Startseite » Cookies & Kekse » Eisenbahner: Mürbteigkekse mit Marzipan und Ribiselgelee, laktosefrei

Eisenbahner: Mürbteigkekse mit Marzipan und Ribiselgelee, laktosefrei

Eisenbahner: Diese guten alten Klassiker dürfen auf dem Keks-Teller nicht fehlen! Zarter Mürbteig, Marzipanmasse und süß-säuerliche Ribiselgelee schmecken lecker und sehen hübsch aus. Ihren Namen haben sie wohl deswegen, weil sie an Eisenbahnschienen erinnern.

Eisenbahner, Mürbteigkekse mit Marzipan und Ribiselgelee, auf großer Platte, drei Stück davor auf einem Teller

Eisenbahner Kekse: Zubereitung und Tipps

Das Rezept habe ich aus dem wunderschönen Backbuch Kekse Lebkuchen Teegebäck* (Werbung/Affiliate Link) von Eilisabeth Ruckser. Das Buch hat mir das Christkindl letztes Jahr unter den Baum gelegt. Die Eisenbahner waren das erste Rezept daraus, das ich probiert habe.

Die Zubereitung ist aufwendig, aber gar nicht so schwer. Ich erinnere mich, dass ich vor vielen Jahren schon einmal Eisenbahner gebacken habe. Das war erstens eine fürchterliche Patzerei, und zweitens ein Back-Fail: Das Marzipan wollte nicht auf dem Mürbteig bleiben, sondern floss über die Backbleche.

Eisenbahner, Mürbteigkekse mit Marzipan und Ribiselgelee, auf großer Platte, weihnachtlich dekoriert

Danach wollte ich nie mehr Eisenbahner backen. Allerdings mag ich sie so gerne, dass ich, nach langem Überlegen, nun doch weich geworden bin.

Was soll ich sagen. Ich bin froh, dass ich es nochmal versucht habe. Dieses Rezept klappt tadellos!

Eisenbahner, 3 Stück auf Teller, eines schon angeknabbert

So gehst du vor:

  • Der Mürbteig wird mit dem K-Haken geknetet und ist schnell gemacht, weil die Menge so gering ist.
  • Nach dem Kühlen rollst du ihn zu einem Rechteck aus und schneidest ihn in Streifen von 4 cm Breite. Ich hatte 5 Streifen zwischen ca. 20 und 25 cm Länge.
  • Die Mürbteig-Streifen werden vorgebacken. Du darfst sie also nur hellgelb backen! Sonst werden sie später, wenn die Marzipanstreifen gebacken werden, zu dunkel.  
  • Die Marzipanmasse ist schnell zusammengerührt. Wichtig ist, dass du das Marzipan klein schneidest oder raspelst, bevor du es mit den anderen Zutaten verrührst. Marzipan bleibt gerne klumpig und verbindet sich manchmal nur schlecht mit den weiteren Zutaten. Je feiner und kleiner geschnitten es ist, bevor die weiteren Zutaten dazukommen, desto leichter bekommst du eine glatte Masse.
  • Diese Masse spritzt du mit einem Spritzbeutel mit Lochtülle auf die vorgebackenen Streifen. So, dass es aussieht wie Eisenbahnschienen.
    • Ein kleiner Einschub: Ich kenne Eisenbahner eigentlich mit sternförmigen Schienen, also mit Sterntülle gespritzt. Im Buch stand ausdrücklich “Lochtülle” – neben einem Bild von Eisenbahnern, die eindeutig mit Sterntülle gespritzt waren. Da soll man sich auskennen! Ich war nach meinem letzten missglücktem Back-Versagen so verunsichert, dass ich mich brav an die Lochtülle-Angabe gehalten habe. Im Nachhinein kann ich sagen: Eine Sterntülle hätte genauso funktioniert. Das merke ich mir fürs nächste Mal!
  • Die Eisenbahner kommen nun ins Rohr, bis die Marzipanmasse etwas getrocknet und ganz leicht gebräunt ist. Inzwischen kochst du das Ribiselgelee auf. Wenn die Streifen fertig sind, nimmst du sie aus dem Rohr und füllst mit einem kleinen Löffel den Raum zwischen den Schienen gut mit heißer Marmelade. Nach dem Abkühlen schneidest du die Eisenbahner in 1,5-2 cm breite Stücke.

Ich habe die Eisenbahner übrigens mit selbstgemachtem Ribiselgelee von unseren eigenen Ribiselbüschen gefüllt. Das sind richtige Luxus-Eisenbahner!

Das selbstgemachte Ribiselgelee ist eine meiner liebsten Marmeladen. Es schmeckt großartig, nicht zu süß, nicht zu sauer. Ich freue es jedes Mal, wenn es auf den Tisch kommt.

Eisenbahner, Mürbteigkekse mit Marzipan und Ribiselgelee, auf großer Platte, weihnachtlich dekoriert

Das Ribiselgelee ist viel Arbeit. Erst muss man die Ribisel erst aufkochen muss und über einem feinen Sieb abtropfen lassen. Dann wird der Saft mit Gelierzucker eingekocht. Es sind also keine Kerne im Gelee. Bei den Eisenbahnern ist das super. In so feinen Keksen mag ich keine Ribiselkerne drin haben. Und der Geschmack! Ein Traum.


Hier findest du ähnliche Kekse:

Hüpf rüber und lies rein. Alles Rezepte sind laktosefrei. Wenn du Laktose verträgst, backst du sie einfach mit deinen gewohnten Zutaten!


Hol dir mein 0-Euro E-Book “Laktosefreie Weihnachtskekse”

Im 0-Euro-E-Book findest du 22 bewährte Rezepte für laktosefreie Weihnachtskekse, die schmecken, wie gewohnt. Wer Laktose verträgt, kann für die Rezepte einfach die gewohnten Zutaten verwenden.

Wenn du das E-Book holst, erhältst du auch meinen Newsletter mit den neuen Rezepten und Blogbeiträgen. Normalerweise geht der Newsletter jeden Sonntag raus; manchmal auch nur jeden zweiten Sonntag.

So, das war mein letztes Weihnachtsbäckerei-Rezept für dieses Jahr. Mein üblicher Blog-Tag ist der Sonntag, aber da der nächste Sonntag der 25. Dezember und für uns ein Familientag ist, wird kein Rezept rausgehen.

Jetzt darf es also ruhiger werden. Ich werde es langsamer angehen und die letzten Tage des Advents bewusst genießen. Bisher bin ich vor lauter Hektik und Arbeit gar nicht dazu gekommen. Höchste Zeit, dass ich mir noch etwas von der feierlichen Stimmung und der Vorfreude auf Weihnachten mitnehme.

Ich wünsche dir eine wunderschöne Weihnachtszeit, ein frohes Fest und erholsame Feiertage!

Eisenbahner: Mürbteigkekse mit Marzipan und Ribiselgelee, laktosefrei

8-10 min bei 175 °C Ober-/Unterhitze, + 5 min bei 190 °C
ca. 55 Stück

Eisenbahner: Klassische Weihnachtskekse aus zartem Mürbteig, Marzipanmasse und süß-säuerlichem Ribiselgelee. Lecker und hübsch!

Zutaten

  • Mürbteig
  • 130 g Mehl
    50 Staubzucker (= Puderzucker)
    10 g Vanillezucker
    Abgeriebene Schale von 1/2 Bio-Zitrone
    1 Eigelb, M
    1 Prise Salz
    80 g kalte Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)

  • Marzipanmasse und Füllung
  • 170 g Rohmarzipan
    30 g Staubzucker (= Puderzucker)
    15 g weiche Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
    1 Eiklar, M
    ca. 200 g Ribiselgelee (= Johannisbeer)

Zubereitung

  • Mehl, Staubzucker, Vanillezucker, Zitronenschale, Salz und Eigelb in eine große Rührschüssel geben. Das Eigelb zugeben. Butter in kleine Würfel schneiden und dazugeben. Mit dem K-Haken der Küchenmaschine rasch zu einem Mürbteig kneten. 1-2 Stunden im Kühlschrank kühlen.
  • Backrohr vorheizen auf 175 °C Ober-/Unterhitze. Backblech mit Backpapier belegen.
  • Den Teig auf bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dick zu einem Rechteck ausrollen. Mit einem Lineal Streifen von 4 cm Breite und ca. 20-25 cm Länge schneiden.
  • Die Teigstreifen mit einer Tortenpalette auf das Backpapier heben. Mit einer Gabel mehrmals einstechen. Auf der zweiten Schiene von unten im vorgeheizten Rohr ca. 8 – 10 Minuten sehr hell vorbacken.
  • Während der Mürbteig im Backrohr ist, die Marzipanmasse anrühren. Das Marzipan in sehr kleine Würfel schneiden oder mit einer Reibe grob raspeln. Staubzucker, Butter und Eiklar dazugeben. Mit der Küchenmaschine mit dem Rührhaken auf niedriger bis mittlerer Stufe glattrühren. In einen Spritzsack mit Lochtülle füllen.
  • Die vorgebackenen Mürbteigstreifen aus dem Rohr nehmen. Backrohr auf 190 °C schalten.
  • Die Marzipanmasse auf die Außenseiten der Streifen aufspritzen. Eisenbahner ins Rohr geben (2. Schiene von unten), etwa 5 Minuten backen.
  • Während die Streifen mit dem Marzipan im Rohr sind, die Marmelade in einen kleinen Topf geben und aufkochen lassen.
  • Streifen aus dem Rohr nehmen. Sofort die heiße Ribiselgelee in die Innenfläche füllen. Abkühlen lassen und in ca. 1,5-2 cm breite Streifen schneiden.

Anmerkungen zum Rezept

  • Wenn du Laktose verträgst, nimmst du normale Butter.

*Werbung/Affiliate Link: Wenn du über diesen Link bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich. Ich bedanke mich für deine Unterstützung.


Für Pinterest

Mehr zum Thema


Mehr aus der Kategorie


4 Comments

  1. Liebe Eva, die Eisenbahner schauen ungemein lecker aus, da würde ich sofort zulangen. Ich habe mir das Rezept für nächstes Jahr abgespeichert. Vielen Dank dafür.
    Herzliche Grüße und ein schönes Fest
    Wünscht Irmi

    • Eva Dragosits

      Liebe Irmi,
      für heuer war ich etwas spät dran mit den Eisenbahnern. Aber nächstes Weihnachten kommt bestimmt! Ich freue mich, dass dir das Rezept gefällt!
      Ich wünsche dir ein schönes Fest und erholsame Feiertage!
      Liebe Grüße, Eva

  2. Liebe Eva,

    Dieses Keksrezept habe ich mir gleich abgespeichert. Es ist genau nach meinem Geschmack, denn ich liebe Marzipan! Und aussehen tun sie wie gemalt. Ehrlich, ich bin beeindruckt, so gleichmäßig!
    Jetzt wäre es nur noch schön, wenn wir beiden uns zusammensetzen könnten und sie gemeinsam genießen könnten. Bei dir oder bei mir, gemütlich in der Küche. Das wäre toll!

    Sei ganz herzlich gegrüßt
    Maren

    • Eva Dragosits

      Liebe Maren,
      hach ja, gemeinsam Kekse genießen, das wäre vielleicht schön 🙂 ! Weil das nicht geht, esse ich einfach ein paar Eisenbahner für dich mit und denke dabei an dich, ja?
      Ich war so froh, dass sie mir diesmal gelungen sind. Der erste Versuch vor vielen Jahren war nicht vorzeigbar. Dabei wüsste ich nicht einmal, was ich anders gemacht habe als diesmal 🙂 !
      Ich wünsche dir ein Frohes Fest mit deinen Liebsten!
      Liebe Grüße, Eva

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*