Schwedische Zimtkekse

Schwedische Zimtkekse

Dieser Beitrag über schwedische Zimtkekse ist eine aktualisierte Fassung meines ursprünglichen Beitrags aus dem Sommer 2014. Damals bin ich gerade von fünf herrlichen Tagen in Stockholm zurückgekommen. Und habe mir mit diesen köstlichen schwedischen Zimtkeksen das Urlaubsfeeling verlängert!

Schwedische Zimtkekse

Heuer – 2020 – mache ich mit den schwedischen Zimtkeksen nach einem Rezept aus Leila Lindholms Backen mit Leila* (Werbung) beim afba mit, dem Austria Food Blog Award; ich reiche die Kekse in der Kategorie “Gastland Schweden” ein. Der alte Beitrag musste unbedingt aufpoliert werden. Mit einem neuen, aktualisierten Text.

Schwedische Zimtkekse

Und mit neu bearbeiteten Bilder! Eigentlich wollte ich die leckeren schwedischen Zimtkekse noch einmal backen und fotografieren, aber das ging sich leider zeitlich nicht aus.

Also habe ich wenigstens die alten Bilder neu bearbeitet und zugeschnitten. Viel ist da ehrlich gesagt nicht zu machen; die Bilder von damals finde ich nicht sehr gelungen. Aber was soll ich machen – in den Anfangstagen des Blogs hatte ich eben keine Spiegelreflexkamera, keine Tageslichtlampen und keine Ahnung von Foodstyling und Fotografieren. Mehr war da nicht drin!

So bereitest du die schwedischen Zimtkekse zu

Der Teig der Zimtkekse ist eine Art Shortbread-Teig mit einem recht hohen Butteranteil – und ohne Ei. Du verknetest die Zutaten zu einem Mürbteig. Den lässt du im gut durchkühlen Kühlschrank.

Schwedische Zimtkekse

Aus dem gekühlten Mürbteig formst du kleine Kugeln, die du mit dem Handballen flach drückst. Diese Kekse bestreichst du mit Ei, dann streust du Zimtzucker darüber.

Ich habe damals einige Kekse statt mit Ei mit laktosefreier Milch bestrichen, weil ich wissen wollte, ob man das Ei auch weglassen kann. Man kann. Geschmacklich gab es keinen Unterschied zu den Keksen mit Ei-Glasur. Also: Wenn du möchtest, kannst du die schwedischen Zimtkekse auch ohne Ei zubereiten!

Schwedische Zimtkekse

Die schwedischen Zimtkekse schmecken herrlich nach Butter, Zucker und Zimt. Bei uns waren sie extrem schnell aufgegessen. Besonders die Kinder liebten sie und griffen immer wieder in die Keksdose.

Schwedische Zimtkekse

Vielleicht gefallen dir auch diese Rezepte:

Hab einen feinen Tag!

Schwedische Zimtkekse

]
Zutaten
330 g Mehl
80 g Speisestärke
90 g Staubzucker
300 g kalte Butter
½ – 1 EL kaltes Wasser
4 EL Zucker
2 TL Zimt
1 Ei, verquirlt (oder 2-3 EL (laktosefreie) Milch, siehe oben)

Zubereitung
Mehl, Speisestärke und Staubzucker in einer Rührschüssel vermischen. Die Butter in kleine Würfel schneiden und dazu geben. Mit den Fingern verreiben, sodass sich Butter und die trockenen Zutaten etwas vermischen. Das Wasser dazugeben. Alles schnell zu einem festen Teig kneten. Den Teil in Frischhaltefolie einwickeln und im Kühlschrank mindestens 1 Stunde rasten lassen. Dieser Schritt ist sehr wichtig, damit der Teig gut bindet!
Das Backrohr auf 175° Heißluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Zucker und Zimt in einer kleinen Schüssel oder Tasse gut vermischen.
Den Teig zu kleinen Kugeln formen und auf das Backpapier setzen. Die Kugeln mit dem Handballen flach drücken. Der Abstand zwischen den Keksen muss nicht besonders groß sein, da die Kekse kaum aufgehen.
In die flachen Kekse mit einer Gabel ein Muster drücken. Die Kekse mit verquirltem Ei (oder mit Milch) bestreichen und mit Zimtzucker bestreuen. Im Backrohr etwa 10-12 Minuten goldbraun backen.

Zimtkekse 2

Schwedische Zimtkekse am besten in einer Keksdose aufbewahren.

*Werbung / Affiliate Link. Wenn du über diesen Link bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Kaufpreis gleich. Danke für deine Unterstützung!

No Comments

  1. Pingback: Buchweizenkekse mit Nougatfülle | ichmussbacken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*