Kürbistorte

Kürbistorte mit Kaffeeglasur

Momentan lasse ich das mit dem Experimentieren und halte mich lieber an Rezepte aus Backbüchern. Ich brauche eine Pause von missglücken Eigenkreationen und will endlich wieder mal etwas vernaschen, was richtig gut schmeckt. Damit mir beim Backen trotzdem nicht fad wird, habe ich mich letztes Wochenende an eine ungewöhnliche Geschmackskombination gewagt, eine Kürbistorte mit Kaffeeglasur!

Das Rezept für die Torte stammt aus Der große Lafer BACKEN* (Werbung). Seine Rezepte funktionieren verlässlich, seine klassischen Rezepte und die Abwandlungen dazu finde ich immer sehr spannend. Die Sachertorte im Glas finde ich großartig, der Bienenstich ist ein Traum.

Kürbistorte

Trotzdem war ich bei diesem Rezept skeptisch. Kaffee und Kürbis, das konnte ich mir schlecht vorstellen. Noch dazu wird die Kaffeeglasur mit rohem Eiweiß zubereitet; rohe Eier in Kuchen und Torten mag ich nicht so sehr.

Ich wollte die Kaffeeglasur deshalb sogar schon weglassen und die Kürbistorte aprikotieren und mit Zuckerguss überziehen, so wie man es mit Karottentorten macht. Da ich mit Lafers Rezepten aber bisher nur gute Erfahrungen gemachte habe, habe ich mich getraut und die Kürbistorte mit Kaffeeglasur gekrönt.

Kürbistorte

Das war absolut die richtige Entscheidung. Die Kürbistorte mit Kaffeeglasur ist hinreißend! Der saftige Kürbisboden mit seinem feinen Orangengeschmack harmoniert grandios mit der Kaffeeglasur und den knackigen Haselnüssen. Einfach perfekt. Ich war und bin begeistert. Die Kaffeeglasur werde ich mir merken – die schmeckt sicher auch auf anderen Torten richtig gut!

Kürbistorte

Was ich an der Kürbistorte noch so sehr mag, ist ihre Leichtigkeit. Die Torte enthält kein Fett, sondern besteht nur aus Eiern, Kürbis, Haselnüssen, Mehl, Zucker und Orange. Sie ist daher nicht üppig und liegt nicht schwer im Magen – wer möchte, kann wahrscheinlich sogar ein zweites Stück essen!

Kürbistorte

Ein bisschen habe ich das Rezept dem Original gegenüber etwas abgeändert: Ich habe Butternusskürbis verwendet statt Muskatkürbis und helles Dinkelmehl statt Weizenmehl. Außerdem habe ich große Eier genommen statt mittlere; auch meine Dekoration sieht etwas anders aus. Ich gebe beim Rezept die Zutaten an, die ich verwendet habe.

Kürbistorte

Die Zubereitung der Kürbistorte ist wirklich einfach. Wichtig ist, dass ihr die Eier mit dem Zucker gut schaumig schlägt, den Kürbis richtig fein raspelt und die Zutaten vorsichtig vermischt. Dabei müsst ihr darauf achten, dass nicht zu viel Luft aus dem Teig entweicht. Das ist aber nicht wirklich schwer, das bekommt ihr hin!

Die Kürbistorte schmeckt am besten frisch oder am nächsten Tag, länger würde ich sie nicht aufbewahren. Ihr müsst sie wegen dem rohen Eiweiß in der Glasur unbedingt gut gekühlt lagern!

Kürbistorte

Was haltet ihr übrigens von meiner hübschen Tortenplatte? Ich habe dafür meine „neue“ Arzberg-Porzellan-Salatschüssel vom Flohmarkt (um 3 Euro 😊 ) umgedreht und meine altbewährten Pizzateller draufgestellt. Sieht doch elegant aus, oder?

Kürbistorte

Kürbistorte

  • Portionen: 1 Springform mit 26 cm Durchmesser
  • Drucken

Zutaten
Teig
450 g Butternusskürbis, geschält
1 Bio-Orange
1 Dotter
4 große Eier
150 g Zucker
100 g gemahlene Haselnüsse
175 g helles Dinkelmehl
1 TL Backpulver

Glasur
1 Eiklar, mittelgroß
125 g Staubzucker
2 TL lösliches Espressopulver
90 g Haselnüsse

Zubereitung
1. Backrohr vorheizen auf 180° C Ober-/Unterhitze. Springform mit 26 cm Durchmesser einfetten.
2. Den Kürbis fein raspeln. Die Orange waschen, die Schale fein abreiben. Die Orange auspressen. Saft und Schale mit dem geraspelten Kürbis vermischen.
3. Dotter, Eier und Zucker mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine gut schaumig rühren, etwa 5-10 Minuten.
4. Haselnüsse, Mehl und Backpulver vermischen. Gemeinsam mit dem Kürbis zur Eier-Zucker-Mischung geben, alles vorsichtig mit dem Schneebesen unterheben.
5. Den Teig in die Springform füllen. Je nach Backrohr etwa 30-40 Minuten goldbraun backen. Stäbchenprobe machen: Wenn an einem in den Teig gesteckten Holzsstäbchen kein Teig kleben bleibt, ist der Kuchen fertig. Den Kuchen aus dem Backrohr nehmen und in der Form auskühlen lassen.
7. Die Haselnüsse für die Dekoration grob hacken. In einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze rösten, bis sie zu duften beginnen. Vom Herd nehmen und auf einen Teller geben, damit sie nicht nachbräunen. Auskühlen lassen.
8. Das Eiweiß steif schlagen. Staubzucker mit Espressopulver vermischen und nach und nach zum Eischnee geben, dabei immer weiter rühren. Die Mischung sollte möglichst steif werden.
9. Den Kürbisboden aus der Springform nehmen und mit der Oberseite nach unten auf eine Tortenform setzen. Die Glasur mit einer Palette erst auf der Oberfläche, dann am Rand verteilen. Die Haselnüsse mit der Hand an den Tortenrand und etwa zwei Zentimeter über den Tortenrand hinaus in die Oberfläche drücken.

Kürbistorte

*Werbung / Affiliate Link. Wenn ihr über diesen Link bestellt, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch bleibt der Kaufpreis gleich. Danke für eure Unterstützung!

20 Comments

            Kommentar hinterlassen

            Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

            *