Tarte mit Schokolade und Maroni

Tarte mit Schokolade und Maroni

Die Tarte mit Schokolade und Maroni ist wunderbar cremig und schmeckt intensiv nach dunkler Schokolade und Maroni. Eine tolle Tarte bei trübem und unfreundlichem Wetter. Die tröstet von innen. Wer Schokolade und Maroni mag, wird sie lieben!

Tarte mit Schokolade und Maroni

Kurz mal Dampf ablassen

Bevor ich los lege mit den Infos zum Rezept, muss ich mir Luft machen: Was für ein doofes Jahr ist das denn bitte?!? Allmählich setzt mir die gedrückte Stimmung zu. Im Büro, auf dem Markt, in den Geschäften – das einzige Thema ist Corona. Dazu kaltes und ungemütliches Wetter. Fehlende Planbarkeit, permanente Unsicherheit. Und eine Woche, die wirklich hart war. Es reicht! Nur nützt das nichts. Es wird noch lange so weitergehen.

Mir fällt es deswegen heute schwer, eine kreative Einleitung zu der Tarte mit Schokolade und Maroni zu schreiben. Aber ich probiere es. Hier geht´s also weiter mit dem fröhlichen Blogger-Text; auch wenn mir nicht danach ist. Ich will wenigstens versuchen, ein paar nette Worte zur Tarte zu schreiben!

Maroni, Maronen, Esskastanien, Edelkastanien, Keschtn: Ich sage Kastanien dazu!

Für mich sind Kastanien der Inbegriff von Herbst. Dann sind sie frisch, prall und richtig gut! Draußen kaltes, unfreundliches Wetter, drinnen ein warmer Ofen und eine große Schüssel heißer Kastanien, das fühlt sich so richtig heimelig und gemütlich an.

Tarte mit Schokolade und Maroni

Zum Christkindlmarkt gehören Kastanien natürlich auch dazu. Da wärmen sie die kalten Finger,

Daheim mache ich sie nur selten: Mir ist beim Kastanien-Schälen schon so oft ein kleines Stück von der dünnen pelzigen Haut unter den Fingernagel gekommen, dass ich mir das nicht mehr antun möchte. Das tut nämlich immer ordentlich weh, das mag ich gar nicht!

Die Tarte mit Schokolade und Maroni habe ich deshalb mit gekauftem Kastanienpüree zubereitet. Das fühlt sich zwar an wie Schummeln, aber es ist definitiv einfacher, als mühsam Kastanien zu schälen, kochen und pürieren!

Mehr zum Rezept und zur Zubereitung

Das Rezept für die Tarte mit Schokolade und Maroni habe ich aus Dolci, Tartes und zauberhafte Kuchen backen* (Werbung) von Melissa Forti, einer italienischen Bäckerin. Laut Melissa Forti ist diese Tarte für sie eines ihre beliebtesten Weihnachtsdessert. Bis Weihnachten ist es noch ein Weilchen, aber ich finde, die Tarte passt auch wunderbar in den Herbst!

Für die Tarte bereitest du zuerst einen Mürbteigboden zu. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich diesen Boden mag oder nicht. Für mich war er ein bisschen zu süß, vor allem aber viel zu trocken.

Der Mürbteig enthält verhältnismäßig wenig Fett, die Zutaten verbinden sich nur schwer zu einem glatten Teig. Ich musste mehr Wasser zugeben als im Rezept angegeben, zwei Esslöffel statt einen. Der Mürbteig ließ sich dann endlich gut kneten, das passte. Aber trotzdem: Ich mag Mürbteige mit höherem Fettgehalt und weniger Zucker lieber als diese Variante.

Tarte mit Schokolade und Maroni

Die Füllung hingegen, die ist super! Zuerst kochst du das Kastanienpüree mit Milch, dann gibst du die Schokolade dazu. Zuletzt kommt Mascarpone in die Mischung. Das ist wirklich einfach und unkompliziert.

Die Tarte bäckst du dann im Ofen, bis der Rand goldbraun ist.

Vom Mürbteigrand bin ich nicht so begeistert, von der Füllung aber schon. Ich liebe diese cremig-weiche Schoko-Maroni-Füllung! Sie schmeckt köstlich, das Verhältnis von Schokolade und Maroni ist perfekt ausgewogen. Das Mundgefühl ist großartig. So cremig und soft!

Wir haben die Tarte mit Schokolade und Maroni draußen aufbewahrt. Es war kalt genug dafür. Die Füllung wird beim Kühlen fest, bleibt aber trotzdem schön samtig. Ich bin wirklich begeistert davon!

Vielleicht hast du ja auch Lust auf diese herbstlichen Rezepte:

Jetzt wünsche ich uns allen, dass wir Corona bald in den Griff bekommen und die Stimmung wieder optimistischer wird. In diesem Sinne: Hab einen feinen Tag!

Tarte mit Schokolade und Maronie

  • Portionen: 1 Tarte mit 24 cm Durchmesser
  • Drucken

Zutaten

Teig
350 g Mehl
150 g Zucker
80 g kalte Butter
1großes Ei
1 TL Vanillezucker

Füllung
350 g Kastanienpüree/Maronipüree
100 g Zucker
300 ml Vollmilch, laktosefrei
250 g dunkle Schokolade, 70 % Kakaoanteil, laktosefrei
120 g Mascarpone, laktosefrei

Dekoration (optional)
20 g dunkle Schokolade, laktosefrei

Zubereitung

Mürbteig
1. Für den Mürbteig die Butter in kleine Würfel schneiden. Zusammen mit Mehl und Zucker in der Küchenmaschine mit dem K-Haken bei niedriger Stufe rühren, bis sich die Zutaten zu kleinen Bröseln vermischt haben. Ei und Vanillepaste dazu geben und weiter rühren, bis sich alles gut vermischt hat. Die Masse auf die Arbeitsfläche geben und mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Falls der Teig zu trocken ist, 1-2 EL kaltes Wasser dazu geben. Den Teig zu einer Kugel formen, flach drücken und in Frischhaltefolie wickeln. Im Kühlschrank mindestens 40 Minuten kühlen.

Füllung und Fertigstellung
2, Während der Mürbteig ruht, die Füllung zubereiten: Die Schokolade sehr fein hacken oder raspeln.
3. Das Kastanienpüree in einen kleinen Topf geben. Bei mittlerer Hitze erwärmen, dabei ständig umrühren. Falls das Püree sehr fest ist, es mit dem Kochlöffel auseinanderrücken und zerteilen. Zucker und Milch dazugeben und unterrühren.
4. Die Masse zum Kochen bringen, dann etwa 10 Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen. Immer wieder umrühren. Die Masse sollte glatt und ohne Klumpen sein. Vom Herd nehmen, die Schokolade einrühren und schmelzen lassen. Die Mischung auskühlen lassen.
5. Wenn die Masse lauwarm ist, den Mascarpone unterrühren.
6. Backrohr vorheizen auf 170 °C Ober-/Unterhitze. Tarteform gut mit Butter einfetten.
7. Den Mürbteig auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis ausrollen; etwa 3 mm dick. Den Teig in die Form geben und festdrücken. Überstehenden Teig am Rand glatt abschneiden.
8. Die Schoko-Maronen-Füllung in die Tarteform gießen, die Tarte 10-15 Minuten in den Kühlschrank stellen.
9. Die Tarte auf der zweiten Schiene von unten backen, bis der Rand goldgelb ist. Je nach Backrohr 30-40 Minuten (ich: 40 Minuten). Aus dem Backrohr nehmen und auskühlen lassen. Kühl aufbewahren.

Dekoration (optional)
Die Schokolade klein hacken und in einem kleinen Topf auf sehr niedriger Hitze schmelzen. In einen kleinen Gefrierbeutel füllen. Ein Eck abschneiden, sodass du einen kleinen Spritzbeutel hast. Die Tarte mit dünnen Schoko-Linien verzieren.

Tarte mit Schokolade und Maroni

*Werbung/Affiliate Link: Wenn du über diesen Link bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Kaufpreis gleich. Danke für deine Unterstützung!

2 Comments

    Kommentar hinterlassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *