach deine gewohnten Produkte.

Für Pinterest

Mehr zum Thema


Mehr aus der Kategorie


2 Comments

  1. Ich bin per Zufall hier her gestolpert. Diese Kombination Flammkuchen mit Camembert und Feigen hat mich angesprochen und es schmeckt einfach super! Klare Empfehlung.

    • Eva Dragosits

      Schön, dass du hierher gefunden hat. Freut mich, dass dir der Flammkuchen geschmeckt hat 🙂 !
      Liebe Grüße, Eva

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*