Schokoladepudding: Erste Hilfe bei trüber Stimmung

Schlechte Woche gehabt? Stress im Job? Fehlende Motivation? Deprimiert wegen Dauerregen und Kälte? Unterfordert, überfordert, oder beides zugleich? Am liebsten würdet ihr euch im Sofa vergraben und ganz lang nicht mehr rauskommen? Dann ist es Zeit für Soulfood. Nach ein paar Löffeln von einem selbstgemachten Schokoladepudding geht es euch hoffentlich ein bisschen besser!

Schokopudding 4

Das Rezept für den Schokoladepudding habe ich aus „essen & trinken für jeden Tag“ vom Oktober 2013 und leicht angepasst. Die Menge sollte eigentlich vier Portionen ergeben, bei mir waren es nur drei – in Krisensituationen kann es ruhig eine ordentlich große Portion Schokolade sein, meint ihr nicht?

Schokopudding 3
Schokpudding 7

Wenn ihr nicht laktoseintolerant seid, könnt ihr für den Schokoladepudding auch Schokolade mit weniger Kakaoanteil oder Vollmilchschokolade nehmen.

Schokoladepudding


Zutaten

50 g dunkle Schokolade, laktosefrei
½ l Milch, laktosefrei
35 g Maizena / Stärke
2 EL Kakaopulver
50 g Zucker
Zum Verzieren:
Ca. 150 ml Schlagrahm, laktosefrei
Etwa 1 Rippe dunkle laktosefreie Schokolade, gehackt, geraspelt, oder mit dem Sparschäler in Späne geschält

Zubereitung
Die Schokolade grob hacken.
Zwei Drittel der Milch in einem Topf erwärmen. Die gehackte Schokolade zugeben und schmelzen, dabei rühren.
In einer kleinen Rührschüssel Maizena, Kakao und Zucker mit einem Löffel gründlich verrühren, bis keine Klümpchen mehr in der Mischung sind. Die restliche Milch dazugeben und mit dem Schneebesen unterrühren. Falls ihr noch Klümpchen findet, zerdrückt sie am Schüsselrand.
Die Schokolademilch zum Kochen bringen, dabei immer wieder mit dem Schneebesen durchrühren, damit nichts anbrennt. Wenn die Schokolademilch kocht, die Kakao-Stärke-Mischung mit dem Schneebesen unterrühren. Aufkochen und etwa eine Minute kochen.
Den heißen Pudding in vier Schälchen oder Tassen füllen (oder drei, wenn ihr große Portionen wollt).
Zum Abkühlen wird oft empfohlen, den Pudding mit Klarsichtfolie abzudecken. Ich mache das nicht, da der Dampf kondensiert und sich an der Unterseite der Folie Wassertröpfchen ansammeln. Beim Entfernen der Folie tropft dann gern Kondenswasser auf den Pudding, und das mag ich gar nicht. Lieber Pudding mit Haut als wässriger Pudding.
Nach dem Abkühlen den Schokoladepudding mit einem ordentlichen Klecks geschlagenem Schlagrahm und der gehackten oder geraspelten Schokolade servieren.

Schokopudding 2

Und jetzt: Auf´s Sofa kuscheln, löffeln und besser fühlen!

Schokopudding 5

19 Comments

        • Pingback: Erdnussbutter-Schokolade-Cheesecake mit Schokoladeglasur | ichmussbacken

          Kommentar hinterlassen

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

          *