Startseite » Süße Kleinigkeiten » Hefetaler mit Marmelade, Kirschen und Zimtstreuseln, laktosefrei

Hefetaler mit Marmelade, Kirschen und Zimtstreuseln, laktosefrei

Heute gibt es nur eine Kleinigkeit: Die Hefetaler mit Marmelade, Kirschen und Zimtstreuseln sind aus einem feinen, fluffigen Hefeteig. Sie sind schön saftig dank der Marmelade und der Kirschen, knusprig dank der Zimtstreusel. Du kannst auch andere Kombinationen von Marmelade und Obst nehmen; diese Hefetaler schmecken das ganze Jahr über!

Hefetaler mit Marmelade und Zimtstreuseln

Kennst du Hefetaler mit Streuseln? Ich nicht. Auf Blogs und auf Pinterest finde ich immer wieder Rezepte für solche Hefetaler mit Marmelade und Streuseln obendrauf, manchmal auch mit Obst. Selber gegessen oder irgendwo in einer Bäckerei gesehen habe ich sie aber noch nie. Ist das etwa so ein klassisches Gebäck, das jeder kennt – außer mir?!?

Im aktuellen Sweet Dreams Magazin habe ich ein Rezept für Hefetaler mit Marmelade und Zimtstreuseln gefunden. Und weil ich ja immer neugierig bin auf Essen und auf neue Rezepte, habe ich sie nachgebacken.

Im Keller hatte ich noch ein kleines Glas Weichselmarmelade vom letzten Jahr, das ich unbedingt verbrauchen wollte. Marmelade allein war mir aber zu wenig; ich hatte auch noch ein paar wunderbar knackige, fast schwarze Kirschen übrig. Also habe ich mein Gebäck aufgepimpt zu köstlichen Hefetalern mit Marmelade, Kirschen und Zimtstreuseln. Perfekt, um meine Marmelade- und Obst-Reste zu verarbeiten!

Hefetaler mit Marmelade und Zimtstreuseln

Die Marmelade und Kirschen reichten nur leider nicht für alle Taler. Also gab es bei mir fünf dick mit Marmelade, Kirschen und Zimtstreuseln belegte Hefetaler, und fünf Hefetaler mit frischer, selbst eingekochter Erdbeermarmelade und Zimtstreuseln. Beides absolut lecker!

Mein Trick für fluffigen Hefeteig: Dampfl mit Trockenhefe

Im Originalrezept wird der Hefeteig für die Hefetaler mit frischer Hefe zubereitet. Ich nehme gerne Trockenhefe. Die geht genauso gut auf und hat den Vorteil, dass ich sie lange lagern kann.

Bei Trockenhefe ist eigentlich kein Dampfl nötig; du kannst die Trockenhefe direkt zu den restlichen Zutaten geben und den Hefeteig kneten.

Bis vor kurzem habe ich Hefeteig auch immer so zubereitet, also mit Trockenhefe und ohne Dampfl. Seit den Hefeschnecken mit brauner Butter und Ahornsirupglasur nach einem Rezept von Donna Hay mache ich jetzt doch gerne auch mit Trockenhefe ein Dampfl.

Das hat zwei Vorteile: Erstens finde ich schon beim Dampfl heraus, ob die Hefe noch gut ist und ausreichend Triebkraft entwickelt. Das finde ich super, weil es Zeit und Ärger spart: Wenn ich erst beim fertigen Hefeteig und nach stundenlangem Warten merke, dass die Hefe nicht gut war, finde ich das immer schade und nervig. Das bringt meinen ganzen Zeitplan durcheinander. Und außerdem bin ich frustriert, wenn mir ein Rezept nicht gelingt und ich etwas wegwerfen muss oder nicht auf dem Blog vorstellen kann!

Zweitens finde ich, dass der Hefeteig mit Trockenhefe und Dampfl einen Tick besser geht als Hefeteig mit Trockenhefe ohne Dampfl.

Hefetaler mit Weichselmarmelade, Kirschen und Zimtstreuseln

Egal ob mit oder ohne Dampfl: Du knetest nun die Zutaten zu einem glatten Hefeteig zusammen und lässt ihn eine knappe Stunde lang gehen.

Hefetaler mit Weichselmarmelade, Kirschen und Zimtstreuseln

So geht es weiter mit dem Rezept für die Hefetaler mit Marmelade, Kirschen und Zimtstreuseln

Während der Hefeteig vor sich hin arbeitet, knetest du die Zutaten für die Streusel zusammen. Laut Rezept nimmst du für die Streusel einen halben Teelöffel Zimt. Ich habe mich an das Rezept gehalten und fand das recht wenig. Wenn du Zimt magst, nimm lieber einen ganzen Teelöffel! Die fertigen Streusel stellst du bis zum Verarbeiten in den Kühlschrank.

Nach dem Gehen teilst du den Hefeteig in 10 gleich große Stücke. Die rollst du rund aus, bestreichst sie mit Marmelade und belegst sie mit den Kirschen oder anderem Obst. Dann kommen die Streusel drüber, und ab ins Rohr geht es mit den Hefetalern mir Marmelade, Kirschen und Zimtstreuseln.

Wenn du kein frisches Obst hast, ist es wie schon gesagt kein Problem. Die Hefetaler schmecken auch nur mit Marmelade und Streuseln belegt ganz ausgezeichnet!

Ideen für weitere köstliche Kombinationen zum Belegen der Hefetaler

Natürlich kannst du auch andere Kombinationen von Marmelade und Obst verwenden. Ich mache mal einige Vorschläge:

  • Marillenmarmelade und in dünne Spalten geschnittene Marillen, Pfirsiche oder Nektarinen; evtl. mit Thymianblättchen oder mit Vanille verfeinert;
  • Marillenmarmelade, Marillen und Lavendelblüten;
  • Ribiselmarmelade und Ribisel, Brombeeren oder in dünne Scheiben geschnittene Feigen;
  • Birnenmarmelade und in Scheiben geschnittene Pflaumen oder Zwetschen; evtl. mit einigen gehackten Walnüssen und/oder Marzipan dazu;
  • Erdbeermarmelade, in Scheiben geschnittene Erdbeeren, dazu evtl. Vanille, Pfefferminze oder Zitronenmelisse.
Hefetaler mit Erdbeermarmelade und Zimtstreuseln

Hefetaler mit Weichselmarmelade, Kirschen und Zimtstreuseln: Fertigstellung und Deko

Nach dem Backen kannst du die Hefetaler mit Marmelade, Kirschen und Zimtstreuseln entweder pur belassen oder mit Staubzucker bestreuen. Ich habe mich für Staubzucker entschieden, bin mir aber nicht sicher, ob das eine gute Idee war: Die Familie war einstimmig der Meinung, dass die Hefetaler mit Erdbeermarmelade, Zimtstreuseln und Staubzucker aussehen wie Pizza 😊 !

Ich persönlich mochte beide Sorten, die Hefetaler mit Marmelade, Kirschen und Zimtstreuseln genauso wie die Hefetaler, die nur mit Erdbeermarmelade und Zimtstreuseln belegt waren. Mit Obst dazu finde ich die Taler allerdings doch ein winziges bisschen besser. Die knackigen Kirschen machen die Hefetaler so schön fruchtig und saftig!

Vielleicht interessieren dich auch diese Rezepte; schau gerne rein und hol dir Appetit:

Hab einen feinen Tag!

Hefetaler mit Marmelade, Kirschen und Zimtstreuseln

ca. 50 min
15-20 min bei 180 °C Umluft
10 Hefetaler

Die Hefetaler mit Marmelade, Kirschen und Zimtstreuseln sind aus einem fluffigen Hefeteig mit viel Marmelade und leckeren Zimtstreuseln.

Zutaten

  • Hefeteig
  • 150 ml Milch, laktosefrei
    60 g Zucker
    1 Pckg. Trockenhefe
    375 g Mehl
    ½ TL Salz
    1 Ei, Raumtemperatur
    1 EL Vanillezucker
    Abrieb von 1 Bio-Zitrone
    50 g weiche Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)

  • Zimtstreusel
  • 200g Mehl
    75 g Zucker
    1 Msp. Backpulver
    1 Prise Salz
    ½-1 TL Zimt, nach Geschmack
    125 g Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)

  • Belag
  • 1 Glas Marmelade nach Belieben
    evtl. kleingeschnittenes Obst
    (Ich: ½ Glas Erdbeermarmelade; 1 kleines Glas Weichselmarmelade; 2 Handvoll Kirschen)

Zubereitung

  • Milch und Zucker in einen kleinen Topf geben und auf dem Herd bei niedriger Hitze erwärmen; die Milchmischung darf nicht wärmer als 37 Grad werden. Vom Herd nehmen und die Trockenhefe unterrühren. 10 Minuten stehen lassen; die Hefe sollte nun bereits arbeiten, die Mischung sollte schaumig sein und vielleicht sogar schon Blasen werfen.
  • Mehl, Salz Ei, Vanillezucker, Zitronenabrieb und weiche Butter in eine große Rührschüssel geben. Die Milch-Hefemischung dazu geben. Alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine auf mittlerer Stufe zu einem glatten Teig kneten, ca. 5-10 Minuten lang. Schüssel mit einem sauberen Tuch bedecken. Teig ca. 50 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Während der Hefeteig geht, die Streusel zubereiten: Die Zutaten vermengen und entweder mit der Küchenmaschine mit dem Knethaken auf mittlerer Stufe oder mit den Händen zu Streuseln kneten. Die Streusel in den Kühlschrank stellen.
  • Backrohr vorheizen auf 180 °C Umluft. 2 Backbleche mit Backpapier belegen.
  • Den Hefeteig kurz durchkneten und zu einer Rolle formen. Die Rolle in 10 gleich große Stücke teilen. Jedes Teigstück auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis mit 10 cm Durchmesser ausrollen.
  • Die Teig-Kreise mit etwas Abstand auf die Bleche setzen. Die Taler mit Marmelade bestreichen, dann die Streusel darüber verteilen. Du kannst auch kleingeschnittenes Obst auf die Marmelade geben. Ich habe 5 Taler mit Erdbeermarmelade und 5 Taler mit Weichselmarmelade bestrichen. Über der Weichselmarmelade habe ich einige Kirschen verteilt. Danach kamen die Streusel.
  • Die Hefetaler mit Marmelade und Streusel je nach Backrohr 15-20 Minuten goldgelb backen. (Ich: 18 min)

Anmerkungen zum Rezept

  • Wenn du Laktose verträgst, verwendest du einfach normale Butter und normale Milch.

Für Pinterest

Mehr zum Thema


Mehr aus der Kategorie


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*