Startseite » Süße Kleinigkeiten » Zitronenschnitten aus Mandelmürbteig, laktosefrei
Zitronenschnitten aus Mandelmürbteig

Zitronenschnitten aus Mandelmürbteig, laktosefrei

Die Zitronenschnitten aus Mandelmürbteig sind schnell gemacht, schön mürb und zitronig – richtig lecker und fein! Ich finde sie toll für den kleinen Süßhunger, zum Naschen zwischendurch. Also wenn man mal nicht unbedingt Lust auf ein großes Stück Kuchen oder Torte hat – soll ja vorkommen!

Zitronenschnitten aus Mandelmürbteig

Rezepte ohne Bilder?!? Eher nichts für mich

Das Rezept für die Zitronenschnitten aus Mandelmürbteig habe ich aus dem Backbuch “Alles selbst gebacken” von 1974, verfasst von Gabriele Mährlein und Max Gerresheim. Ich habe es vor ein paar Jahren bei einem Flohmarkt ergattert, um einen Euro. Die Zitronenschnitten auf dem Titelbild haben mich so angelacht, dass ich das Buch schon alleine deswegen haben wollte.

Zitronenschnitten aus Mandelmürbteig

Das Backbuch sieht genauso aus, wie Backbücher in meiner Kindheit eben aussahen: Auf jeder Seite stehen mehrere Rezepte, und zwar ohne Bild. Nur vereinzelt sind bei den Rezepte Schwarz-Weiß-Bilder dabei. Und ganz selten gibt es farbige Bilder – das sind die absoluten Hingucker in dem Buch, die Highlights!

Die meisten Rezepte muss man sich einfach vorstellen – das ist echt schwierig, finde ich. Ich weiß dann nie recht, wie das fertige Backwerk aussehen soll; aus den Beschreibungen im Text werde ich nicht immer schlau. Und Appetit machen mir die geschriebenen Rezepten auch eher wenig. Ich mag Bilder!

Zitronenschnitten aus Mandelmürbteig

Was bin ich froh, dass es heute so einfach ist, Bilder zu machen – ohne Bilder hätte ein Backbuch oder ein Foodblog heute wohl wenig Überlebenschancen. Wir sind einfach visuelle Wesen, wir sprechen auf Bilder viel mehr an als auf Texte!

Die Zitronenschnitten aus Mandelmürbteig gab´s jedenfalls als Farbfoto, und ich bin direkt darauf angesprungen. Diese Schnitten sahen so ansprechend und köstlich aus, die wollte ich backen!

Mandelmürbteig, Ribiselmarmelade und Zitronenglasur: So einfach bereitest du die Zitronenschnitten zu

Die Zitronenschnitten aus Mandelmürbteig sind eigentlich Kekse – und echt einfach zu machen: Du rollst Mandelmürbteig zu einer Platte und bäckst ihn goldgelb. Danach teilst du ihn in zwei Hälften. Die eine Hälfte bestreichst du mit Ribiselmarmelade (Johannisbeermarmelade), dann legst du die andere Hälfte darüber. Zuletzt gibt du Zitronenguss darüber und schneidest alles in kleine Schnitten. Hach ja, ich mag solche einfachen Rezepte!

Ich habe der Glasur ein paar Zuckerstreusel verpasst. Bei dem trüben Wetter momentan mag ich alles, was fröhlich aussieht!

Zitronenschnitten aus Mandelmürbteig

Jetzt ein kleines Geständnis, aber pssst, das muss nicht jeder wissen: Mich erinnern die Zitronenschnitten aus Mandelmürbteig an Weihnachtskekse 🙂 ! In meiner Kindheit gab es bei uns daheim in der Weihnachtszeit immer Unmengen von einfachen Haselnussmürbteig-Keksen mit Schokoglasur und Zuckerstreuseln oder mit Zuckerguss und Zuckerstreuseln: das waren die Standard-Kekse für uns Kinder. Die besseren Kekse blieben den Erwachsenen und den Besuchern vorbehalten, da durften wir eher selten ran.

Meine Favoriten waren die Mürbteig-Kekse mit Zitronen-Zuckerguss und bunten Streuseln obendrauf. Ich liebte die zitronige Glasur, und natürlich die bunten Streusel. Jetzt muss ich bei jedem Bissen in so eine Zitronenschnitte an Weihnachten denken. So war das nicht geplant!

Zitronenschnitten aus Mandelmürbteig

Vielleicht interessieren dich ja auch folgende einfache Rezepte:

Hab einen feinen Tag!

[recipe title=”Zitronenschnitten aus Mandelmürbteig” servings=”ca. 25 Stück, abhängig von der Größe der Schnitten”]

Zutaten
Teig

200 g Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
120 g Staubzucker
1 Ei, groß
300 g Mehl
100 g geriebene Mandeln
abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
1 Prise Salz

Füllung
150 g Ribiselmarmelade

Zitronenglasur
200 g Staubzucker
3-4 EL frisch gepresster Zitronensaft

Zubereitung
1. Butter in eine Rührschüssel geben, den Staubzucker dazu sieben. Mit dem Knethaken der Küchenmaschine oder des Handmixers glattrühren. Das Ei und die Zitronenschale dazugeben und einarbeiten. Mehl, Mandeln und Salz vermischen und dazu geben, alles zu einem glatten Mürbteig kneten. Flach drücken und in Frischhaltefolie wickeln, 1-2 Stunden im Kühlschrank kühlen. (Ich: über Nacht)
2. Backrohr vorheizen auf 190 °C Ober-/Unterhitze.
3. Mürbteig direkt auf dem Backpapier zu einer Platte von ca. 4 mm Höhe ausrollen. Wenn möglich, einen Backrahmen um die Mürbteigplatte geben, damit die Platte rechteckig ist.
4. Im Backrohr auf der zweiten Schiene von unten in ca. 15-17 Minuten goldgelb backen. Aus dem Rohr nehmen. Sofort Backrahmen abnehmen und halbieren; die Zitronenschnitten müssen fertiggestellt werden, solange der Mürbteig noch warm ist.
5. Eine Hälfte des warmen Mürbteigs mit der Ribiselmarmelade bestreichen. Die zweite Mürbteig-Hälfte mit Hilfe von Teighebern oder Tortenhebern auf die mit Marmeladen-Hälfte setzen.
6. Den Staubzucker in eine Schüssel sieben. Nach und nach so viel Zitronensaft dazu geben, dass eine sehr dickflüssige Glasur entsteht. Die Glasur mit einer kleinen Palette oder einem Messer auf dem Mürbteig verteilen und etwas antrocknen lassen. Nach Belieben mit Streuseln bestreuen.
7. Mit einem scharfen Messer in Schnitten von ca. 3 x 5 cm schneiden, solange der Mürbteig noch warm ist.

Zitronenschnitten aus Mandelmürbteig

[/recipe]

Mehr zum Thema


Mehr aus der Kategorie


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*