Startseite » Kuchen & Torten » Brownies mit Erdnussbutter-Swirl, laktosefrei

Brownies mit Erdnussbutter-Swirl, laktosefrei

Die Brownies mit Erdnussbutter-Swirl sind aus einem fudgy Brownie-Teig, der mit dicken Klecksen Erdnussbuttercreme marmoriert wird. Perfekt für alle, die Erdnussbutter und Schokolade lieben!

Ich geb´s zu: Rezepte mit Erdnussbutter bzw. Erdnüssen und Schokolade gibt es auf meinem Blog schon jede Menge: Die Brownie-Cookies mit Erdnussbutter-Creme zum Beispiel, das gefrorene Erdnussbutter-Oreo-Dessert im Glas und den Erdnussbutter-Schokolade-Cheesecake mit Schokoladeglasur zum Beispiel. Und die Erdnussbutter-Muffins. Und das Erdnuss-Schoko-Karamell-Dessert im Glas.

Brownies mit Erdnussbutter-Swirl

Jetzt kommt noch ein Rezept dazu, nämlich diese köstlichen Brownies mit Erdnussbutter-Swirl. Die wollte ich schon sehr lange backen! Nur war die Umsetzung gar nicht so leicht.

Als Vorlage hatte ich nämlich Brownies im Kopf, die ich vor vielen Jahren schon mal gebacken habe, und zwar mit Peanutbutter-Morsels. Meine Freundin aus Amerika hatte mir diese Peanutbutter-Morsels zu Weihnachten geschickt, und ich habe einfach nach dem Rezept auf der Packungs-Rückseite Brownies mit Peanutbutter-Morsels gebacken.

Brownies mit Erdnussbutter-Swirl

Einige Brownies haben wir selbst gegessen. Den Rest habe ich meinem Mann ins Büro mitgegeben, für die Kaffeeküche – woraufhin die gestürmt wurde und er mehrere Male um das Rezept gebeten wurde. Ich konnte aber leider kein Rezept weitergeben, weil man in Österreich Peanutbutter-Morsels nur schwer zu kaufen bekommt.

Brownies mit Erdnussbutter-Swirl

Ich habe dann ein paar Mal versucht, die Brownies mit Hilfe von Erdnussbutter nachzubacken., Das hat aber nicht so recht geklappt. Der Geschmack war in Ordnung, die Konsistenz nicht – zu trocken, zu hart, einfach nicht richtig.

Die Rettung kam in Form von Martha Stewarts Backbuch Martha Stewart’s Cookies* (Werbung): Sie hat darin ein Rezept für „Peanut Butter Swirl Brownies”.

Ich habe das Rezept als Vorlage genommen, habe es etwas abgeändert, die Zutaten in das metrische System umgerechnet und losgebacken. Mit dem Ergebnis bin ich richtig zufrieden. Die Brownies und die Erdnussbutter-Füllung sind herrlich saftig und schmecken sogar besser als die Peanutbutter-Morsel-Variante!

Brownies mit Erdnussbutter-Swirl

So einfach bereitest du die Brownies mit Peanutbutter-Swirl zu

Ein Vorteil von Brownies ist ja, dass sie wirklich einfach zu machen sind. Bei den Brownies mit Erdnussbutter-Swirl musst du für den Teig nur die Schokolade mit der Butter schmelzen, dann nach und nach den Zucker, die Eier und die Mehlmischung unterrühren. Du brauchst also nicht einmal einen Mixer!

Die Zutaten für die Füllung musst du ebenfalls nur zusammenrühren. Dann gibst du den Teig in die Backform, setzt die Füllung in Klecksen darauf und fährst mit dem Messer ein paar Mal durch Teig und Füllung, um die Marmorierung zu erhalten. Das war´s dann auch schon: Ab mit der Form ins Backrohr und backen.

Brownies mit Erdnussbutterswirl

Jetzt, beim Aufschreiben des Rezepts, fällt mir auf, dass ich das Rezept noch mehr adapiert habe als beabsichtigt. Ups. Ich habe beim Backen nämlich den längsten Absatz des Rezepts ignoriert – der Teig war fertig, die Füllung war fertig, ein Bild zeigte, wie die Kleckse zu platzieren waren, was sollte da schon groß drinstehen in diesem Absatz?

Tja, wie ich soeben festgestellt habe, schichtet Martha Stewart Teig und Füllung in die Form. Sie gibt erst die Hälfte des Teiges in die Backform und setzt die Hälfte der Füllung darauf. Dann streicht sie den Rest Teig darüber, kleckst die restliche Füllung darauf und sorgt mit dem Messer für die Marmorierung.

Die Brownies werden so vermutlich noch saftiger als bei mir. Beim nächsten Mal werde ich brav ihre Anleitung befolgen,  aber glaub mir, meine „faule“ Variante ist auch nicht zu verachten!

Brownies mit Erdnussbutter-Swirl

Martha Stewart verwendet für das Rezept übrigens cremige Erdnussbutter; ich gebe das im Rezept auch so an. Da ich nicht genug davon im Haus hatte, habe ich cremige und stückige Erdnussbutter gemischt – geht auch!

Brownies mit Erdnussbutter-Swirl

Vielleicht interessieren dich auch diese Rezepte:

Schau gerne rein und hol dir Ideen und Appetit. Hab einen feinen Tag!

Brownies mit Erdnussbutter-Swirl, laktosefrei

ca. 45 min bei 160 °C Ober-/Unterhitze
1 Backform 20 x 20 cm; 9-12 Stück

Die Brownies mit Erdnussbutter-Swirl sind aus einem fudgy Brownie-Teig, der mit dicken Klecksen Erdnussbuttercreme marmoriert wird.

Zutaten

  • Brownie-Teig
  • 110 g Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
    180 g dunkle Schokolade, laktosefrei
    75 g Mehl
    ½ TL Backpulver
    1 kräftige Prise Salz
    170 g Zucker
    3 große Eier
    1 EL Vanillezucker

  • Erdnussbutter-Füllung
  • 60 g Butter, Raumtemperatur (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
    200 g Erdnussbutter, cremig
    60 g Staubzucker
    1 Prise Salz
    1 EL Vanillezucker

Zubereitung

  • Backrohr vorheizen auf 160 °C Unter-/Oberhitze. Eine quadratische Backform mit 20cm Seitenlänge ausfetten.
  • Für den Brownie-Teig die Butter und die Schokolade in kleine Stücke teilen und in einem mittelgroßen Topf auf dem Herd bei niedriger Hitze schmelzen; dabei immer wieder umrühren. Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.
  • Den Zucker und den Vanillezucker mit einem Schneebesen in die Schokolademischung rühren, dann die Eier nach und nach unterrühren. Mehl. Backpulver und Salz vermischen und ebenfalls unterrühren, bis alles gut vermischt ist.
  • Für die Füllung Butter, Erdnussbutter, Staubzucker, Vanillezucker und Salz mit dem Handmixer glatt rühren.
  • Den Teig in die Backform füllen und glatt streichen. Die Füllung in neun großen Klecksen auf dem Teig verteilen. Mit einem Messer einmal längs und einmal quer durch den Teig fahren, sodass sich ein Marmormuster ergibt.
    Alternative (wie bei Martha Stewart): Die Hälfte des Teiges in die Form geben, die Hälfte der Füllung in Klecksen darüber verteilen. Den Rest des Teiges darüber geben und glatt streichen, dann die restliche Füllung darüber klecksen. Mit einem Messer einmal längs und einmal quer durch den Teig fahren, sodass sich ein Marmormuster ergibt.
  • Im Backrohr ca. 45 Minuten backen. An einem in den Teig gesteckten Holzstäbchen darf kein nasser Teig mehr kleben bleiben; ein paar kleine Krümel auf dem Stäbchen sind in Ordnung. Die Brownies sollen saftig sein, aber nicht feucht. Die Form aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.
  • Ausgekühlt in Stücke schneiden: Ergibt zwölf „normal“ große Brownies oder, wie bei mir, neun Riesen-Brownies.

Anmerkungen zum Rezept

  • Wenn du Laktose verträgst, verwendest du deine gewohnten Produkte.

*Werbung / Affiliate Link. Wenn ihr über diesen Link bestellt, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch bleibt der Kaufpreis gleich. Danke für eure Unterstützung!

Mehr zum Thema


Mehr aus der Kategorie


6 Comments

  1. Pingback: Halloween-Cookies | ichmussbacken

  2. Du gibst mir das Gefühl, dass ich jetzt sofort Brownies und Kekse will! 🙂

  3. Pingback: Coffee Cake mit Cranberries | ichmussbacken

  4. Pingback: EM-Cookies | ichmussbacken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*