Milchschokoladencreme-Torte

Milchschokoladencreme-Torte mit Ruben´s Schokolade und ein Gewinnspiel (Werbung)

Laktosefreie Milchschokolade? Schmeckte mir nicht. Bis vor kurzem: Da durfte ich mich im Rahmen einer Kooperation durch das Sortiment von Ruben´s laktosefreien Milchschokoladen kosten und damit backen. Was soll ich sagen – ich bin begeistert. Die Schokoladen schmecken grandios. Und die Milchschokoladencreme-Torte ist einfach nur köstlich!

Milchschokoladencreme-Torte

Endlich eine gute laktosefreie Milchschokolade!

Für mich ist es ein merkwürdiges Gefühl, nach so langer Zeit wieder Milchschokolade essen zu können – und zwar eine, die schmeckt! Seit meiner Diagnose mit Laktoseintoleranz 2007 habe ich ja mehr oder weniger komplett auf Milchschokolade verzichtet. Einige Male habe ich laktosefreie Milchschokoladen aus dem Supermarkt probiert, aber das ließ ich bald sein. Ich fand sie nicht gut. Zu süß, zu klebrig am Gaumen. Ich bin auf dunkle Schokolade umgestiegen.

Dank Ruben´s scheint meine Zeit ohne Milchschokolade vorbei zu sein. Die Firma hat ihren Sitz in Tirol, produziert die Schokolade aber in der Schweiz und aus Schweizer Milch. Deshalb heißt die Schokolade auch Schweizer Schokolade.

Mehr zu Ruben´s laktosefreier Milchschokolade

Ruben´s Schokolade sind so gut, wie man es von Schweizer Schokolade kennt. Sie ist fein cremig, hat einen angenehmen Schmelz und einen runden Geschmack. Momentan gibt es drei Sorten: „Ruben´s Vollmilchschokolade laktosefrei“ ist verfeinert mit Orangenblütenhonig und Haselnüssen.

Ruben´s laktosefreie Milchschokolade

„Ruben´s Limette und Haselnuss“ schmeckt deutlich nach Limette. Ich finde die Kombination von Limette und Schokolade außergewöhnlich und gelungen. Mein persönlicher Favorit ist aber die Sorte „Ruben´s Mandelkrokant laktosefrei“. Endlich mal eine laktosefreie Milchschokolade mit Biss!

Die Schokoladen schmecken aber nicht nur gut, sondern haben weitere Vorteile. Zum einen enthalten sie weniger Zucker als normale Milchschokolade, nämlich 35 %. Die Schokolade ist trotzdem süß genug: Bei der Spaltung von Milchzucker, einem Zweifachzucker, entstehen zwei Einfachzucker. Die sind in Summe süßer als Milchzucker.

Außerdem enthält Rubens´s Vollmilchschokolade keine künstlichen Aromen, kein Soja-Lecithin und kein Palmfett. Man muss nicht laktoseintolerant sein, um Ruben´s Schokolade zu mögen!

Mein Rezept mit Ruben´s laktosefreier Milchschokolade

Im Rahmen der Kooperation durfte ich mir ein Rezept mit Ruben´s laktosefreier Milchschokolade ausdenken. Ich wollte etwas backen, bei dem der runde Geschmack der Schokolade gut zur Geltung kommt. Keine Muffins, keinen Rührkuchen. Ich wollte etwas Feines.

Eine Milchschokoladencreme-Torte ist es geworden. Zusammen mit dem eher zurückhaltenden Biskuit kommt der Geschmack der Milchschokolade in der Creme super zur Geltung. Die Himbeeren sorgen für Säure und Frische. Eine rundum köstliche Torte!

So bereitest du die Milchschokoladencreme-Torte zu

Die Zubereitung der Milchschokoladencreme-Torte braucht ein bisschen Planung, ist aber nicht schwer. Wichtig ist, dass du die Milchschokoladencreme am Vortag herstellst. Sie muss über Nacht ruhen.

Milchschokoladencreme-Torte

Für die Milchschokoladecreme schneidest du die Milchschokolade in sehr feine Stücke, kochst Schlagrahm auf und löst die Schokolade darin auf. Die Mischung solltest du noch eine Minute lang mit dem Stabmixer durchmixen, um sie zu emulgieren; dann darf sie mindestens 12 Stunden kühl rasten.

Den Tortenboden aus Biskuit habe ich nach einem Rezept meiner Oma verwendet. Diesmal habe ich es mit hellem Dinkelmehl gebacken; meistens nehme ich helles Weizenmehl.

Milchschokoladencreme-Torte

Das Rezept ist sehr einfach und funktioniert immer: Eigelb und Zucker werden hell und schaumig geschlagen, dann kommt das gesiebte Mehl mit etwas Backpulver dazu. Zuletzt wird der Schnee untergehoben. Dieses Biskuit ist stabil und gleichzeitig sehr flaumig, perfekt für gefüllte Torten.

Milchschokoladencreme-Torte

Für die Fertigstellung der Milchschokoladencreme-Torte schlägst du zuerst die Milchcreme kurz auf. Und zwar wirklich nur sehr kurz – bei mir war die Creme nach gerade mal 2-3 Sekunden schon fest! Wenn du zu lange schlägst, kann die Creme bröckelig werden oder gerinnen.

Vor dem Bestreichen sollte die Creme nicht mehr ganz kalt ist. Du nimmst sie am besten etwa 10-15 Minuten vor der Fertigstellung aus dem Kühlschrank und schlagst sie auf. Dann lässt du sie in der Küche stehen, während du den Biskuitboden vorbereitest.

Milchschokoladencreme-Torte

Das Biskuit teilst du horizontal in drei gleiche Teile. Die untersten beiden Böden bestreichst du erst mit Himbeermarmelade, dann mit Milchschokoladen-Creme. Ich habe bei der untersten Schicht zu viel Himbeermarmelade verwendet, die Milchschokoladencreme und die Marmelade haben sich ein bisschen vermischt. Das ist aber nicht schlimm. Die Torte schmeckt trotzdem.

Milchschokoladencreme-Torte

Dann kommt der oberste Boden auf die Torte. Die Milchschokoladencreme-Torte wird nun rundherum dünn mit Creme eingestrichen, dann muss sie einige Minuten kühlen. Dadurch werden die Brösel eingefangen und festgehalten. Einige Löffel der Creme gibst du in einen Spritzbeutel mit Sterntülle.

Milchschokoladencreme-Torte

Nach dem Kühlen bestreichst die Torte mit der restlichen Creme und dekorierst nach Belieben. Ich habe den Rand und die Tortenmitte mit gehackter Milchschokolade verziert und Tupfer auf den Tortenrand gespritzt. Ein paar Himbeeren sorgen für fröhliche Farbkleckse.

Milchschokoladencreme-Torte

Verlosung: Gewinne 3 Tafeln Ruben´s laktosefreie Schokolade

Du bist neugierig auf Ruben´s laktosefreie Schokoladen geworden? Dann habe ich eine gute Nachricht für dich: Ich darf unter allen, die unter diesem Beitrag einen Kommentar hinterlassen, eine Packung mit den drei Sorten Ruben´s laktosefreier Schokolade verlosen! Schreibe mir einfach, welche Sorte du am liebsten kosten würdest!

Ruben´s laktosefreie Milchschokolade

Das Gewinnspiel endet am 08. 12. 19 um 23.59. Die Gewinnerin oder der Gewinner wird per Zufallsgenerator ausgelost und in einer E-Mail benachrichtigt. Der Gewinn wird direkt von Ruben´s zugeschickt. Eine Barablöse des Gewinns ist nicht möglich.

Noch mehr Rezepte mit Schokolade

Hab einen feinen Tag!

Milchschokoladencreme-Torte

  • Portionen: 1 Torte mit 24 cm Durchmesser
  • Drucken

Zutaten

Milchschokoladencreme
360 g Ruben´s Vollmilch laktosefrei
500 ml Schlagrahm, laktosefrei

Biskuit
5 Dotter
5 Eiklar
250 g Zucker
5 EL warmes Wasser
250 g helles Dinkelmehl oder Weizenmehl
1 gehäufter TL Backpulver

Außerdem
ca. ½ Glas Himbeermarmelade
90 g / 1 Tafel Ruben´s Vollmilch laktosefrei zum Dekorieren
Frische Himbeeren

Zubereitung

Am Vortag: Vorbereitung Milchschokoladencreme
1. Schokolade sehr fein hacken.
2. Den Schlagrahm in einem mittelgroßen Topf aufkochen. Vom Herd nehmen. Die gehackte Schokolade dazu geben und unterrühren, bis alles geschmolzen ist. Die Creme mit dem Stabmixer 1 Minute emulgieren, dann etwa 12 Stunden kühlen.

Biskuit
1. Den Boden der Springform leicht einfetten. Backrohr vorheizen auf 180° C Ober-/Unterhitze.
2. Dotter, Zucker und Wasser fünf bis zehn Minuten lang gut schaumig rühren. Mehl und Backpulver vermischen und unter die Eimischung heben.
3. In einer zweiten Schüssel das Eiklar zu cremigem, nicht zu festem Schnee schlagen und vorsichtig unter den Teig heben.
4. Den Teig in die Springform füllen und je nach Backrohr etwa 45-55 Minuten goldgelb backen (ich: 50´). Stäbchenprobe machen: Wenn an einem in den Teig gesteckten Holzstäbchen kein Teig mehr kleben bleibt, ist der Boden fertig. Aus dem Rohr nehmen und in der Form auskühlen lassen.

Fertigstellung der Milchschokoladencreme-Torte

1. Direkt vor der Fertigstellung der Torte die Milchschokoladencreme mit dem Handmixer sehr kurz aufschlagen (ich: 2-3 Sekunden). Die Creme darf nicht zu lange geschlagen werden. Die Creme sollte vor dem Bestreichen der Torte etwa 10-15 Minuten bei Zimmertemperatur verbringen, damit sie sich gut verstreichen lässt.
2. Das Biskuit mit einem Messer vom Springformrand lösen und aus der Form nehmen. Die Torte oben begradigen, dann umdrehen. Die Unterseite ist nun die Oberseite. Zwei Mal horizontal durchschneiden.
3. Den untersten Tortenboden auf ein Kuchengitter stellen. Mit der Hälfte der Marmelade bestreichen, dabei einen Rand von 1-2 cm lassen. Etwa ein Viertel der Milchschokoladecreme bis zum Rand darüberstreichen.
4. Den mittleren Boden aufsetzen und mit der restlichen Marmelade und einem Viertel der Milchschokoladencreme bestreichen.
5. Den dritten Boden aufsetzen. Die gesamte Torte dünn mit etwa 4-5 Esslöffeln der Creme bestreichen, um die Brösel festzuhalten. Die Torte 15 Minuten kühlen.
6. Etwa 3-4 Esslöffel der Milchschokoladencreme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben. Die Torte rundherum mit der restlichen Creme bestreichen. Den Rand mit gehackter Milchschokolade verzieren. Auf die Oberseite der Torte mit dem Spritzbeutel Tupfen setzen. Mit Himbeeren und gehackter Milchschokolade dekorieren.

Milchschokoladencreme-Torte

Für Pinterest:

Milchschokoladencreme-Torte

18 Comments

  1. Liebe Eva,
    Ich freue mich mit dir, dass du endlich auch wieder Milchschokolade genießen kannst. Was du da berichtest hört sich wirklich gut und macht neugierig. Ich muss mal schauen, ob ich diese Schokolade auch hier bekomme. Auch wenn ich nicht laktoseintolerant bin sind die Argumente für dies Schokolade überzeugend. Ich würde mich deinem Geschmack anpassen und ebenfalls die Mandelschokolade wählen. Dazu natürlich ein großes Stück deiner köstliche. Torte. So eine Torte hat meine Mutter immer gebacken und sie war und ist heute noch eine sogenannte Familientorte. Ja ja, unsere Mütter und Omas wussten was gut ist.
    Ich wünsche dir einen schönen 1. Advent
    Maren

    • Eva Dragosits

      Liebe Maren,
      Danke! Nach so vielen Jahren Verzicht ist so eine feine Milchschokolade ein Hochgenuss 🙂 . Ob die Schokolade in Deutschland erhältlich ist, weiß ich leider nicht; die Schokolade ist gerade erst auf den Markt gekommen. Ich hoffe sehr, dass sie bald überall in gut sortierten Supermärkten erhältlich sein wird 🙂 !
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
      Eva

  2. Was ein tolles Gewinnspiel 🙂
    Mir gehts da wie Dir seit meiner Diagnose habe ich schon etliche laktosefreie Sorten probiert, aber keine davon schmeckt mir wirklich. Daher bin ich sehr gespannt auf die Rubens Schokolade.
    Die Sorte Mandelkrokant klingt super aber die anderen beiden auch. Entscheiden ist da echt schwer

    • Eva Dragosits

      Liebe Meike,
      dann weißt du ja aus eigener Erfahrung, wie schwierig es sein kann mit laktosefreien Produkten. Die schmecken manchmal einfach nicht, und dann verzichte ich lieber drauf. Ich freue mich jedenfalls sehr, dass es nun diese wirklich gute Milchschokolade gibt. Das erweitert meine Möglichkeiten beim Backen und Naschen 🙂 !
      Liebe Grüße!
      Eva

  3. Barbara Brammer

    Die Torte sieht wunderbar aus und schmeckt ohne Zweifel auch so.
    Die Schokoladen würde ich gern in Vollmilch und Mandelkrokant probieren.
    Ich wünsche einen schönen 1. Advent. Herzliche Grüße.

    • Eva Dragosits

      Vielen Dank 🙂 ! Mandelkrokant scheint momentan der Favorit zu sein – schmeckt auch super 🙂 !
      Liebe Grüße und ebenfalls einen schönen 1. advent!
      Eva

    • Hi!
      Deine Torte ist ein traum! Ich würde mandelkrokant als erstes probieren! Vlg Tine

      • Eva Dragosits

        Liebe Tine,
        vielen Dank 🙂 ! Mandelkrokant scheint hier am meisten zu interessieren 🙂 !
        Liebe Grüße und einen schönen Advent
        Eva

  4. Hallo Eva!
    Glüchwunsch, dass du die Ruben`s Schokolade für dich gefunden hast!!!
    Mich würde die Vollmilchschokolade interessieren um dein wunderbare Torte im Original nachbacken zu können.
    Wünsche dir einen besinnlichen Advent.
    Schöne Grüße
    Erika

    • Eva Dragosits

      Liebe Erika,
      vielen Dank 🙂 ! Es war eher umgekehrt, Ruben´s hat mich gefunden bzw. angefragt. Es hat wirklich Spaß gemacht, ein Rezept für diese Schoki entwickeln zu dürfen – die passt einfach perfekt zu mir und meinem Blog 🙂 !
      Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit!
      Eva

  5. Moin 🙂

    bin durch Zufall hier gelandet, welche ein Paradies fürs Krümelmonsterchen ^^
    Schön, dass es die neue Schoki gibt, ich wäre für die Limetten-Edition….
    Wünsche allen eine schöne Adventszeit

    • Eva Dragosits

      Ein schöner Zufall – ich freu mich, dass du hier gelandet bist, herzlich willkommen 🙂 ! Die Limetten also – spannend, wie unterschiedlich die Geschmäcker sind. Gut, dass es verschiedene Sorten gibt!
      Liebe Grüße und einen schönen Advent!
      Eva

  6. Liebe Eva,

    das klingt ja echt gut! Ich habe auch schon einige grauenvolle laktosefreien Schokoladen probieren müssen…
    Ich würde mich für die klassische Whole Milk entscheiden 🙂

    LG
    Andrea

    • Eva Dragosits

      Liebe Andrea,
      eine gute Wahl 🙂 ! Wobei ich wirklich alle drei Sorten sehr gerne mag.
      Dann kennst du das ja aus eigener Erfahrung. Ich finde es super, dass sich jemand die Mühe gemacht hat, eine gute laktosefreie Milchschokolade herzustellen 🙂 !
      Liebe Grüße, Eva

  7. Hi!
    Schön das du die kochschokolade genießen kannst. Das wäre auch meine erste Wahl! Liebe Grüße Siggi

  8. Liebe Eva, mal wieder ein sehr verlockendes Rezept. Meistens ist Milchschokolade ja extrem süß, aber deine Beschreibung über Ruben’s lässt mich hoffen, endlich eine gute Milchschokolade gefunden zu haben:) Ich würde mich sehr über die Schokolade mit Limette freuen. Liebe Grüße, Sissy

    • Eva Dragosits

      Liebe Sissy,
      vielen Dank für die netten Worte und für´s Mitmachen 🙂 ! Ich finde es super, dass in dieser Milchschokolade weniger Zucker drin ist als üblich!
      Liebe Grüße!
      Eva

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*