Startseite » Kekse aus Reismehl und Maismehl, glutenfrei, laktosefrei
Kekse aus Reismehl und Maismehl

Kekse aus Reismehl und Maismehl, glutenfrei, laktosefrei

Wenn wir nicht auf Urlaub fahren können, holen wir uns eben den Urlaub nach Hause: Die Kekse aus Reismehl und Maismehl erinnern mich an unsere Italien-Urlaube auf diversen Campingplätzen. Ach ja. Schön war das. Und immer dabei am Strand waren diese großen Beutel mit Keksen, die es in Italien in jedem Supermarkt zu kaufen gibt. Die lösen bei mir sofort Urlaubs-Gefühl aus, und deshalb habe ich sie nachgebacken!

Kekse aus Reismehl und Maismehl

Normalerweise gibt es auf meinem Blog bei jedem Rezept viel Text. Ein paar einleitende Worte zum Rezept, manchmal eine kurze Geschichte dazu. Weil mir das Schreiben Spaß macht; weil ich gerne über den Hintergrund der Rezepte rede; und wegen Suchmaschinenoptimierung und dem ganzen Google-Kram 🙂 .

Diesen langen Text lasse ich heute aus. Ich habe in den letzten Wochen so viel gearbeitet, dass mein Kopf ganz leer ist. Oder voll, je nachdem, wie man es sieht.

Deshalb nur eine kurze Einleitung zu den Keksen aus Reismehl und Maismehl: Mein Mann und ich sind große Fans dieser einfachen italienischen Kekse, die man in Italien ständig knabbert. Zum Frühstück, zum Kaffee, zum Wein, und überhaupt.

In Österreich habe ich diese italienischen Kekse noch nirgends zu kaufen bekommen. Italienische Nudeln und italienische Tomatendosen findet man hier zum Glück, aber die italienischen Kekse gehen mir ab!

Kekse aus Reismehl und Maismehl

So bereitest du die Kekse aus Reismehl und Maismehl zu – echt easy!

Vor vielen Jahren habe ich dieses Rezept für einfache Kekse aus Reismehl und Maismehl im Internet gefunden; leider weiß ich den Autor oder die Autorin nicht mehr.

Jetzt bin ich endlich dazu gekommen, das Rezept umzusetzen. Die Kekse aus Reismehl und Maismehl sind sooo einfach zu machen: Die Zutaten werden verknetet und eine halbe Stunde gekühlt, dann kannst du den Teig ausrollen und ausstechen.

Wie du siehst, habe ich mich beim Ausstechen richtig ausgetobt – ich liebe das! Ostern steht vor der Tür, und meine Hasen- und Enten-Ausstecher kamen ausgiebig zum Einsatz.

Und dann der Geschmack der Kekse aus Reismehl und Maismehl – hach, herrlich! Die erinnern tatsächlich an Urlaub. Sie schmecken kernig, das Mundgefühl ist fast schon crunchy oder – knirschig? Sandig? Mürb? Ich finde nicht das richtige Wort dafür. Jedenfalls schmecken sie super!

Die Kekse sind nur wenig süß, was ich sehr gerne mag. Ach ja, glutenfrei sind sie auch.

Kekse aus Reismehl und Maismehl

Und da sie nicht gefüllt sind oder mit Schokolade überzogen, sind sie ideal als Jause oder Snack für die Bergwanderung oder eben am See. Oder am Meer. Irgendwann mal wieder. Man wird ja noch träumen dürfen!

Kekse aus Reismehl und Maismehl

Ich mag die Kekse aus Reismehl und Maismehl total gerne zum Kaffee dazu. Wenn ich richtig alt wäre und keine Zähne mehr hätte, würde ich sie sogar in den Kaffee tunken. Da kann ich mich momentan noch beherrschen, ich mag keine Brösel in meinem Kaffee. Schmecken würde es sicher gut!

Vielleicht interessieren dich ja auch folgende Rezepte:

Hab einen feinen Tag!

Kekse aus Reismehl und Maismehl

Zutaten
250 g Reismehl (ich: Vollkorn-Reismehl, also braunes Reismehl)
250 g Maismehl
300 g Butter aus Süßrahm, Zimmertemperatur (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
3 große Eier, Zimmertemperatur
180 g brauner Zucker
1 EL Vanillezucker

Zubereitung
1. Eier und Butter müssen unbedingt Zimmertemperatur haben, also rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen. Die beiden Mehle, Vanillezucker, braunen Zucker, die Eier und die in kleine Stücke geschnittene Butter mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig kneten. Wenn nötig, noch kurz mit den Händen kneten, bis sich alles gut verbunden hat. Der Teig ist weich. Den Teig flach drücken und in Frischhaltefolie wickeln. Etwa 30 Minuten lang im Kühlschrank kühlen.
2. Backrohr vorheizen auf 200 °C Ober-/Unterhitze. Backblech mit Backpapier belegen.
3. Die Arbeitsfläche mit Maismehl bestäuben und den Teig darauf etwas 3-4 mm dick ausrollen. Beliebige Formen ausstechen und auf das Blech geben. Je nach Backrohr ca. 15´ goldgelb backen.

Kekse aus Reismehl und Maismehl

Für Pinterest

2 Comments

  1. Liebe Eva,
    Ich bin ja ein großer Fan von einfachen Keksen, das weißt du vielleicht. Deine Osterkekse finde ich deshalb sehr spannend. Werde ich mir merken! Du hast richtiges feines Maismehl verwendet, oder?
    Nun ruh dich erstmal aus und genieße das Wochenende!

    Ganz liebe Grüße Maren

    • Eva Dragosits

      Liebe Maren,
      ja genau, richtig feines Maismehl ist da drin. Ich bekomme das bei uns im Reformhaus und mittlerweile auch in manchen gut sortierten Supermärkten. Ich mag den Geschmack total gerne, und die Kekse auch. Einfach und gut.
      Liebe Grüße und eine schöne Osterwoche! Ich freu mich schon auf ein paar freie Feiertage!
      Eva

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*