Walnusskuchen nach Marcella Hazanb

Walnusskuchen nach Marcella Hazan – intensiv aromatisch

Wenn du am Sonntagmorgen beim Frühstück im Nachrichtenmagazin liest, dass dein Lieblings-Kochbuch jetzt um die € 160 wert ist – dann staunst du erst einmal! Was für eine Auszeichnung für ein Backbuch! Jetzt koche und backe ich die Rezepte aus diesem Kochbuch noch viel lieber nach. Diesmal ist es ein köstlicher, intensiv nussiger Walnusskuchen geworden!

Walnusskuchen nach Marcella Hazan

Ich spreche vom großartigen Kochbuch „Die klassische italienische Küche“ von Marcella Hazan. Mein Mann und ich haben uns dieses Kochbuch vor ungefähr 25 Jahren in einer Buchhandlung in Innsbruck gekauft; es war eines der ersten Kochbücher, die wir uns gemeinsam zulegten. 2015 wurde es neu aufgelegt, Die klassische italienische Küche* (Werbung).

Wir waren damals nicht sicher, ob wir das Kochbuch kaufen sollten; daran erinnere ich mich noch. Ein Kochbuch ohne ein einziges Bild?!? Wie sollten wir denn wissen, wie die Gerichte aussehen sollen?!? Und überhaupt, das Kochbuch war verhältnismäßig teuer. Wir mussten aufs Geld schauen

„Meine Tochter hat das Kochbauch auch und sie kocht nur mehr danach!“, schwärmte uns dann die Verkäuferin vor. Das gab den Ausschlag

Wir haben also das Kochbuch gekauft, und es hat sich wirklich gelohnt: Wir haben damit italienisch kochen gelernt, und einige Rezepte sind bei uns zu Klassikern geworden: Die Auberginensauce mit Tomaten und roter Chilischote ist ein All-Time Favorite bei uns, ebenso die Paprikaschotensauce. Und der Tomatensalat mit Knoblauch. Die mazerierten Orangen.

Mein Original-Exemplar würde ich nie hergeben. Aber selbst wenn ich verkaufen würde, würde es keinen hohen Preis erzielen: Meine Ausgabe hat viele Gebrauchsspuren, und der Buchrücken ist ausgebleicht. Das macht aber nichts – es zeigt, dass wir das Kochbuch ständig verwenden. Außerdem zählen für mich die inneren Werte, die Rezepte, mehr als der Verkaufswert!

Einfach und köstlich: Der Walnusskuchen

Es ist schon ein paar Wochen her, dass ich den Walnusskuchen gebacken habe. Momentan habe ich recht wenig Lust aufs Backen; maximal zu zu einfachen und unkomplizierten Rezepten kann ich mich aufraffen. Ich mag es aber gerne, wenn die Rezepte Pfiff haben, wenn irgendetwas daran ungewöhnlich ist

Walnusskuchen nach Marcella Hazan

Beim Walnusskuchen ist das der Fall: Die Walnüsse werden erst im Backrohr geröstet und dann im Mixer gemahlen. Das klingt doch interessant, dachte ich mir. Das wollte ich probieren!

Das Rezept hat also das gewisse Etwas, ist aber trotzdem einfach: Erst röstest du die Walnüsse im Backrohr, bis sie etwas Farbe haben und herrlich duften. Dann lässt du sie abkühlen und mahlst sie im Mixer.

Walnusskuchen nach Marcella Hazan

Jetzt rührst du Butter und Zucker mit der Küchenmaschine cremig, gibst Ei, Rum, Zitronenschale und Backpulver dazu und verarbeitest alles zu einem glatten Teig. Nun kommen die gemahlenen Walnüsse und das Mehl dazu, und fertig ist der Teig. Den gibst du ihn in eine gefettete Springform und backst ihn. Das war es schon!

Warum es kein Bild vom Walnusskuchen vor dem Anschnitt gibt

Vielleicht ist dir ja aufgefallen, dass es kein Bild vom ganzen Walnusskuchen gibt, also vom Kuchen vor dem Anschnitt? Tja, gut beobachtet.

Bei mir waren die letzten Wochen nicht besonders schön. Ans Backen und Bloggen dachte ich kaum; ich hatte auch nur wenig Zeit dafür. Den Walnusskuchen wollte ich gar nicht auf den Blog stellen: ich hatte dafür keine Energie. Ich wollte ihn einfach nur essen. Ganz ohne umständliches Food-Styling, Dekorieren und Fotografieren.

Walnusskuchen nach Marcella Hazan

So kam es dann auch. Ich habe den Kuchen am Sonntag gebacken, mein Mann und ich ließen ihn uns zum Kaffee schmecken. Am nächsten Tag auch. Und dann noch einmal. Er schmeckte so gut und nussig, einfach herrlich!

Am Donnerstag war der Kuchen immer noch saftig und mega lecker. Mir dämmerte, dass ich ihn vielleicht doch auf dem Blog vorstellen sollte. Wie genial ist das denn – ein Kuchen, der nach vier Tagen noch köstlich schmeckt und saftig ist, aber hallo! Wenn man schon mal so ein tolles Rezept entdeckt, sollte man es auch teilen!

Walnusskuchen nach Marcella Hazan

Ich habe also die letzten Stücke hübsch hergerichtet und fotografiert. Besonders motiviert war ich nicht; ich habe nicht mal Staubzucker über den Walnusskuchen gesiebt! Sehr überzeugend finde ich die Bilder nicht, aber lass dich davon nicht täuschen: Der Walnusskuchen ist wirklich fantastisch!

Walnusskuchen nach Marcella Hazan

Du hast Lust auf mehr Rezepte für einfache Kuchen? Bitte sehr:

Hab einen feinen Tag!

Walnusskuchen nach Marcella Hazan

  • Portionen: 1 Springform mit 20 cm Durchmesser
  • Drucken

Zutaten
225 g Walnusskerne
150 g Zucker
100 g + 15 g weiche Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
1 Ei
2 EL Rum (ich: Bacardi)
abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone
1 ½ TL Backpulver
115 g Mehl

Zubereitung
1. Backrohr vorheizen auf 160 °C Ober-/Unterhitze. Backblech mit Backpapier belegen.
2. Die Walnüsse auf dem Backblech verteilen und auf der zweiten Schiene von unten ins Backrohr schieben. Je nach Backrohr 5-10 Minuten rösten, bis sie duften; bei mir dauerte es 10 Minuten. Aufpassen, dass die Nüsse nicht zu dunkel werden oder verbrennen. Das Blech mit den Walnüssen aus dem Backrohr nehmen. Die Walnüsse sofort auf einen Teller geben, damit sie nicht nachrösten. Abkühlen lassen.
3. Die abgekühlten Walnüsse zusammen mit 1 EL Zucker vom Zucker in den Mixaufsatz geben und fein mahlen. Dabei den Mixer immer wieder ein- und ausschalten, damit er nicht zu heiß wird. Die Nüsse sollen nur gemahlen werden, nicht pulverisiert. Es dürfen noch kleinere und größere Walnuss-Stücke dabei sein. Die gemahlenen Walnüsse aus dem Mixer nehmen und in eine kleine Schüssel oder auf einen Teller geben.
4. Backrohr-Temperatur erhöhen auf 180 °C.
5. Die Springform gut mit den 15 g Butter einfetten. Etwas Mehl in die Form geben und die Springform drehen, bis sie gleichmäßig bemehlt ist. Umdrehen und das überschüssige Mehl herausklopfen.
6. Die 100 g Butter und den restlichen Zucker in der Küchenmaschine bei hoher Stufe hell und luftig schlagen, ca. 5-10 Minuten. Ei, Rum, Zitronenschale und Backpulver dazu geben und auf niedriger Stufe kurz unterrühren, bis sich alles gerade so vermischt hat.
7. Die gemahlenen Walnüsse mit einem Kochlöffel oder einem Teigspatel einarbeiten. Das Mehl darüber sieben und ebenfalls mit dem Kochlöffel oder dem Teigspatel einarbeiten, bis sich alles zu einem glatten Teig verbunden hat. Nicht zu lange bearbeiten.
8. Den Teig in die Springform füllen und glattstreichen. Auf der zweiten Schiene von unten 45-55 Minuten goldgelb backen (ich: 55 Minuten). Stäbchenprobe machen: Wenn an einem in den Teig gesteckten Holzstäbchen kein Teig kleben bleibt, ist der Walnusskuchen fertig.
9. Den fertigen Kuchen aus dem Backrohr nehmen und auf ein Backgitter stellen. Den Springformrand entfernen, Kuchen abkühlen lassen.

Walnusskuchen nach Marcella Hazan

Der Walnusskuchen entfaltet sein volles Aroma nach 24 Stunden. Am besten in einer Blechdose aufbewahren; er ist mehrere Tage lang haltbar.

*Werbung/Affiliate Link: Wenn du über diesen Link bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Kaufpreis gleich. Danke für deine Unterstützung!

Für Pinterest:

6 Comments

        Kommentar hinterlassen

        Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

        *