Chocolate Chip Peanut Cookie mit Cheesecake-Topping

Chocolate Chip Peanut Cookie mit Cheesecake-Topping

Dieses gigantische Chocolate Chip Peanut Cookie mit Cheesecake-Topping ist eine unglaublich leckere süße Schweinerei. Das fudgy Chocolate Chip Cookie ist köstlich, und zusammen mit dem Topping aus Marmelade und gebackener Cheesecake-Creme schmeckt es genial. Diese Leckerei ist mir quasi passiert – ich konnte nicht anders, ich musste sie einfach backen!

Chocolate Chip Peanut Cookie mit Cheesecake-Topping

Inspiriert dazu hat mich die aktuelle Sweet Dreams, die Ausgabe vom September/Oktober 2020: Dort findet sich ein Rezept für ein XXL Peanutbutter-Cookie. Ich habe das Rezept überflogen, wie immer, wenn ich Backmagazine oder Kochbücher lese. Und bin hängengeblieben. Habe das Rezept nochmals gelesen, diesmal genauer. Und tatsächlich: Das Cheesecake-Topping obendrauf, das ist nicht eine der üblichen no-bake Frischkäse-Cremes. Das Cheesecake-Topping wird gebacken – und nach dem Abkühlen auf das Cookie gestrichen!

Damit hatte mich das Rezept. Ich musste das Cheesecake-Topping ausprobieren, unbedingt! Den Rest des Rezepts habe ich geändert: Statt einem Peanutbutter-Cookie gab es bei mir ein Chocolate Chip Peanut Cookie; statt karamellisierten Äpfeln eine säuerliche Marmelade. Das Cheesecake-Topping habe ich auch verändert: Mein Topping hat deutlich weniger Zucker als das Original.

Außerdem war ich gierig. Das Cookie in der Sweet Dreams hat so klein ausgesehen! Das konnte einfach nicht genug sein, dachte ich. Ein Cookie würde nie reichen für unsere vierköpfige Familie. Also habe ich gleich zwei davon gemacht.

Chocolate Chip Peanut Cookie mit Cheesecake-Topping

Im Nachhinein bin ich klüger: Zwei Chocolate Chip Peanut Cookies mit Cheesecake-Topping würde ich nur für mindestens 8-köpfige Familien empfehlen. Wir vier hatten keine Chance, beide Cookies zu essen. Das Chocolate Chip Cookie mit Cheesecake-Topping ist so üppig, dass eine kleine Portion ausreicht, um wirklich satt und zufrieden zu sein! Das zweite Cookie haben wir also verschenkt, und das sehr gerne!

Chocolate Chip Peanut Cookie mit Cheesecake-Füllung: So geht´s

Das gigantische Chocolate Chip Peanut Cookie liebe ich auch pur! Es schmeckt so wie Chocolate Chip Cookies eben schmecken, aber das Mundgefühl ist anders. Man hat viel mehr Cookie im Mund, viel mehr vom köstlichen fudgy Teil und weniger Kruste!

Chocolate Chip Peanut Cookie mit Cheesecake-Topping

Für das Chocolate Chip Peanut Cookie habe ich auf ein Rezept zurückgegriffen, das ich schon einmal gemacht habe: In diesem Rezept ist das Chocolate Chip Cookie mit Nutella und Erdnüssen gefüllt. Auch sehr lecker, aber diesmal habe ich das Cookie nicht gefüllt. Zusammen mit dem Cheesecake-Tooping ist es schon üppig genug!

Chocolate Chip Peanut Cookie mit Cheesecake-Topping

Als Kontrast zu all der Süße und der Schokolade habe ich säuerliche Marmelade über dem Cookie verteilt. Den braucht es unbedingt. Das Chocolate Chip Peanut Cookie mit Cheesecake-Topping wäre sonst einfach zu süß.

Obendrauf ist dann die Cheesecake-Creme. Die hat es mir wirklich angetan – warum bin ich noch nie auf die Idee gekommen, ein Cheesecake-Topping zu backen und über einem Cookie zu verteilen?!? Ich finde diese Idee genial!

Chocolate Chip Peanut Cookie mit Cheesecake-Topping

Ich glaube, meine Cheesecake-Creme ist mir etwas zu fest geraten. Ich ließ sie im Ofen, bis nur mehr der Kern in der Mitte wobbelig war. An den Rändern war die Cheesecake-Creme schon recht fest.

Nach dem Abkühlen war der Teil in der Mitte herrlich cremig, der Rand war fester und ließ sich nicht so gut verstreichen. Das siehst du gut auf den Bildern, mein Cheesecake-Topping ist eher klumig als cremig. Mein Tipp: Nehmt eure Creme lieber heraus, wenn noch etwa zwei Drittel oder die Hälfte wobbelig ist.

Chocolate Chip Peanut Cookie mit Cheesecake-Topping

Mir persönlich war es diesmal lieber, dass die Cheesecake-Creme eher durchgebacken war. Meine Eier waren nicht mehr super-frisch, da mag ich es nicht, wenn sie nicht gründlich erhitzt werden. Also: Nimm unbedingt frische Eier, wenn du deine Creme unterbacken und streichfähig willst!

Das Chocolate Chip Peanut Coookie mit Cheesecake-Topping schmeckt fantastisch. Ich habe gleich nach dem Fotografieren gekostet. Da waren Cookie und Creme noch lauwarm. Ein Traum! Wenn du also Lust auf üppiges Soulfood hast: Das Chocolate Chip Cookie ist definitiv gut für die Seele und fürs Wohlfühlen!

Ich habe ja zwei Chocolate Chip Peanut Cookies gebacken. Die Zutaten für zwei Cookies, also die doppelte Menge, gebe ich in Klammern an. Bei den Eiern ist es leider ein bisschen knifflig: Für zwei Cookies brauchst du drei Eier. Die lassen sich nur schlecht halbieren, ich wollte bei den Mengenangaben nicht „1 ½ Eier“ schreiben. Also empfehle ich, dass du für ein einziges Cookie entweder zwei kleine Eier nimmst oder 1 großes. Das müsste klappen. Cookie-Teig ist zum Glück nicht so empfindlich, dass die Mengen aufs Gramm passen müssen.

Mehr Soufood-Rezepte findest du hier:

Hab einen feinen Tag!

Chocolate Chip Peanut Cookie mit Cheesecake-Topping

  • Portionen: 1 bzw. 2 Cookies mit je 18 cm Durchmesser
  • Drucken

Zutaten (Angaben für zwei Cookies in Klammer)
115 g (230 g) Butter, Raumtemperatur (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
50 g (100 g) Zucker
60 g (120 g) brauner Zucker
½ TL (1 TL) Vanillezucker
1 kleines Ei (2 kleine oder 1 großes Ei)
1 kleines Eigelb (1 großes Eigelb)
120 g (240 g) Mehl
½ TL (1 TL) Natron
¼ TL (½ TL) Salz
100 g (200 g) laktosefreie dunkle Schokolade
25 g (50 g) gesalzene Erdnüsse

Cheesecake-Topping
50 ml (100 ml) Milch
30 g (60 g) Speisestärke / Maizena
375 g (750 g) Frischkäse, laktosefrei
135 g (275 g) Zucker
2 (3) große Eier
½ TL (1 TL) Vanillezucker

Zusätzlich
Himbeermarmelade oder Preiselbeermarmelade

Zubereitung Cheesecake-Topping
1. Mit der Cheesecake-Creme beginnen: Backrohr vorheizen auf 150 °C Ober-/Unterhitze.
2. Milch und Stärke verrühren, bis keine Klumpen mehr vorhanden sind. Frischkäse, Zucker, Eier, Salz und Vanillezucker in eine Rührschüssel geben und mit dem Schneebesen oder dem Handmixer auf niedriger Stufe cremig rühren. Die Stärkemischung unterrühren. Alles in eine geschlossene Auflaufform füllen.
3. Das Cheesecake-Topping auf der mittleren Schiene backen, bis die Creme an den Rändern fest wird, innen aber noch weich und wabbelig ist. Bei der Menge für ein Cookie dauert das ca. 20-25 Minuten; bei der doppelten Menge ca. 40-45 Minuten.
4. Die Form aus dem Ofen nehmen und auf ein Backgitter stellen. Auskühlen lassen.

Zubereitung Cookie
1. Backrohr vorheizen auf 190° C Ober-/Unterhitze. Tarteform/en leicht einfetten.
2. Schokolade und Erdnüsse getrennt grob hacken.
3. Butter, Zucker, braunen Zucker und Vanillezucker mit der Küchenmaschine auf mittlerer bis hoher Stufe hell und luftig schlagen. Ei und Eigelb dazu geben und gründlich unterrühren. Mehl, Natron und Salz vermischen und dazu geben. Alles zu einem glatten Teig verrühren.
4. Die gehackte Schokolade und die Erdnüsse kurz unterheben.
5. Den Teig in die Form/en geben und glattstreichen.
6. Im Backrohr auf der zweiten Schiene von unten ca. 25-35 Minuten goldgelb backen, je nach Backrohr (ich: 30´, da  waren die Cookies innen noch „chewy“, nicht ganz durchgebacken).

Fertigstellung
Das ausgekühlte Cookie dick mit Himbeer- oder Preiselbeermarmelade bestreichen, dann die Cheesecake-Creme darüber verteilen.

Chocolate Chip Peanut Cookie mit Cheesecake-Topping

Für Pinterest

4 Comments

      Kommentar hinterlassen

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      *