Startseite » Süße Kleinigkeiten » Gefüllte Lebkuchen, laktosefrei

Gefüllte Lebkuchen, laktosefrei

Manchmal, leider viel zu selten, findet man in Österreich in der Vorweihnachtszeit in bestimmten Bäckereien gefüllte Lebkuchen. Die Lebkuchen sind in der Regel ziemlich groß, etwa 6 x 10 cm, und sehr dick – etwa 2-3 cm. Je nach Bäckerei gibt es verschiedenste Varianten. Die Lebkuchen können zum Beispiel mit Nougat, Marzipan, Nüssen oder Marmelade gefüllt sein, mit Schokolade oder Zuckerglasur glasiert und mit Nüssen oder kandierten Früchten verziert.

Gefüllte Lebkuchen

Ich liebe gefüllte Lebkuchen. Sie sind wirklich lecker, allerdings so gehaltvoll, dass wir, wenn wir einmal welche gekauft haben, ein oder zwei davon in kleine Stücke schneiden und gemeinsam zu viert als Nachtisch essen.

Gefüllte Lebkuchen

Der Lebkuchenteig war sehr einfach und schnell gemacht. Etwa ein Drittel des Teiges stach ich wie üblich aus und freute mich über meine Lebkuchen-Bäume, die Bären, Herzen, Sterne, Hähne und Enten.

Gefüllte Lebkuchen

Vor gut zwei Wochen entdeckte ich solche Lebkuchen in Linz in einer traditionellen Bäckerei, habe sie aber nicht gekauft (und leider auch kein Bild gemacht). Die Lebkuchen sahen köstlich aus, waren aber entsprechend teuer. Ich ließ mich jedenfalls davon inspirieren und habe mich daraufhin selbst an gefüllte Lebkuchen gewagt.

Mit den restlichen zwei Dritteln Teig experimentierte ich. Ich stach bzw. schnitt verschiedene Formen aus und verzierte sie mit Mandeln und Nüssen. Die gebackenen Lebkuchen füllte ich dick mit Himbeermarmelade bzw. Preiselbeermarmelade und mit Marzipan, dann tunkte ich die Kanten in Schokoglasur. Was soll ich sagen. Genial.

Ich überlege, die Lebkuchen demnächst wieder zu machen und neue Füllungen zu versuchen – ich könnte mir die Kombination Hagebuttenmarmelade bzw. Orangenmarmelade und Marzipan sehr gut vorstellen, oder Orangenmarmelade und Nougat. Und Kokosstreusel auf der Schokoladeglasur, oder gehackte Nüsse. Da fallen mir noch viele Kombinationen ein!

Gefüllte Lebkuchen

Leider sind die Lebkuchen bei Fruktoseintoleranz nicht ideal. Im Teig ist sehr viel Honig enthalten, den ich wegen des hohen Fruktosegehalts normalerweise nicht esse. Ich habe die Lebkuchen trotzdem mit Honig gebacken und nicht mit Reissirup, da der Honig entscheidend zum Geschmack beiträgt. Meine gefüllten Lebkuchen sind aber im Gegensatz zu den gekauften gefüllten Lebkuchen immerhin bei Füllung und Glasur laktosefrei. Kleine Mengen davon vertrage ich durchaus.

Edit: Weil ich diese Lebkuchen so gerne mag, habe ich sie auch heuer (2016) gebacken und mich wiederum kreativ ausgetobt, Gefüllteg Lebkuchen – neue Varianten. Jetzt sind auch die Bilder besser 🙂 !

Hier sind noch mehr Rezepte für Weihnachtsgebäck:

Schau gerne rein und hol dir Ideen und Inspiration, vielleicht ist ja ein Rezept für dich dabei. Hab einen schönen Advent und einen feinen Tag!

Gefüllte Lebkuchen, laktosefrei

mind. 3 Stunden an einem kühlen Ort
10-15 min bei 180 °C Ober-/Unterhitze
sehr viele Lebkuchen, abhängig von der Größe

Gefüllte Lebkuchen sind mit verschiedener Marmelade und/oder Marzipan gefüllt und in Schokoglasur getaucht.

Zutaten

  • Teig
  • 500 g Weizenmehl
    250 g Roggenmehl
    20 g Natron
    300 g Honig
    200 g feiner Zucker
    1 Ei
    2 Eigelb
    200 g weiche Butter
    Zitronenschale von ½ Zitrone
    1 EL Vanillezucker (kein Vanillin)
    1 Pck. Lebkuchengewürz (oder: 3 g Zimtpulver, 2 g Nelkenpulver, 1 g gemahlener Ingwer, 2 g Zitronenschale)
    Milch zum Bestreichen, laktosefrei
    Mandeln (geschält), Walnüsse zum Verzieren

  • Füllung (ausreichend für 2/3 der Teigmenge)
  • 200 g Rohmarzipan
    Staubzucker zum Ausrollen
    Himbeermarmelade bzw. Preiselbeermarmelade

  • Glasur
  • 200 g dunkle Schokolade, laktosefrei
    50 g Butter

Zubereitung

  • In einer großen Rührschüssel Weizenmehl, Roggenmehl und Natron mischen.
  • Honig und Zucker in einem kleinen Topf bei niedriger Hitze leicht erwärmen und verrühren.
  • Mehlmischung, Ei, Eigelb, Butter, Zitronenschale, Vanillezucker und Lebkuchengewürz mit der Küchenmaschine mit dem Knethaken zu einem festen Teig kneten. Das geht auch von Hand, ist allerdings sehr anstrengend! Den Teig mindestens drei Stunden an einem kühlen Platz oder im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Backrohr auf 180 °C vorheizen. Backbleche mit Backpapier belegen.
  • Den Teig nochmals leicht durchkneten, dann auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche ca. 8 mm dick ausrollen.
  • Ein Drittel der Teigmenge mit Keksausstechern nach Belieben ausstechen und verzieren. Mit Milch bestreichen und 10-15 Minuten hellbraun backen.
  • Zwei Drittel des Teiges für gefüllte Lebkuchen vorbereiten: Den Teig entweder mit eher großen Ausstechern ausstechen, oder in Quadrate von 6 x 6 cm schneiden. Die Oberseiten der Lebkuchen mit Mandeln oder Nüssen verzieren, die Böden unverziert lassen. Mit Milch bestreichen und 10-15 Minuten backen. Abkühlen lassen.
  • Die Arbeitsfläche gut mit Staubzucker bestäuben und das Marzipan zu einer etwa 1-2 mm dicken Platte ausrollen. Das Marzipan in dieselben Formen schneiden wie die Lebkuchen. Für jeweils zwei Stück Lebkuchen benötigt man ein Stück Marzipan in derselben Form.
  • Für jeden gefüllten Lebkuchen einen Boden nehmen, dick mit Marmelade bestreichen, die passende Marzipanplatte auflegen. Die Unterseite des Deckels ebenfalls mit Marmelade bestreichen. Zusammensetzen. Der Lebkuchen besteht also aus Boden, Marmelade, Marzipan, Marmelade, Deckel.
  • Für die Schokoladeglasur die Schokolade grob hacken. Die Butter in kleine Würfel schneiden. Beides auf dem Herd in einem kleinen Topf auf niedriger Hitze schmelzen.
  • Die Kanten der gefüllten Lebkuchen in die Schokoladeglasur tunken und die Lebkuchen auf einem Backgitter (oder einem mit Backpapier belegten Backblech) abkühlen lassen.

Anmerkungen zum Rezept

  • Wenn du Laktose verträgst, nimmst du normale Milch und Butter; auf den Laktosegehalt der Schokolade musst du dann nicht achten.

Nach: Gasteiger, H., Wieser, G., Bachmann, H., So kocht Südtirol* (Werbung).

*Werbung / Affiliate Link. Wenn du über diesen Link bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Kaufpreis gleich. Danke für deine Unterstützung!

Mehr zum Thema


Mehr aus der Kategorie


3 Comments

  1. Pingback: Weihnachtskeks-Übersicht und Weihnachtswünsche | ichmussbacken

  2. Es liest sich super! Was für ein Weizen- / und Roggenmehl TYP nimmst du? Viele Grüße Silke

    • Eva Dragosits

      Liebe Silke,
      ich mag die Lebkuchen auch ungefüllt sehr gerne. Ich verwende “ganz normales” helles Mehl aus dem Supermarkt. Bei Roggen R 960, bei Weizen W 700. Ich hoffe, das hilft dir weiter!
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende! Eva

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*