Startseite » Desserts im Glas & Eis » Pekannussparfait mit heißer Schokolade und Schokokeks – feines Dessert, nicht nur zu Silvester

Pekannussparfait mit heißer Schokolade und Schokokeks – feines Dessert, nicht nur zu Silvester

Das Pekannussparfait mit heißer Schokolade und knusprigem Schokokeks ist ein passender Abschluss für das turbulente Jahr 2020: Das Dessert ist heiß und kalt, und man hat durchaus daran zu knabbern. Allerdings ist der Nachgeschmack des Desserts wesentlich süßer als der Nachgeschmack, den 2020 hinterlässt!

Pekannussparfait mit heißer Schokolade und Schokokeks

2020 war ein anstrengendes und herausforderndes Jahr. Erst jetzt, in diesen ruhigen Tagen zwischen den Jahren, wird mir richtig bewusst, wie ausgelaugt ich bin. Ich merke das auch bei diesem Blogbeitrag: Ich hatte mir für 2020 felsenfest vorgenommen, endlich ein Silvester-Dessert auf den Blog zu bringen. Das werde ich schaffen, aber ich bin wirklich knapp dran: Mir bleiben noch genau 12 Stunden, um meinen Plan umzusetzen!

Pekannussparfait mit heißer Schokolade und Schokokeks

Dieser Silvester-Dessert-Beitrag muss unbedingt sein: In meinen über sieben Jahren Bloggen hat es nämlich tatsächlich kein Silvester-Dessert auf den Blog geschafft! Mir selber ist das erst im Rahmen einer Kooperation aufgefallen: Der Kooperationspartner wollte „Bilder vom Silvester-Beitrag“. Äh, sorry, so etwas hatte ich nicht.

Über diese selbstverständliche Anfrage nach einem Silvester-Beitrag habe ich oft nachgedacht. Muss ich als Bloggerin bestimmte Erwartungen erfüllen? Von LeserInnen, von Unternehmen? Oder darf ich bloggen, was mich selber interessiert?!? Ich bin für Letzteres. Trotzdem liefere ich jetzt ein Silvester-Rezept. Sicher ist sicher – so kann ich wenigstens zukünftige Anfragen erfüllen. Außerdem schmeckt das Pekannussparfait ja nicht nur zu Silvester, das kann man das ganze Jahr über servieren!

Pekannussparfait mit heißer Schokolade und Schokokeks

Es gibt übrigens einen ganz simplen Grund dafür, warum es auf dem Blog bisher kein Silvester-Dessert gibt: Bei uns gibt es nie ein Silvester-Dessert. NIE. Mein Mann und ich, wir feiern Silvester nicht groß. Für uns ist das fast ein Tag wie alle anderen – wir essen wie immer zu Abend, und das war es. Nach den üppigen Feiertagen hat keiner von uns Lust und Appetit auf ausgiebiges Essen. Und wenn wir Lust auf Nachtisch haben, dann essen wir die restlichen Weihnachtskekse. Für uns passt das so!

Aus demselben Grund gibt es auf dem Blog auch kein Weihnachts-Dessert und keine Weihnachtstorte. So etwas gibt es bei uns einfach nicht. Ein feines Abendessen und Weihnachtskekse, das reicht uns völlig – wir können und wollen gar nicht so viel essen!  

Ein hinreißendes Dessert mit drei Bestandteilen: Pekannussparfait, heiße Schokolade und Schokokeks

Jetzt also zum meinem Silvester-Dessert, dem Pekannussparfait mit heißer Schokolade und Schokokeks. Das Dessert lässt sich super vorbereiten: Das Pekannussparfait bereitest du am besten am Vortag zu, damit es gut durchgefroren ist. Auch die Schokokekse kannst du im Voraus backen. Einzig die heiße Schokolade musst du frisch zubereiten!

Pekannussparfait mit heißer Schokolade und Schokokeks

Der Hauptdarsteller ist das cremige Pekannussparfait. Ich habe mich von einem Rezept aus Die süße Küche: Das österreichische Mehlspeiskochbuch* (Werbung) von Toni Mörwald und Christoph Wagner inspirieren lassen: Im Original wird es mit Haselnüssen zubereitet. Ich wollte Pekannüsse.

Pekannussparfait mit heißer Schokolade und Schokokeks

Für das Parfait musst du zuerst ein Pekannuss-Krokant herstellen, also Karamell mit Pekannüssen. Du schmilzt Zucker zu goldbraunem Karamell, dann rührst du die gehackten Pekannüsse ein. Diese Masse kippst du auf ein geöltes oder mit Backpapier belegtes Backblech und rollst du sie mit dem Teigroller so dünn wie möglich aus.

Auf zwei Dinge musst du dabei achten: Erstens darf das Karamell auf keinen Fall zu dunkel werden, sonst schmeckt es bitter! Und zweitens musst du aufpassen, dass du dich beim Ausrollen nicht an dem heißen Karamell verbrennst. Das kann üble Brandblasen geben.

Nach dem Abkühlen musst du das Pekannuss-Karamell reiben oder zerkleinern. Ich nehme dafür meinen Zerkleinerer, einen praktischen Zusatzteil meines Zauberstabs. Der pulverisiert das Pekannuss-Karamell zu feinem Krokant.

Jetzt geht es an die Zubereitung des Pekannussparfaits: Du schlägst Dotter mit Zucker sehr schaumig, dann kommen geschmolzenes Nougat, Eischnee und Schlagrahm dazu, und natürlich das Pekannusskrokant. Die Masse füllst du in eine geeignete Form und stellst sie für mindestens sechs Stunden in die Kühltruhe, besser über Nacht.

Ich nehme bei Desserts mit rohen Eiern immer ganz frische Eier vom Welser Wochenmarkt und hatte noch nie Probleme damit. Auch diese Schokomousse mit Kirschen oder das Tiramisu mit selbstgemachten Biskotten sind mit frischen, unpasteurisierten Eiern zubereitet.

Pekannussparfait mit heißer Schokolade und Schokokeks

Der zweite Teil des Desserts sind die knusprigen Schokokekse. Das Rezept dafür stammt aus Süßes zur Weihnachtszeit* (Werbung) von Ingrid Pernkopf. Aus diesem Backbuch habe ich mir auch die Idee für diese Kombination aus kühlem Eisparfait, heißer Schokolade und knusprigem Schokokeks abgeschaut.

Pekannussparfait mit heißer Schokolade und Schokokeks

Die Schokokekse sind sehr einfach zu machen: Ein Eiweiß wird mit geschmolzener Schokolade, geriebenen Mandeln, Zucker und Ei verrührt. Ganz simpel – es braucht nur einen Kochlöffel! Die Kekse werden 10 Minuten lang gebacken, dann müssen sie auf dem Blech auskühlen. Sie sind erst nach dem Erkalten stabil.

Die dritte Komponente ist die heiße Schokolade. Ich habe sie mit Maisstärke angedickt, damit sie schön cremig ist. Serviert habe ich sie zusammen mit einer Zimtstange. Sieht schön aus und gibt der heißen Schokolade eine feine Zimtnote. Zusammen mit knusprigem Schokokeks und kaltem Pekannussparfait ist das ein wirklich feines Dessert!

Pekannussparfait mit heißer Schokolade und Schokokeks

Das Pekannussparfait muss vor dem Servieren etwa 10-15 Minuten antauen. Erst dann kommen die Cremigkeit und der feine Geschmack voll zur Geltung! Ich habe mit Pekannusskrokant und Himbeeren dekoriert – nach dem ganzen Weihnachts-Süßkram schmeckt ein fruchtiger Kontrast besonders erfrischend, finde ich!

Weitere Ideen für köstliche Desserts findest du hier:

Jetzt bleibt mir nur noch eines: Ich wünsche dir, mir – uns allen! – ein schönes, gesundes und 2021. Möge es bitte ein bisschen weniger dramatisch sein als 2020°

Pekannussparfait mit heißer Schokolade und Schokokeks – feines Dessert, nicht nur zu Silvester

Kühlzeit Parfait: über Nacht
Backzeit Kekse: 10 min
Silikonform/Backform mit 1,5 l Fassungsvermögen; 25 Schokokekse

Das Pekannussparfait mit heißer Schoki und knusprigem Schokokeks ist ein hinreißendes und festliches Dessert: heiß, kalt, cremig, mit feinem Biss. Sehr lecker!

Zutaten

  • Pekannuskrokant
  • 175 g Pekannnüsse
    330 g feiner Kristallzucker

  • Pekannussparfait
  • 300 g Pekannusskrokant
    3 Eidotter, groß
    40 g Kristallzucker
    2 Eiklar
    50 g Nougat, laktosefrei
    200 ml Schlagrahm, laktosefrei
    optional: 4 cl Nusslikör (ich: kein Nusslikör)

  • Schokokekse
  • 25 g dunkle Schokolade, laktosefrei
    60 g abgezogene Mandeln, gerieben
    110 g Zucker
    1 Eiweiß, groß
    1 EL Vanillezucker

  • Heiße Schokolade (2 Becher)
  • 250 ml Milch, laktosefrei
    1 gehäufter Teelöffel Kakao
    1 gehäufter Teelöffel Zucker
    1 gestrichener Teelöffel Speisestärke
    2 Zimtstangen

Zubereitung

  • Pekannusskrokant
  • Ein Backblech entweder ölen oder mit Backpapier belegen.
  • Die Pekannüsse grob hacken.
  • Ein Drittel des Kristallzuckers in einer weiten Pfanne bei mittlerer Hitze zum Schmelzen bringen, dann nach und nach den restlichen Kristallzucker zugeben. Dabei immer wieder die Pfanne schwenken, damit das Karamell nicht zu dunkel wird; es schmeckt sonst bitter.
  • Wenn das Karamell goldbraun ist, die Pfanne vom Herd nehmen und die Pekannüsse unterrühren, bis alle Nüsse mit Karamell überzogen sind.
  • Die Masse auf das Backblech geben. Sofort mit Backpapier bedecken und mit dem Teigroller dünn ausrollen. Das Pekannuss-Karamell komplett abkühlen lassen.
  • 300 g des Pekannuss-Karamells reiben oder zerkleinern. Das restliche Karamell in einer luftdichten Dose aufbewahren und z. B. mit Eiscreme servieren. Oder Zwischendurch naschen.
  • Pekannussparfait
  • Das Nougat in kleine Stücke schneiden. Im Wasserbad schmelzen; der Boden darf das Wasser nicht berühren.
  • Die Dotter mit 20 g Zucker mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer hellgelb schlagen; mindestens 10 Minuten lang. Parallel dazu das Eiklar mit 20 g Zucker zu Schnee schlagen. Den Schlagrahm nicht ganz steif schlagen.
  • Das geschmolzene Nougat unter die Dottermasse rühren. Das geschmolzene Nougat vorsichtig mit dem Schneebesen unterrühren. Schnee unterheben, dann Schlagrahm und Pekannusskrokant unterheben. Die Masse in die Form füllen. Mindestens sechs Stunden in der Kühltruhe einfrieren; besser über Nacht.
  • Das Parfait auf eine längliche Platte stürzen und in Scheiben schneiden. Vor dem Servieren etwa 10-15 Minuten antauen lassen. Mit Krokant und evtl. Himbeeren oder anderen Beeren dekorieren.
  • Schokokekse
  • Backrohr vorheizen auf 160 °C Ober-/Unterhitze. Backblech mit Backpapier belegen.
  • Die Schokolade in kleine Stücke hacken und über dem Wasserbad schmelzen.
  • Das Eiweiß in eine Rührschüssel geben. Mandeln, Zucker, Vanillezucker und geschmolzene Schokolade dazugeben, alles mit dem Kochlöffel verrühren.
  • Mit einem Teelöffel kleine Häufchen auf das Backblech setzen, dabei viel Abstand zwischen den Häufchen lassen. Sie zerfließen beim Backen.
  • Etwa 10 Minuten backen, dann aus dem Backrohr nehmen und auf dem Backblech auskühlen lassen.
  • Heiße Schokolade
  • Die Zimtstangen in zwei Becher geben.
  • Zwei Drittel der Milch in einen Kochtopf geben und zum Kochen bringen.
  • Während die Milch erhitzt, das letzte Drittel Milch mit Kakao, Zucker und Speisestärke glattrühren.
  • Die Kakaomischung in die kochende Milch rühren und dabei kräftig mit dem Schneebesen schlagen. Eine Minute unter Rühren kochen lassen, dann in die Becher füllen.
  • Zum Servieren
  • Eine Scheibe Pekannussparfait auf einen Teller geben und zusammen mit einem Becher heißen Kakao und einem Schokokeks servieren.

Anmerkungen zum Rezept

  • Wenn du Laktose verträgst, verwendest du einfach deine gewohnten Zutaten.

Für Pinterest

Mehr zum Thema


Mehr aus der Kategorie


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*