Startseite » Kuchen & Torten » Zwetschgenkuchen mit Maismehl und Olivenöl, laktosefrei

Zwetschgenkuchen mit Maismehl und Olivenöl, laktosefrei

Der Zwetschgenkuchen mit Maismehl und Olivenöl schmeckt herrlich ausgewogen. Er ist nicht zu süß, und der intensive Mandel-Geschmack harmoniert super mit den Zwetschgen. Ich mag das Mundgefühlt, er ist flaumig und gleichzeitig schön kernig, mit Biss.

Zwetschgenkuchen 1

Wegen einem kleinen Kiefereingriff konnte ich selber leider nur wenig schmecken. Familie und Gäste haben aber vie positives Feedback gegeben und waren sehr zufrieden mit dem Kuchen.

Das Rezept für den Zwetschgenkuchen mit Maismehl und Olivenöl stammt aus Anniks göttliche Kuchen* (Werbung) von Annik Wecker. Ich finde das Rezept sehr interessant: Der Teig wird mit Olivenöl und Sauerrahm zubereitet, und mit einer Mischung aus „normalem“ Mehl, Maismehl und gemahlenen Mandeln. Eine spannende, schmackhafte Kombination!

Zwetschgenkuchen 8

Das Rezept ist außerdem wandlungsfähig. Wenn du das normale Mehl durch Maismehl ersetzt, erhältst du einen glutenfreien Kuchen.

Tipp: Der Zwetschgenkuchen klappt auch glutenfrei

Ich durfte diese Variante bei einer Bekannten genießen, die Zöliakie hat und kein Gluten essen darf. Mir hat dieser glutenfrei Zwetschenkuchen geschmeckt. Sie hat den Zwetschgenkuchen glutenfrei gebacken; ich glaube, sie hat den Mehlanteil durch geriebene Mandeln ersetzt, bin mir aber nicht ganz sicher. I

Ich durfte mir ein Stück vom glutenfreien Zwetschgenkuchen schmecken lassen. Ein Unterschied zu der „normalen“ Version war zwar zu schmecken; der Kuchen war auch ein bisschen feuchter als meine Variante. Ich fand ihn trotzdem total gut. Wenn ich nicht gewusst hätte, dass der Kuchen normalerweise anders schmeckt, wäre mir das gar nicht aufgefallen!

Zwetschgenkuchen 6

Ein wandlungsfähiger Kuchen: Ideen für weitere Varianten

Das war´s aber noch nicht mit der Wandlungsfähigkeit des Rezepts. Statt Zwetschgen kannst du genauso gut Marillen oder Nektarinen als Belag verwenden; wahrscheinlich geht es auch mit zum Beispiel Ribiseln/roten Johannisbeeren oder Brombeeren.

Ich mag die Variante mit Marillen besonders gern. Der leicht säuerliche Geschmack der Marillen harmoniert ausgezeichnet mit dem Mandelgeschmack und dem leicht süßen Teig.

Zwetschgenkuchen 9 (2)

Außerdem funktioniert der Kuchen auch mit Tiefkühl-Obst, sodass du ihn auch im Winter backen könnt. Ein echter Allrounder also!

Vielleicht interessieren dich auch diese Obstkuchen:

Hab einen feinen Tag!

Zwetschgenkuchen mit Maismehl und Olivenöl, laktosefrei

60-70 min bei 160 °C Ober-/Unterhitze
1 Springform mit 24 cm Durchmesser

Ein spannendes Rezept: Der Teig für den kernig-flaumigen Zwetschgenkuchen wird mit Maismehl, Olivenöl und Sauerrahm zubereitet.

Zutaten

  • 220 g Maismehl (Reformhaus)

  • 110 g Mehl

  • 150 g gemahlene Mandeln

  • 2 TL Backpulver

  • 1 Prise Salz

  • 4 Eier

  • 250 g Zucker

  • 1 EL Vanillezucker

  • Abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone

  • 200 g Sauerrahm, laktosefrei

  • 100 ml Olivenöl

  • Belag
  • 500g Zwetschgen (Marillen, Nektarinen,…, oder eine Mischung daraus)

  • 80 g Marillenmarmelade (wenn erwünscht)

Zubereitung

  • Backrohr auf 160° Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Springform mit 26 cm Durchmesser einfetten. Die Zwetschgen waschen, halbieren und entkernen.
  • In einer kleinen Rührschüssel Mehl, Maismehl, Mandeln, Backpulver und Salz vermischen.
  • In einer großen Rührschüssel Eier, Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer gut schaumig rühren. Den Sauerrahm dazu geben und unterrühren, dann die Mehl-Mandel-Mischung dazugeben und unterrühren. Zuletzt das Olivenöl einrühren.
  • Den Teig in die vorbereitete Springform füllen. Die Zwetschgen darauf verteilen. Auf der mittleren Schiene ca. 60-70 Minuten backen. Stäbchenprobe machen: Wenn kein Teig an einem Holzstäbchen stecken bleibt, das man in die Kuchenmitte sticht, ist der Kuchen fertig. Herausnehmen und abkühlen lassen.
  • Wenn du willst, kannst du den Kuchen mit erwärmter Marillenmarmelade bestreichen, solange er noch warm ist. Ich habe das nicht gemacht, sondern den abgekühlten Kuchen mit Staubzucker bestreut.

Anmerkungen zum Rezept

  • Wenn du Laktose verträgst, verwendest du normalen Sauerrahm.

*Werbung / Affiliate Link. Wenn du über diesen Link bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Kaufpreis gleich. Danke für deine Unterstützung!

Mehr zum Thema


Mehr aus der Kategorie


14 Comments

  1. Der Kuchen sieht toll aus!
    Dir gute Besserung, damit Du Deine zauberhaften Sachen bald wieder selbst kosten kannst! 🙂

    • Danke für das Kompliment und die Besserungswünsche! Das Leben ist um so viele tolle Eindrücke ärmer, wenn man kaum mehr etwas schmeckt – ab Mittwoch sollte es aufwärts gehen! LG Eva

  2. Liebe Eva,
    du Arme, nicht schmecken können ist wirklich ein schlimmer Fluch. Gottseidank geht es hoffentlich vorüber.
    Der Kuchen sieht lecker aus. So ein Pflaumenkuchen jetzt im Herbst ist doch immer wieder genial.
    Ich wünsche dir schnell gute Besserung, damit du deine leckeren Kreationen wieder genießen kannst.
    Liebe grüße Maren

    • Liebe Maren,
      ja, da merkt man erst, wie wichtig der Geschmackssinn ist und was für ein Genuss Essen ist! Drei oder vier Tage noch, dann sollte alles wieder passen. Liebe Grüße in den Norden! Eva

  3. Liebe Eva,
    du Arme, nicht schmecken können ist wirklich ein schlimmer Fluch. Gottseidank geht es hoffentlich vorüber.
    Der Kuchen sieht lecker aus. So ein Pflaumenkuchen jetzt im Herbst ist doch immer wieder genial.
    Ich wünsche dir schnell gute Besserung, damit du deine leckeren Kreationen wieder genießen kannst.
    Liebe grüße Maren

  4. Liebe Eva,
    du Arme, nicht schmecken können ist wirklich ein schlimmer Fluch. Gottseidank geht es hoffentlich vorüber.
    Der Kuchen sieht lecker aus. So ein Pflaumenkuchen jetzt im Herbst ist doch immer wieder genial.
    Ich wünsche dir schnell gute Besserung, damit du deine leckeren Kreationen wieder genießen kannst.
    Liebe grüße Maren

  5. Liebe Eva,
    du Arme, nicht schmecken können ist wirklich ein schlimmer Fluch. Gottseidank geht es hoffentlich vorüber.
    Der Kuchen sieht lecker aus. So ein Pflaumenkuchen jetzt im Herbst ist doch immer wieder genial.
    Ich wünsche dir schnell gute Besserung, damit du deine leckeren Kreationen wieder genießen kannst.
    Liebe grüße Maren

  6. Liebe Eva,
    du Arme, nicht schmecken können ist wirklich ein schlimmer Fluch. Gottseidank geht es hoffentlich vorüber.
    Der Kuchen sieht lecker aus. So ein Pflaumenkuchen jetzt im Herbst ist doch immer wieder genial.
    Ich wünsche dir schnell gute Besserung, damit du deine leckeren Kreationen wieder genießen kannst.
    Liebe grüße Maren

  7. Liebe Eva,
    du Arme, nicht schmecken können ist wirklich ein schlimmer Fluch. Gottseidank geht es hoffentlich vorüber.
    Der Kuchen sieht lecker aus. So ein Pflaumenkuchen jetzt im Herbst ist doch immer wieder genial.
    Ich wünsche dir schnell gute Besserung, damit du deine leckeren Kreationen wieder genießen kannst.
    Liebe grüße Maren

  8. Liebe Eva,
    du Arme, nicht schmecken können ist wirklich ein schlimmer Fluch. Gottseidank geht es hoffentlich vorüber.
    Der Kuchen sieht lecker aus. So ein Pflaumenkuchen jetzt im Herbst ist doch immer wieder genial.
    Ich wünsche dir schnell gute Besserung, damit du deine leckeren Kreationen wieder genießen kannst.
    Liebe grüße Maren

  9. Liebe Eva,
    du Arme, nicht schmecken können ist wirklich ein schlimmer Fluch. Gottseidank geht es hoffentlich vorüber.
    Der Kuchen sieht lecker aus. So ein Pflaumenkuchen jetzt im Herbst ist doch immer wieder genial.
    Ich wünsche dir schnell gute Besserung, damit du deine leckeren Kreationen wieder genießen kannst.
    Liebe grüße Maren

  10. Liebe Eva,
    du Arme, nicht schmecken können ist wirklich ein schlimmer Fluch. Gottseidank geht es hoffentlich vorüber.
    Der Kuchen sieht lecker aus. So ein Pflaumenkuchen jetzt im Herbst ist doch immer wieder genial.
    Ich wünsche dir schnell gute Besserung, damit du deine leckeren Kreationen wieder genießen kannst.
    Liebe grüße Maren

  11. Liebe Eva,
    auch von mir an der Stelle gute Besserung und du hast mein ganzes Mitgefühl. Dein Kuchen ist wieder mit den Zutaten sehr ausgefallen und ich stelle mir die Kombination schon recht lecker vor. Ich bin – mehr aus Langeweile – auch im Zwetschgenkuchenbackfieber – heute kommt eine Rezept mit Mohn und Quark und dann habe ich noch eines, das ich auch unbedingt versuchen muss 🙂

    Liebe Grüße
    Petra

    • Danke für die lieben Wünsche, Petra! Der Beitrag ist allerdings aus meinem Archiv und stammt vom letzten Jahr 😉 , der Eingriff ist zum Glück schon lange her und gut verheilt 🙂 !
      Für heuer habe ich aber auch noch ein Zwetschgenkuchen-Rezept, das unbedingt sein muss – es kommt also bald noch was aktuelles!
      Ich hoffe, du hast dich gut erholt!
      Liebe Grüße, Eva

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*