Startseite » Süße Kleinigkeiten » Glücksschweinderl, laktosefrei

Glücksschweinderl, laktosefrei

Im letzten Beitrag dieses Jahres präsentiere ich euch süße Glücksschweinderl aus Hefeteig mit Marzipanfülle – weil wir doch alle ein bisschen Glück im Neuen Jahr brauchen können, oder?!?

Glücksschweinderl

So kurz vor Jahresende ist es Zeit für einen nachdenklichen Rückblick und ein paar persönliche Worte. 2016 war für viele ein schwieriges Jahr, auch für mich. Allerdings waren bei mir schon 2014 und 2015 nicht einfach.

Ich fange von vorne an. Mit dem Blog startete ich im August 2013, mit viel Ahnung vom Backen und voller Enthusiasmus, aber ohne irgendwelche Kenntnisse über´s Bloggen. Und ohne eine Vorstellung davon, wie herausfordernd es sein kann, regelmäßig zu backen und zu bloggen.

2014 war ein schwieriges Jahr. Ich musste ein ungesundes Arbeitsverhältnis beenden. Der Job war spannend, die Bedingungen miserabel. 

2015 war ebenfalls anstrengend, mit viel Krankheit und Therapie. Und 2016 gab es einen Todesfall in der Familie, der nicht einfach zu bewältigen war.

Glücksschweinderl

In meinen gut drei Jahren als Bloggerin waren also einige harte Zeiten dabei. Manche meiner Blog-Beiträge lese ich heute richtig ungern, weil ich weiß, wie schlecht es mir beim Schreiben ging. Für mich persönlich der schwierigste Beitrag waren diese Cupcakes. Ich war schwer krank, als ich ihn schrieb; jedes Wort hat Kraft gekostet.

Manchmal frage ich mich, wie ich neben all diesen Ereignissen die Kraft, Motivation und Zeit fürs Backen und Bloggen finde. Die Antwort ist einfach, dass mir das Backen tatsächlich Kraft. Es macht mir Spaß, es ist meine persönliche Auszeit. Ich brauche das Backen!

Glücksschweinderl

Zum anderen seid ihr meine Motivation, meine Leserinnen und Leser. Ich freue mich so, wenn ich merke, dass euch meine Rezepte Freude machen! Ich freue mich über jedes Like, jeden Kommentar, darüber, dass ihr meine Rezepte nachbackt! Das ist super-schön und tut mir gut. Diese Freude und dieser Austausch sind die Gründe dafür, dass ich weiterhin blogge. Also_ Danke!

Daher zieht sich der Blog seit gut drei Jahren wie ein roter Faden durch mein Leben, in guten wie in schlechten Zeiten. Ich möchte ihn nicht mehr missen! Er ist vielleicht kein Top-Blog und sieht wegen Zeitmangel und wegen meines turbulenten Lebens 1.0 noch lange nicht so aus, wie ich es gerne hätte, aber mehr ist einfach nicht drin. Aber Optimierungs-Pläne, die habe ich – und mit etwas Glück (und ein paar Glücksschweinderln) gelingt 2017 die Umsetzung!

Ich hoffe also auf ein gutes, feines 2017. Ich bin optimistisch, dass es ein bisschen leichter und weniger anstrengend wird. Und wenn nicht, dann halt nicht. Das ist nun mal das Leben!

Süße Glücksschweinderl aus Hefeteig vor dem Backen
So sehen die Glücksschweinderl aus, bevor sie ins Rohr kommen

Ein Wort noch zu den Glücksschweinderl: Laut Original-Rezept sollte die Menge zehn kleine Schweinderl ergeben. Die Marzipanfüllung reicht aber für mindestens 20 Schweinderl, da stimmt im Rezept etwas mit den Mengenangaben nicht. Ich habe also neun Schweinderl hergestellt und statt dem zehnten Schweinderl den restlichen Teig mit Füllung bestrichen und gebacken. Im Rezept gebe ich euch die halbe Menge des Original-Rezepts an. Das müsste reichen für zehn Glücksschweinderl!

Glücksschweinderl aus Hefeteig Anschnitt

Mit den Glücksschweinderl mache ich mit bei der allerletzten Runde von ichbacksmir von Clara von tastesheriff. Ich war immer sehr gerne dabei! Danke, Clara, es hat großen Spaß gemacht! Ich freu mich auf dein neues Projekt!

ichbacksmir

Und nun: Viel Glück und alles Liebe und Gute euch allen für 2017! Möge es ein tolles und gutes Jahr werden!

Glücksschweinderl, laktosefrei

30 min + 15 min an einem warmen Ort
ca. 15 min bei 200 °C Ober-/Unterhitze
10 Stück

Die süßen Glücksschweinderl sind aus Hefeteig und einer Marzipan-Haselnuss-Fülle. Ein schönes Geschenk oder Mitbringsel zu Silvester.

Zutaten

  • Hefeteig
  • 500 g Mehl
    1 Päckchen Trockenhefe
    60 g Zucker
    250 ml Milch plus evtl. 50 ml Milch, laktosefrei
    60 g Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
    1 Ei
    1 Prise Salz

  • Füllung
  • 60 g Marzipan-Rohmasse
    60 g gemahlene Haselnüsse
    50 g Zucker
    1 großes oder 2 kleine Eiweiß

  • Zum Bestreichen
  • 2 Eigelb, verquirlt

  • Dekoration
  • ½ Eiweiß
    Staubzucker
    20 g dunkle Schokolade, laktosefrei

Zubereitung

  • Die Milch und die Butter in einem kleinen Topf erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Mehl, Hefe, Zucker, Ei, Salz und die Milchmischung zu einem glatten Teig kneten. Wenn die Mischung zu trocken ist ist, so viel erwärmte Milch zugeben, bis der Teig glatt und geschmeidig ist. Zugedeckt etwa 30 Minuten gehen lassen.
  • Für die Füllung das Marzipan in kleine Stücke schneiden und zusammen mit den Haselnüssen, dem Zucker und dem Eiweiß zu einer glatten Masse verrühren.
  • Backblech mit Backpapier belegen. Backrohr vorheizen auf 200 ° C Ober-/Unterhitze.
  • Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche etwa 4 mm dick ausrollen. 20 Kreise mit einem Durchmesser von 8 cm und 10 Kreise mit einem Durchmesser von 4 cm ausstechen. Aus den kleinen Scheiben zwei kleine „Nasenlöcher“ ausstechen. Ich habe dafür die glatte Tülle eines Spritzbeutels verwendet. Aus den Teigresten dreieckige Öhrchen formen.
  • 10 große Kreise auf das Backblech setzen. Auf jeden Kreis einen Esslöffel Füllung geben. Die Ränder mit Eigelb bestreichen, jeweils einen zweiten großen Kreis darauf setzen und festdrücken. Die kleinen Kreise als Schnauzen und die Dreiecke als Ohren mit Eigelb auf die Schweinderl-Gesichter kleben. Die Glückschweinderl komplett mit Eigelb bestreichen und 15 Minuten gehen lassen.
  • Die Glücksschweinderl ca. 15 Minuten goldgelb backen. Aus dem Backrohr nehmen und komplett abkühlen lassen.
  • Für die Augen Eiweiß mit so viel Staubzucker vermengen, dass die Masse sehr dick ist und nicht verrinnt. Diese Glasur in einen Plastikbeutel geben, ein kleines Eck abschneiden und den Schweinderln Augen spritzen. Schokolade bei niedriger Temperatur schmelzen, einen dunklen Punkt auf die weißen Tupfen setzen.

Anmerkungen zum Rezept

  • Wer Laktose verträgt, verwendet normale Milch und Butter.

Mehr zum Thema


Mehr aus der Kategorie


12 Comments

  1. Liebe Eva,

    mögen dir deine bezaubernden Schweinchen ganz, ganz viel Glück für 2017 bringen! Ich hoffe ihr seid gesund ins neue Jahr gekommen und ich freue mich schon auf viele neue, gewohnt tolle Backideen von dir.

    Ganz liebe Grüße Maren

    • Eva Dragosits

      Das ist lieb, danke 🙂 ! Leider haben sie noch nicht gewirkt, ich starte leicht krank ins Neue Jahr, aber ich vertraue auf die Langzeitwirkung 😉 !
      Das mit den tollen Backideen gebe ich gleich zurück! Ich bin schon gespannt, was du dir heuer alles einfallen lässt!
      Liebste Grüße und alles Gute für 2017!
      Eva

  2. Ooooh, die Schweinchen sind ja sooo niedlich! Und die Füllung sieht oberlecker aus! Wirklich eine tolle Silvesteridee!!!
    Liebe Grüße, Ina

    • Eva Dragosits

      Ich freu mich, dass sie dir gefallen 🙂 ! Danke für das liebe Feedback!
      Liebe Grüße und alles Gute für´s Neue Jahr!
      Eva

  3. Hi Eva,
    diese Schweinchen würde sogar ich als Vegetarierin liebend gerne essen 😉 Danke für diese tolle Idee, um das neue Jahr zu begrüßen.
    LG Melli

    • Eva Dragosits

      So habe ich das noch gar nicht gesehen, das sind ja tatsächlich vegetarische Schweinchen 🙂 ! Danke für dein nettes Lob!
      Liebe Grüße!
      Eva

  4. Da hast du wirklich einiges mitgemacht. Ich wünsche dir für 2017 nur das Allerbeste! Möge es dir Glück bringen 🙂
    Liebste Grüße, Elli

  5. Wow schon wieder ein Jahr um….;-)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*