Startseite » Allgemein » Schokomousse-Torte mit Amarenakirschen, laktosefrei

Schokomousse-Torte mit Amarenakirschen, laktosefrei

Die Schokomousse-Torte mit Amarenakirschen ist großes Kino: Das luftige Kakaobiskuit, die knackig-süßen Amarenakirschen und die herbe Schokomousse sorgen für ein großartiges Mundgefühl und fantastischen Geschmack. Saftig, schokoladig, mit schönem Knack durch die Amarenakirschen – für mich eine Lieblingstorte!

Schokomousse-Torte mit Amarenakirschen

Hurra, endlich fertig mit der monatelangen Blog-Überarbeitung!

Einige von euch habe es ja mitbekommen: Ich sitze seit einigen Monaten daran, den Blog zu überarbeiten. Die Details will ich hier nicht erwähnen, nur so viel: Es hat eine technische Änderung gegeben, und als Folge davon ließen sich meine Rezepte nicht mehr ausdrucken. Gar nicht gut war das!

Ich musste also alle Rezepte manuell in neue Rezeptkarten einfügen, und das so schnell wie möglich. Im Schnitt habe ich 4 Rezepte pro Stunde geschafft, bei 400+ Rezepten. Du kannst dir ja ausrechnen, wie lange ich gebraucht habe 😊 . Manchmal habe ich schon gedacht, ich werde nie fertig!

Die viele Arbeit hat sich jedenfalls gelohnt, finde ich. Der Blog ist jetzt schön poliert und aufgefrischt: Bei vielen Beiträgen habe ich nicht nur Rezeptkarten erstellt, sondern auch gleich Text und Bilder überarbeitet. Ich freu mich, dass es geschafft ist. Und hoffe, dass ich nichts übersehen habe: Wenn du auf ein Rezept stößt, das sich nicht drucken lässt, gib mir bitte Bescheid. Ich bin für jeden Hinweis dankbar!

Unerwartete Begegnung mit Rezept-Leichen

Das Stöbern in den alten Rezepten war auch sehr interessant, mit vielen Aha-Erlebnissen. Ich bin richtig nostalgisch geworden – unglaublich, wie viel ich in den letzten 8 Jahren gebacken habe!

Außerdem ist mir klar geworden, dass viele tolle Rezepte komplett untergehen. In den Anfangstagen des Blogs konnte ich nicht gut fotografieren und hatte keine Ahnung von Food-Styling und von Social Media; ich war nicht einmal bei Facebook. Klar, dass die Rezepte nicht gefunden wurden und wenig gelesen wurden. Die sind quasi tot.

So rein aus Neugier und Spaß an der Sache habe ich ein paar alte Rezepte nochmals gebacken. Ich wollte wissen, ob sich mein Geschmack geändert hat, ob ich die Rezepte gut genug beschrieben habe und ob sie überhaupt funktionieren. Seit damals habe ich mich ja doch sehr weiterentwickelt, nicht nur beim Fotografieren und Food-Styling, sondern auch beim Backen.

Spannend: Die Rezepte sind echt gut – auch wenn sie niemand findet

Also gab es Neuauflagen vom unscheinbaren Knäckebrot und vom Peach Cobbler. Was soll ich sagen – das Knäckebrot ist der Hit! Die Tochter hat es drei Mal gebacken und zu ihren Theaterproben mitgenommen. Dort hat es die ganze Truppe mit Energie versorgt. Als sie schließlich das Rezept teilte, kam das Feedback „Du bist eine Göttin!“. Und der Peach Cobbler war ratzfatz aufgegessen.

Ich werde mir beide Beiträge nochmals vornehmen, mit neuen Bildern versehen und insgesamt verbessern. Damit sollte es eigentlich klappen, dass sie bekannter werden. Es wäre echt schade drum!

Auch spannend: Geschmäcker ändern sich

Eigentlich wollte ich auch die Schokomousse-Torte noch einmal backen und fotografieren. Es ging aber nicht. Ich konnte sie einfach nicht backen, da hat sich etwas in mir so richtig gesträubt. Mein Geschmack hat sich wohl tatsächlich geändert.

Die originale Schokomousse-Torte hat einen köstlichen Marzipanboden und schmeckt toll, ich weiß das ja. Nur war sie mir jetzt zu einseitig schokoladig. Ich wollte zwar unbedingt wieder eine Schokomousse-Torte backen, aber diesmal mit einem Ausgleich zu der vielen Schokolade. Die Schokomousse-Torte allein kam mir nicht spannend genug vor.

Deshalb gibt es jetzt auf dem Blog diese Schokomousse-Torte mit Amarenakirschen. Ich liebe Schokomousse (wer nicht?!?), ich liebe Amarenakirschen. Und ganz besonders liebe ich die Kombination von beidem!

Schokomousse-Torte mit Amarenakirschen

Schokomousse-Torte mit Amarenakirschen: So geht´s

Für die Schokomousse-Torte mit Amarenakirschen backst du zwei Böden aus Kakaobiskuit. Ich habe mich dabei an meinem Lieblingsrezept für Kakaobiskuit orientiert; es stammt von Eveline Wild. für die Schokomousse-Torte mit Amarenakirschen habe ich die halbe Menge zubereitet.

Schokomousse-Torte mit Amarenakirschen 3 Stück auf Teller

Das Rezept für die Schokomousse ist aus Sonntagskuchen & Festtagstorten* (Werbung) von Karl Neef. Die Zubereitung ist ein bisschen aufwendig, aber nicht wirklich schwer: Du schmilzt die kleingehackte Schokolade im Wasserbad. Das heißt, du gibst die Schokolade in eine Schüssel, am Besten eine Metallschüssel. Die stellst du über einen Topf mit heißem Wasser. Der Dampf soll aufsteigen und die Schüssel erhitzen. Der Boden der Schüssel darf das Wasser aber nicht berühren.

Wenn die Schokolade geschmolzen ist, nimmst du die Schüssel vom Wasserbad und lässt die Schokolade etwas auskühlen.

Schokomousse-Torte mit Amarenakirschen

Wiederum im Wasserbad rührst du in einer zweiten Schüssel Eier und Eigelb mit dem Handmixer warm. Achte wirklich darauf, dass der Boden der Schüssel nicht ins Wasser reicht. Sonst gerinnt das Ei und du bekommst Eierspeise.
Wenn die Eiermasse warm ist, nimmst du sie vom Wasserbad und schlägst sie weiter, bis sie kalt ist. Sie ist nun stabil und luftig.

Jetzt hebst du einen kleinen Teil der Schokolade mit dem Schneebesen unter, dann die restliche Schokolade. Zuletzt gibst du vorsichtig den geschlagenen Schlagrahm unter.

Schokomousse-Torte mit Amarenakirschen 1 Stück auf Teller

Du siehst, in der Schokomousse ist kein Zucker! Die einzige Süße kommt von der Schokolade. Dadurch ist Schokomousse schön herb. Und durch die Eier ist sie herrlich cremig und schmilzt im Mund. Einfach köstlich!

Den schwierigsten Teil hast du hinter dir: Das Kakaobiskuit wird nun mit Schokomousse und Amarenakirschen zu einer Torte geschichtet. Dafür stellst du den größeren Boden auf eine Tortenplatte, beträufelst ihn mit Amarenasirup und verteilst die Amarenakirschen darüber. Jetzt gibst du ein Drittel der Schokomousse darüber, dann den zweiten Boden. Den beträufelst du ebenfalls mit Sirup. Zuletzt streichst du die restliche Schokomousse darüber glatt und stellst die Torte kühl.

Schokomousse-Torte mit Amarenakirschen

Vor dem Servieren kannst du die Torte mit weiteren Amarenakirschen und Amarenasirup dekorieren.
Diese Schokomousse-Torte mit Amarenakirschen schmeckt göttlich! Das luftige Kakaobiskuit, die knackig-süßen Amarena-Kirschen und die herbe Schokomousse sorgen für ein großartiges Mundgefühl und fantastischen Geschmack. Hach, ich bekomme ehrlich gesagt schon beim Anblick und beim Beschreiben Appetit!

Schokomousse-Torte mit Amarenakirschen 3 Stück auf Teller

Vielleicht sind ja auch diese Torten und Kuchen etwas für dich:

Schau gerne rein, vielleicht ist ja das eine oder andere Rezept für dich dabei. Ich wünsche dir einen schönen Tag!

Schokomousse-Torte mit Amarenakirschen, laktosefrei

vor dem Servieren kühl stellen
25 min bei 175 °C Ober-/Unterhitze
1 Torte, 22 cm

Die Schokomousse-Torte mit Amarenakirschen ist aus luftigem Kakaobiskuit, knackig-süßen Amarenakirschen und Schokomousse. Schmeckt großartig!

Zutaten

  • Kakaobiskuit
  • 3 große Eier
    100 g Zucker
    Prise Salz
    1 EL Vanillezucker
    60 g Mehl
    15 g Stärke
    25 g Kakao
    25 g zerlassene Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
    25 g Milch, laktosefrei

  • Schokomousse
  • 450 g hochwertige dunkle Schokolade, aktosefrei
    2 Eier, groß
    2 Eigelb, groß
    600 ml Schlagrahm, laktosefrei

  • Außerdem
  • 150 g Amarenakirschen*
    8 EL Amarenasirup aus dem Glas mit den Amarenakirschen
    Amarenakirschen und Amarenasirup für die Dekoration (optional)

Zubereitung

  • Kakaobiskuit
  • Backrohr vorheizen auf 175 °C Ober-/Unterhitze. Die Böden zweier Springformen einfetten: Eine Springform mit Durchmesser 22 cm, 1 Springform mit Durchmesser 20 cm.
  • Mehl, Stärke und Kakao in eine Schüssel sieben und vermischen.
  • Die Eier mit Zucker, Salz und Vanillezucker mindestens 5 Minuten lang schaumig und hell schlagen. Mehlmischung mit dem Schneebesen unterheben.
  • Zerlassene Butter mit Milch vermischen, mit dem Schneebesen vorsichtig unter die Masse heben.
  • Den Teig in die Springformen gießen, und zwar so, dass die Masse in beiden Formen etwa gleich hoch steht. Ca. 25 Minuten backen. Stäbchenprobe machen: Wenn an einem in die Mitte des Bodens gesteckten Holzstäbchen kein Teig hängen bleibt, ist der Boden fertig. Aus dem Backrohr nehmen und auskühlen lassen. Aus den Formen nehmen.
  • Schokomousse
  • Die Schokolade sehr fein hacken, in eine Schüssel geben und im Wasserbad schmelzen. Vom Wasserbad nehmen.
  • Eier und Eigelb im Wasserbad mit dem Handmixer warm rühren, dann vom Wasserbad nehmen und weiterschlagen, bis die Masse kalt und locker ist.
  • Den Schlagrahm schlagen und mit dem Schneebesen unter die Eiermasse heben. Einen Teil der geschmolzenen Schokolade mit dem Schneebesen unterheben, dann die restliche Schokolade dazugeben und mit dem Schneebesen glattrühren.
  • Fertigstellung
  • Den größeren Boden auf eine Tortenplatte stellen. Einen Tortenring eng darum stellen.
  • Den Boden mit 4 Esslöffeln Amarenasirup beträufeln, die Amarenakirschen auf dem Boden verteilen. Ein Drittel der Mousse darüber geben und glattstreichen. Den kleineren Boden umgedreht auflegen und mit 4 Esslöffeln Amarenasirup beträufen. Die restliche Mousse darüber geben und glattstreichen. Kühl stellen.
  • Optional: Die Torte vor dem Servieren mit Amarenakirschen belegen, Amarenasirup dekorativ darüber verteilen.

Anmerkungen zum Rezept

  • Wenn du Laktose verträgst, nimmst du deine gewohnten Produkte. Der Laktosegehalt spielt dann ja keine Rolle.

*Werbung/Affiliate Link: Wenn du über diesen Link bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Kaufpreis gleich. Danke für deine Unterstützung!

Für Pinterest

Mehr zum Thema


Mehr aus der Kategorie


2 Comments

  1. Liebe Eva,

    Da hast du dich mit dieser Torte wirklich selbst übertroffen. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen!! Du weißt ja, dass auch ich Amarenakirschen wahnsinnig gern mag. Besonders gefällt mir an deiner Torte, dass die Schokoladenmousse kein Zucker enthält, denn die Kirschen bringen ja genug Süße mit.
    Ich bewundere wirklich deinen Fleiß, alle Rezepte überarbeitet zu haben. Aber du hast ja recht. Es lohnt sich! Ich finde es auch so schade, dass die alten und guten Rezepte so in der Versenkung verschwinden. Das haben sie nicht verdient! Ich glaube, da müssen wir uns etwas einfallen lassen .

    Hab noch einen schönen gemütlichen Sonntag
    Liebe Grüße Maren

    • Eva Dragosits

      Wenn mir nicht die Technik einen Streich gespielt hätte, hätte ich mir mit der Überarbeitung auf jeden Fall noch Zeit gelassen. Die stand überhaupt nicht auf dem Plan!!! Jetzt fühlt es sich natürlich super an, so ähnlich wie nach einem Großputz 🙂 . Aber zwischendurch hat es sich ordentlich gezogen!
      Ich versuche, die alten Beiträge via Facebook und Instagram zu pushen, und mit SEO. Mal sehen, ob es klappt. Das ist alles so viel Arbeit!
      Liebe Grüße, Eva

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*