Startseite » Süße Kleinigkeiten » Schoko-Orangen-Cupcakes, laktosefrei

Schoko-Orangen-Cupcakes, laktosefrei

An manchen Tagen braucht es Seelentröster… An kalten, verregneten Tagen zum Beispiel. Oder an Tagen, an denen alles schief geht. Die Kinder sind grantig, zum Kaffee ist keine Milch mehr da, in der Post findet man doofe Rechnungen, die Katze zerreißt den Lieblingspulli, und überhaupt, alles nervt. Ich glaube, ihr wisst, was ich meine.

Schoko Orangen Cupcake 4

Hier stelle ich euch einen solchen Seelentröster vor, nämlich Schoko-Orangen-Cupcakes mit Schoko-Boden. An Tagen wie oben beschrieben haben sie magische Wirkung, macht glücklich und zufrieden. An sonnigen, warmen Tagen, ich geb´s zu, ist mir so ein Cupcake fast zu üppig! Aber essen tu ich ihn dann trotzdem.

Schoko Orangen Cupcake 1

Die Ganache: Ein Traum!

Für die Schoko-Orangen-Cupcakes müsst ihr die Schoko-Ganache mit Orangenzesten für das Topping am Vortag zubereiten und über Nacht ruhen lassen. Die Ganache schmeckt herrlich intensiv nach dunkler, samtiger Schokolade und Orangenaroma. Lecker.

Schoko Orangen Cupcake 8
Schoko Orangen Cupcake 7

Die veganen Schoko-Böden: Nicht so meins

Bei den Schoko-Orangen-Cupcakes habe ich dieses Topping mit einen veganen Schokolade-Boden kombiniert. Das war mein erster Versuch mit veganem Backen. Ich war neugierig, wie das funktionieren würde mit Apfelessig und Natron anstelle von Backpulver.

Um ehrlich zu sein: Ich war etwas enttäuscht vom Geschmack. Der war nicht so ganz meines. Möglicherweise kam er vom Essig im Teig; vielleicht habe ich die Böden auch nur zu lange gebacken. Sie waren relativ dunkel, obwohl ich sie sogar früher als angegeben aus dem Backrohr geholt habe.

Schoko Orangen Cupcakes 6

Insgesamt: Sehr leckere Cupcakes

Die Schoko-Orangen-Cupcakes schmeckten insgesamt sehr rund und ausgewogen, und herrlich schokoladig. Der intensive Geschmack des Toppings überdeckte auch diesen speziellen Geschmack in den Böden. Den bemerkte ich nur bei „Boden pur“, also ohne Topping.

Schoko Orangen Cupcake 3

Beim nächsten Mal werde ich dennoch wieder auf einen „normalen“ Boden zurückgreifen, vielleicht sogar einen hellen Boden.

Schoko Orangen Cupcake 5

Als Seelentröster an schlechten Tagen sind die Schoko-Orangen-Cupcakes jedenfalls definitiv geeignet. Zu dumm nur, dass die Zubereitung zu lange dauert für Akutfälle von schlechter Laune…

Schoko Orangen Cupcakes 10

Hier sind noch mehr Rezepte für Cupcakes; schaut gerne rein:

Habt einen feinen Tag!

Schoko-Orangen-Cupcakes, laktosefrei

über Nacht an einem kühlen Ort
25-30 min bei 180 °C Ober-/Unterhitze
12 Stück

Die feinen Schoko-Orangen-Cupcakes mit Schokoboden und Schoko-Orangenganache sind richtige Seelentröster an schlechten Tagen!

Zutaten

  • Böden (vegan)
  • 180 g Mehl
    190 g Zucker
    30 g Kakaopulver
    1 TL Salz
    1 Pkg. Vanillezucker
    230 ml Wasser
    80 g Sonnenblumenöl
    2 EL Apfelessig
    2 TL Natron

  • Topping
  • 350 ml Schlagrahm (=Sahne), laktosefrei
    600 g dunkle Schokolade, laktosefrei
    1 EL Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
    3 EL Orangenzesten oder abgeriebene Schale von einer unbehandelten Orange

Zubereitung

  • Am Vortag
  • Ganache für das Topping zubereiten: Die Schokolade in sehr kleine Stückchen hacken.
  • Den Schlagrahm in einen mittelgroßen Topf geben und auf dem Herd aufkochen lassen. Sofort vom Herd nehmen.
  • Die gehackte Schokolade zum Schlagrahm geben und mit einem Kochlöffel gründlich unterrühren. Butter und Orangenzesten/-abrieb dazugeben. Rühren, bis die Mischung glatt und homogen ist, dann mit einem Stabmixer/Pürierstab etwa drei Minuten lang emulgieren.
  • Die Ganache über Nacht an einem kühlen Ort ruhen lassen. Wenn ihr sie in den Kühlschrank gebt, wird sie hart. Ihr müsst sie dann rechtzeitig vor dem Verarbeiten aus dem Kühlschrank nehmen.
  • Am Backtag
  • Backrohr auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. 12 Muffinförmchen in ein Muffinblech setzen.
  • Alle Zutaten für die Böden bis auf den Essig und das Natron in eine Schüssel geben. Mit dem Handmixer auf niedriger Stufe verrühren.
  • Apfelessig und Natron in einer kleinen Tasse oder einer kleinen Schüssel verrühren und kurz aufsprudeln lassen. Sofort zum Teig geben; nur mehr kurz durchrühren.
  • Den Teig in die Förmchen gießen; sie sollten etwa zu zwei Dritteln gefüllt sein. Die Böden ca. 25´-30´ backen. Meine Böden waren nach 25´ bereits sehr dunkel, also schaut lieber immer wieder nach, ob die Böden schon fertig sind. Stäbchenprobe machen. Wenn kein Teig am Stäbchen hängen bleibt, sind die Böden fertig. Herausnehmen und im Muffinblech auskühlen lassen.
  • Fertigstellung
  • Wenn die Böden komplett ausgekühlt sind, die Schoko-Orangen-Creme mit dem Handmixer schlagen, bis sie fluffig und cremig ist. Falls die Creme zu weich ist, könnt ihr sie für etwa 15 Minuten im Kühlschrank kühlen und danach nochmals aufschlagen.
  • Die Ganache in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle geben und auf die Cupcakes dressieren. Nach Belieben dekorieren.

Anmerkungen zum Rezept

  • Wer Laktose verträgt, verwendet die gewohnten Produkte. Der Laktosegehalt spielt dann keine Rolle.

Nach: 130 Gramm Liebe – Cupcakes, die glücklich machen* (Werbung).

*Werbung / Affiliate Link. Wenn du über diesen Link bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Kaufpreis gleich. Danke für deine Unterstützung!

Mehr zum Thema


Mehr aus der Kategorie


No Comments

  1. Pingback: Mini-Cupcakes: Amarena-Schoko und Karotten-Kokos | ichmussbacken

  2. Pingback: Trüffeltorte mit Preiselbeeren | ichmussbacken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*