Chocolate Chip Cookies mit brauner Butter und Meersalzflocken

Chocolate Chip Cookies mit brauner Butter und Meersalzflocken

Chocolate Chip Cookies mit brauner Butter und Meersalzflocken. Ich sag´s nochmal: Chocolate Chip Cookies. Mit brauner Butter. Und Meersalzflocken. Wem jetzt nicht das Wasser im Mund zusammenläuft, der hat ein Problem. Diese Cookies sind der Hammer. Mehr Geschmack und Wumms kann man aus einem Chocolate Chip Cookie wohl nicht herausholen!

Chocolate Chip Cookies mit brauner Butter und Meersalzflocken

Mich hat bei diesem Rezept aus BraveTart: Iconic American Desserts* (Werbung) von Stella Parks ja vor allem interessiert, wie sich die braune Butter in den Cookies verhält und ob man sie herausschmeckt. Zu Schlutzkrapfen und Kasnudeln ist braune Butter genial, aber in Kuchen und Keksen habe ich sie bis jetzt noch nie verwendet.

Um es kurz zu machen: Die braune Butter riecht herrlich nussig, und auch der Teig riecht deutlich danach. Bei den gebackenen Cookies konnte ich die braune Butter aber nicht herausschmecken.

Chocolate Chip Cookies mit brauner Butter und Meersalzflocken

Ich habe trotzdem das Gefühl, dass die braune Butter dem Teig gut tut: Die Chocolate Chip Cookies mit brauner Butter und Meersalzflocken schmecken nämlich fantastisch! Da ist so unglaublich viel Schokolade drin, dass man bei jedem Bissen Schokolade im Mund hat. Nicht so wie bei manchen Chocolate Chip Cookies, wo man die Schokostückchen im Cookie suchen muss. Und die Meersalzflocken obendrauf sorgen für einen wirklich spannenden Kontrast von Schokolade und Salz, von süß und salzig. Der Teig tritt da fast in den Hintergrund, rundet den Geschmack aber schön ab.

Die Cookies waren allerdings knuspriger und fester als sonst. Vielleicht ist dafür ja die braune Butter verantwortlich?

Chocolate Chip Cookies mit brauner Butter und Meersalzflocken

Vielleicht liegt es aber daran, dass ich die Backzeit falsch eingeschätzt habe und die Chocolate Chip Cookies mit brauner Butter und Meersalzflocken länger gebacken habe als geplant. Ich habe leider gewartet, bis sie innen leicht hellbraun waren. Da waren die Cookies bereits knusprig. Ich schiebe es darauf, dass ich nicht ganz gesund war und deshalb beim Backen nicht so aufmerksam war wie sonst.

Wenn du deine Chocolate Chip Cookies mit brauner Butter und Meersalzflocken weicher willst – wie ich es eigentlich vorhatte – nimmst du die Cookies aus dem Backrohr, wenn sie außen gerade hellbraun sind und innen noch ganz hell.

Chocolate Chip Cookies mit brauner Butter und Meersalzflocken

Ein paar Worte noch zur braunen Butter: Am besten machst du die braune Butter ein paar Stunden vor dem Backen. Es dauert einige Zeit, bis die braune Butter ausgekühlt und halbfest ist. Im Kühlschrank geht es schneller!

Chocolate Chip Cookies mit brauner Butter und Meersalzflocken

Ich finde es toll, wie viele Variationen von Chocolate Chip Cookies es gibt. Alle schmecken leicht anders, aber immer gut!

Hier findest du mehr Rezepte für Cookies:

Hab einen feinen Tag!

Chocolate Chip Cookies mit brauner Butter und Meersalzflocken

  • Portionen: 36 große Cookies
  • Drucken

Zutaten

280 g Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
400 g dunkle Schokolade, laktosefrei
350 g Mehl
200 g Zucker
220 g brauner Zucker
1 EL Vanillezucker
2 TL Meersalzflocken (1 TL + 1 TL)
1 TL Natron
½ TL Backpulver
1/8 TL Muskatnuss
2 Eier, L

Zubereitung braune Butter

1. Mit der braunen Butter beginnen: Die Butter in kleine Stücke schneiden und in einen großen Topf geben. Bei niedriger Hitze schmelzen, dann auf mittlere Hitze schalten. Jetzt mit einem hitzebeständigen Teigspatel ständig umrühren. Die Butter beginnt zu zischen und zu spritzen. Mit der Zeit bilden sich kleine hellbraune Teilchen; immer weiter rühren und darauf achten, dass die kleinen Teilchen nicht zu dunkel werden.

2. Wenn es nicht mehr zischt und die Butter nussig riecht und goldgelb ist, die Butter samt den braunen Teilchen in eine Schüssel geben. Bei mir war es nach etwa 10 Minuten soweit. Die braune Butter abkühlen lassen, bis sie halbfest ist. Das dauert einige Stunden; im Kühlschrank geht es schneller.

Zubereitung Chocolate Chip Cookies mit brauner Butter

1. Backbleche mit Backpapier belegen. Backrohr vorheizen auf 175 °C Umluft.
2. Die Schokolade in grobe Stücke hacken. Eine gute Handvoll beiseite stellen. Die restliche Schokolade in eine mittelgroße Schüssel geben und mit dem Mehl vermischen.
3. Die abgekühlte, halbfeste braune Butter, Zucker, braunen Zucker, Vanillezucker, 1 TL Meersalzflocken, Natron, Backpulver, und Muskatnuss in eine große Rührschüssel geben. Mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer mit dem Rührhaken auf mittlerer bis hoher Stufe etwa fünf Minuten lang schlagen, bis die Mischung hell und luftig ist. Nach und nach die Eier einarbeiten.
4. Die Geschwindigkeit reduzieren und auf niedriger Stufe die Schokolade-Mehl-Mischung unterrühren.
5. Mit dem Esslöffel oder dem Eisportionierer Teig-Kugeln von etwa 40 g ausstechen und auf die Backbleche setzen; dazwischen etwa fünf Zentimeter Abstand halten (Bei mir: 9 Teigkugeln pro Blech). In jede Teigkugel einige Stücke der zurückbehaltenen Schokolade stecken, dann mit Meersalzflocken bestreuen.
6. Die Kekse backen, bis sie am Rand leicht braun und innen noch hell sind; etwa 12 Minuten. Für festere, knusprige Kekse ca. 15 Minuten backen. Die Backzeit hängt wie immer vom Backrohr ab. Behalte die Cookies im Auge und nimm sie heraus, sobald dir die Backfarbe gefällt! Die Cookies etwa fünf Minuten auf dem Blech auskühlen lassen, dann auf ein Teiggitter geben und abkühlen lassen.

Chocolate Chip Cookies mit brauner Butter und Meersalzflocken

Die Chocolate Chip Cookies mit brauner Butter schmecken frisch und am nächsten Tag am besten. Lauwarm sind sie ein Traum!

*Werbung / Affiliate Link. Wenn du über diesen Link bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Kaufpreis gleich. Danke für deine Unterstützung!

Für Pinterest:

2 Comments

    Kommentar hinterlassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *